GoPro HERO4 Session Test

(Action-Cam)
  • Gut (1,9)
  • 20 Tests
72 Meinungen
Produktdaten:
  • Full-HD : Ja
Mehr Daten zum Produkt
Nachfolgeprodukt

Tests (20) zu GoPro HERO4 Session

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 7/2016
    • Erschienen: 06/2016
    • Produkt: Platz 9 von 15
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (3,0)

    „Kleiner Würfel. Die kleinste Cam aus der Hero-Familie ist ohne Schutzgehäuse wasserdicht und nimmt befriedigende Videos in Full-HD auf. Gute Bilder unter Wasser. Kommt als Einzige im Test gut mit Gegenlichtreflexen zurecht. Ist bei wenig Licht kaum geeignet. Videos verwackeln oft. Hat keinen Monitor. Löst sehr langsam aus. Der Akku schafft 120 Minuten, lässt sich aber nicht wechseln.“

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 11/2016
    • Erschienen: 05/2016
    • Produkt: Platz 1 von 6
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    „gut“ (2,42)

    „Test-Sieger“

    Bildqualität (42,0%): „Schöne scharfe Videos“ (2,07);
    Tonqualität (5%): „Ordentlicher Klang“ (2,97);
    Extras (27%): ‚Kein Display“ (3,13);
    Sport-Eignung (16%): „Sehr gut“ (1,66);
    Benutzerfreundlichkeit (10%): „Etwas langsamer Start“ (3,37).

    • c't

    • Ausgabe: 6/2016
    • Erschienen: 03/2016
    • 9 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    Farbwiedergabe: „gut“;
    Lichtempfindlichkeit: „gut“;
    Schärfe: „gut“;
    Kontraste: „gut“;
    Weitwinkelverzerrung: „gut“;
    Foto: „schlecht“;
    Audio: „gut“;
    Ausstattung: „zufriedenstellend“;
    Handhabung: „schlecht“;
    Fernsteuerung per App: „gut“.

    • video

    • Ausgabe: 3/2016
    • Erschienen: 02/2016
    • Produkt: Platz 1 von 6
    • Seiten: 10
    • Mehr Details

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Highlight“

    „Das bisher kleinste GoPro Modell überzeugt mit sehr guter Bildqualität, satter Farbwiedergabe und einer gut funktionierenden Bewegungskompensation. Zwar mag zu Beginn das fehlende Display stören, nach erfolgreicher Koppelung mit dem Smartphone können aber alle wichtigen Einstellungen vorgenommen werden. Klein, aber oho!“

    • MAC LIFE

    • Ausgabe: 3/2016
    • Erschienen: 02/2016
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    Note:2,0

    „Plus: kompakt und leicht, gute Videoqualität, wasserdicht, verlässliche Smartphone-Anbindung.
    Minus: Akku fest eingebaut.“

    • Pictures Magazin

    • Ausgabe: 1-2/2016
    • Erschienen: 12/2015
    • Produkt: Platz 2 von 2
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    „gut - sehr gut“ (3,5 von 5 Punkten)

    „Die GoPro Hero4 Session legt ein starkes Debüt hin und reicht in einigen Bereichen an ihre große Schwester heran. Vor allem der Formfaktor verleiht ihr aber Vorteile, die ihr ihre große Schwester nur neiden kann. Unterm Strich ist die Session eine sehr runde Sache und eine klare Kaufempfehlung für jeden, der nicht auf die wenigen professionellen Features der Black angewiesen ist.“

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 12/2015
    • Erschienen: 11/2015
    • 14 Produkte im Test
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    Note:2,42

    „Die kleinste aller GoPros hat es in sich: Sie filmt in brillanter HD-Qualität, selbst schnelle Bewegungen kommen sauber auf die Speicherkarte. Dank ihrer kompakten Abmessungen lässt sie sich einfacher befestigen als die großen GoPros. Zur Session passt das gleiche Befestigungszubehör.“

    • SNOW

    • Ausgabe: 2/2015
    • Erschienen: 10/2015
    • 6 Produkte im Test
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Die gedrehten Videos kommen an die Hero 4 Black heran. Wenn das Tageslicht nachlässt, sind die Farben leicht verfälscht. 115 Minuten lang liefert der Akku Strom – und hier kommt ein Nachteil der Hero 4 Session: Der Akku ist nicht austauschbar.“

    • HomeElectronics

    • Ausgabe: 10/2015
    • Erschienen: 09/2015
    • 5 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Bei schnellen Fahrten sieht die Verwischung des Bodens zwar durchaus rasant aus – von Detailschärfe kann man aber nicht mehr sprechen. Wobei es fast keinen Unterschied macht, welchen Blickwinkel man eingestellt hat – ein klares Indiz dafür, dass es sich hier nicht um ein rein optisches Problem handelt, sondern auch der Prozessor nicht wirklich hinterherkommt. ...“

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 6/2015
    • Erschienen: 09/2015
    • Produkt: Platz 2 von 5
    • Seiten: 9
    • Mehr Details

    „gut“ (64 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „GoPro hat sich erstmals vom eigenen Gehäusekonzept verabschiedet und mit dem Action-Würfel tatsächlich eine kompakte neue Action-Cam aufgelegt. Praktisch sind die Halterungen - speziell die mit kleinem Kugelkopf. Bei der Bildqualität muss man gegenüber den anderen Heros Abstriche hinnehmen. Immerhin gibt es hier den Protunes-Modus noch. Dennoch: Die gleich teure Hero 4 Silver würden wir vorziehen.“

    • DigitalPHOTO

    • Ausgabe: 10/2015
    • Erschienen: 09/2015
    • 2 Produkte im Test
    • Mehr Details

    4,5 von 5 Sternen

    „... Full-HD-Aufnahmen im Ultra-Wide-Mode mit bis zu 60 Bilder/Sekunde sind kein Problem. Filmen in 4K kann die 73 Gramm leichte Kamera auch. Eine Besonderheit der GoPro Hero4 Session ist die Ein-Knopf-Bedienung. Als Nachteile sind der nicht austauschbare Akku sowie die Wärmeentwicklung bei langer Aufnahmezeit zu erwähnen. ...“

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 9/2015
    • Erschienen: 08/2015
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (1,4)

    „Für die GoPro Hero 4 Session spricht ihr kleines und robustes Format, die überdurchschnittliche Bildqualität und die gute Audioaufzeichnung. Auch das reichhaltige Angebot an Zubehör und Halterungen weiß zu gefallen. ... doch gerade in der Post-Produktion wäre 4K-Auflösung von Vorteil. Darum können wir die Kamera nur Abenteurern mit dickem Geldbeutel empfehlen, die auf die kompakten Maße ... angewiesen sind. ...“

    • Android Magazin

    • Ausgabe: 5/2015
    • Erschienen: 08/2015
    • 10 Produkte im Test
    • Mehr Details

    5 von 5 Punkten

    „... Die Hero 4 ist noch einmal deutlich geschrumpft, laut Herstellerangaben handelt es sich dabei um die kleinste und leichteste GoPro-Kamera überhaupt. Das schlägt sich aber zum Glück nicht negativ auf die Leistung nieder: Egal ob 8-MP-Fotos oder Full-HD-Videos mit 60 fps: Die Aufnahmen gelingen dank des Weitwinkelobjektivs und der Vollglaslinse immer. ...“

    • Motorradfahrer

    • Ausgabe: 6/2016
    • Erschienen: 05/2016
    • 5 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten, „Empfehlung“

    Ausstattung: 3 von 5 Punkten;
    Bedienung: 3 von 5 Punkten;
    Aufnahme: 5 von 5 Punkten;
    Preis / Leistung: 4 von 5 Punkten.

    • mountainbike rider Magazine

    • Ausgabe: 4/2016
    • Erschienen: 03/2016
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Die Vorteile des Kleinen nutzen: Die ‚Session‘ ist sehr einfach und schnell zu bedienen, ist superleicht, extrem kompakt und komplett wasserdicht. Damit ergeben sich tolle, neue Montagemöglichkeiten und Blickwinkel und man kann die Cam einfach immer und überall dabeihaben. Nie war man mit einer Action-Cam so flexibel!“

zu GoPro HERO4 Session

  • GoPro Auftriebshilfe GoPro Floaty ARFLT-001 Passend für=GoPro Hero 4 Session

    Diese auffällige Schwimmhilfe umschließt deine HERO4 Session und hält sie so über Wasser. Sie wurde speziell entwickelt, ,...

  • GoPro HERO4 Session schwarz

    Maße & Gewicht ohne Gehäuse: 38 x 38 x 36, 4mm | 74g Maße & Gewicht mit Gehäuse: - Wasserdicht ohne / mit ,...

  • GoPro Hero Session inkl. 32 GB MicroSD und 3 Käfigen SEHR GUTER Zustand

    GoPro Hero Session inkl. 32 GB MicroSD und 3 Käfigen SEHR GUTER Zustand

Kundenmeinungen (72) zu GoPro HERO4 Session

72 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
5 Sterne
35
4 Sterne
15
3 Sterne
10
2 Sterne
3
1 Stern
9

Einschätzung unserer Autoren

Go Pro HERO4 Session

Neue Form, alte Stärken

Der Action-Cam-Pionier weicht mit der GoPro Hero4 Session erstmals von seinem bekannten Design ab und bringt eine Action-Cam als fast perfekten Würfel auf den Markt. Dabei handelt es sich um die bislang kleinste und leichteste GoPro.

GoPro Hero4 SessionKompakter Kompromiss

Die Kantenlänge der fast würfelförmigen Kamera beträgt etwa 4 Zentimeter bei einem Gewicht von 74 Gramm. Bei solch kleinen Maßen mussten technisch ein paar Abstriche gemacht werden. So fehlt es der Session an einem richtigen Display. Außerdem ist der Akku fest verbaut, kann also nicht einfach gewechselt werden. Geht der Kamera der Saft aus, muss sie an die Steckdose. Die Akkulaufzeit beträgt laut Hersteller rund zwei Stunden, wenn sie für Full-HD-Aufnahmen bei 30 Bilder pro Sekunde genutzt wird. Es sind auch Aufnahmen mit 60 Bildern pro Sekunde möglich. Über einen 4K-Modus verfügt die Kamera nicht.

Fotos schießt der kleine Würfel mit bis zu 8 Megapixeln. Es stehen zudem ein Burst-Modus und ein Zeitraffer-Modus zur Verfügung.

Minimalistische Bedienung und WLAN

Das Kameragehäuse kommt fast ohne Bedienelemente aus. Lediglich ein Aufnahmeknopf ziert das Gehäuse auf der Oberseite. Weitere Einstellungen werden mit der GoPro-App - also einem Smartphone oder Tablet - vorgenommen, das per WLAN mit der GoPro verbunden wird. Außerdem ist die Fernsteuerung mit der separat erhältlichen Smart Remote möglich.

Auch ohne Schutzhülle wasserdicht

Die Kamera wird ohne wasserdichte Hülle geliefert. Allerdings ist sie auch so schon bis zu einer Tiefe von 10 Metern wasserdicht. Das reicht für viele Anwendungsbereiche, beispielsweise zum Surfen.

Zwei Mikros, aber kein Stereoton

Die Session kommt mit zwei Mikrofonen an Bord eines befindet sich an der Vorderseite, das andere an der Rückseite. Beide zeichnen in Mono auf. Die Kamera erkennt, welche Kamera gerade denn besseren Ton aufnimmt und speist die Audioaufnahme dann mit diesem Mikrofon. So sollen Störgeräusche, die beispielsweise durch Wind und Wasser entstehen, minimiert werden.

Gopro Hero4 SessionFazit

Back to the Roots heißt es mit der Session, die vor allem durch Kompaktheit und Einfachheit glänzt. Dass man auf ein Extra-Gehäuse verzichten kann macht den Einsatz der Kamera noch variabler. Für Einschränkungen sorgt allerdings der fest verbaute Akku und dass die Bedienung weitestgehend per Smartphone vonstatten gehen muss.

Mit ihrer Würfelform ist die GoPro übrigens nicht alleine: Rollei hat bereits die 500 Sunrise im Angebot, die der GoPro sehr ähnlich sieht und der Polaroid Cube trägt die Würfelform bereits im Namen. Monetär schwebt die GoPro jedoch in anderen Sphären: 430 EUR (Amazon) veranschlagt GoPro für seine Action-Cam, während das Rollei-Modell für weniger als die Hälfte zu haben ist.

Datenblatt zu GoPro HERO4 Session

Abmessungen / B x T x H 38 x 36 x 38 mm
Aufzeichnungsformat H.264, MP4
Ausstattung Bluetooth, WLAN
Bildsensor CMOS
Bildstabilisator Kein Bildstabilisator
Foto-Auflösung 12 MP MP
Full-HD vorhanden
Funktionen Zeitraffer, Loop-Funktion
Gewicht 74 g
Outdooreigenschaften Spritzwassergeschützt, Wasserdicht
Sensor-Auflösung 8 MP MP
Sensorgröße 1/2,3 Zoll
Speichermedien MicroSD
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: CHDHS-101-DE

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

GoPro ‚Hero 4 Session‘ mountainbike rider Magazine 4/2016 - Im Check war eine Action-Cam. Eine Endnote wurde nicht vergeben. …weiterlesen