Sehr gut (1,4)
2 Tests
Gut (2,3)
89 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...

Garmin Nüvi 1490TV im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juni 2010
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (5 von 5 Sternen)

    „Tolle Menüführung, top Ausstattung: Das Nüvi 1490 TV bietet alles, was Reisemobilisten wünschen. Einzig die Fahrzeuggröße berücksichtig das Garmin bei der Routenplanung nicht.“

    • Erschienen: Juni 2010
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,4)

    Preis/Leistung: „gut“

    „... Ob im Auto oder per pedes: Das Garmin nüvi 1490TV hat auf jeden Fall Hand und Fuß.“

zu Garmin Nüvi 1490TV

  • Nokia E66 - White Steel (Ohne Simlock) Handy gut erhaten, siehe Fotos!!

Kundenmeinungen (89) zu Garmin Nüvi 1490TV

3,7 Sterne

89 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
34 (38%)
4 Sterne
17 (19%)
3 Sterne
15 (17%)
2 Sterne
14 (16%)
1 Stern
8 (9%)

3,7 Sterne

87 Meinungen bei Amazon.de lesen

2,0 Sterne

2 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • Ich verstehe die positiven Bewertungen nicht

    von huelsensack1
    • Nachteile: arbeitet langsam, Bedienung umständlich

    Garmin ist in vielen Punkten anderen Anbieter unterlegen.
    Leute testet mal TOMTOM NAVIGON selbst FALK & BECKER schneiden besser ab. Wenn Ihr das gesehen und gehört habt werft Ihr das Garmin-Teil in die Tonne.
    Das ist keine Frust-Bewertung sondern Realität.

    Antworten
  • Garmin Nüvi 1490TV - Bananenprodukt?

    von bluray
    • Vorteile: einfache Bedienung, arbeitet schnell, Display bei Sonne gut sichtbar
    • Geeignet für: Auto, Outdoor

    Anfänglich war ich sehr begeistert vom Produktebeschrieb des Garmin Nüvi 1490TV. Als ich es dann am 09.06.2010 erhalten habe, gab es schon die erste Ernüchterung. DVB-T ist in der Schweiz nicht wirklich stark ausgebaut. Es gibt nur 4 Sender (je nach Gegend). Meine Idee war, dass die Passagiere während der Fahrt (Z.B. WM 2010) TV schauen können. Fakt ist, während der Fahrt TV schauen auf dem Gerät geht sehr schlecht. Bildstörungen, stockender Empfang, max 2h Betrieb mit Akku.
    Gut, als TV-Gerät für unterwegs also unzureichend.
    Nun schauen wir doch die Qualitäten im Alltag als Navi an. Anfänglich sehr schnelle Routenberechnung. Diese wurde immer langsamer, je mehr Favoriten ich angelegt hatte (zuletzt ca 40). TMC quatsch (auch mit Zusatzantenne). Reagiert meistens erst dann, wenn ich bereits im Stau stehe.
    Bluetooth-Freisprecher: Ich hatte begrenzte Freude an der Freisprechfunktion. Mein Gegenüber hat mich nur schlecht verstanden. Die Qualität der Lautsprecher ist gerade mal akzeptabel.
    Nun der Hammer: Plötzlich funktionierte Bluetooth nicht mehr korrekt. Bei ankommenden Gesprächen schaltete sich das Navi plötzlich komplett ab. Beim letzten Mal war nach dem Neustart das Kartenmaterial weg. Gerät ist nun in Garantiereparatur.

    Ich hoffe mal, dass ich eines der ersten unausgereiften 1490TVs hatte und dass sich die Probleme nach der Reparatur nicht mehr zeigen.

    Fazit: Lassen wir mal die Probleme beiseite, dann wäre das Navi wirklich spitzenmässig. Aber eben: erst einmal müssen die Software-Probleme in den Griff gekriegt werden.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Nüvi 1490TV

Navi mit DVB-​T für die Cebit ange­kün­digt

nüvi 1490tvZDNet berichtet, dass Garmin auf der diesjährigen Cebit mit einem Navi mit integriertem DVB-T-Stick auftreten wird. Das Navi, das die Produktbezeichnung Nüvi 1490TV führt, wurde zeitgleich in England offiziell angekündigt. Als Verkaufsstart nennt Garmin April 2010, der Preis wird bei 299 Euro liegen.

Über das integrierte DVB-T-Modul ist ein Empfang von digital ausgestrahlten TV-Sendern und Radiostationen in fünfzehn europäischen Ländern möglich. Es besteht also fortan keine Gefahr mehr, unterwegs auf die neusten Nachrichten, die nächste Serienfolge oder die WM in Südafrika verzichten zu müssen – und zwar fast zwei volle Spiele in voller Länge, denn der Akku hält im TV-Betrieb laut Garmin etwa drei Stunden.

Der Empfang wird von der integrierten Antenne unterstützt. Reicht diese nicht aus, sind zwei weitere externe Antennen anschließbar, außerdem eine Rückfahrkamera, um das 5 Zoll große Display nicht nur zur Unterhaltung zu verwenden. Noch nicht bekannt ist, ob der TV-Empfang während der Fahrt unterbunden wird. Das Mio Moove Spirit 505TV hat genau dafür, dass der TV-Empfang auch on the road möglich ist, erst vor Kurzem aus Sicherheitsbedenken vom ADAC in einem Test eine Abmahnung beziehungsweise Abwertung kassiert. Auf jeden Fall aber werden die Unterhaltungsqualitäten des 1490TV durch die Möglichkeit zum Abspielen von MP3s und Videos noch sinnvoll ergänzt – falls mal nichts Passendes im Fernsehen kommt.

Wir meinen: Die zeitliche Nähe zur WM in Südafrika weiß Garmin leidlich in seiner Pressemitteilung auszuschlachten. Ob dies allerdings sonderlich viel helfen wird, das 300-Euro-Navi unter die Leute zu bringen, ist fraglich. Die TV-Funktion führt im Navi-Sektor ein Stiefmütterchen-Dasein, der Fokus der Käufer liegt vielmehr auf den preisgünstigen „Einsteiger-Navis“ unter 200 Euro mit – wenn möglich – möglichst viel Komfort fürs (wenige) Geld oder, im Highend-Sektor, auf der Internetkonnektivität – Stichwort Live-Feature. Die Zeiten, in denen Navis mit Multimdedia-Allüren punkten konnten, sind dagegen – wahrscheinlich – endgültig vorbei.

Nüvi 1490TV

Gute Aus­sich­ten auf eine Test­note von 1,6?

garmin 1490_2Abgesehen von seinen TV-Fähigkeiten bietet das Nüvi 1490TV in technischer Hinsicht ausgereifte Kost, wie man sie von Garmin gewohnt ist. Da das 1490TV in gewisser Hinsicht ein Ableger des Nüvi 1490Tpro ist, decken sich daher, soweit dies jedenfalls bekannt ist, die beiden Navis weitgehend in der Ausstattung mit Funktionen. Auf der anderen Seite bedeutet dies für potentielle Kunden, dass sie sich bei einer eventuell anstehenden Kaufentscheidung an den bisher vorliegenden Tests zum Nüvi 1490Tpro orientieren können – die zwischen „sehr gut“ und „gut“ ausgefallen sind. In der Summe aller bisherigen Tests (Stand Januar 2010) kommt das Nüvi 1490Tpro auf eine Durchschnittsschulnote von 1,6 – beachtlich –, und auch das Nüvi 1490TV dürfte ein ähnlich gutes Zeugnis zu erwarten haben.

In Worten umgesetzt bietet das Nüvi 1490TV ein 5-Zoll großes Display, das es auch für Fahrer größerer Autos, etwa SUVs oder Vans, interessant macht. An Komfortfunktionen sind ein Fahrspurassistent, Reality View, ein Bluetooth-Modul und Geschwindigkeitswarner sowie die Option zur Fußgängernavigation erwähnenswert. Letztere kann mit cityXplorer-Karten, die sich für rund 60 europäische Städte zum Preis von 9 bis 15 Euro pro Stadt hinzukaufen lassen, optimiert werden. Das Feature hat in Tests übrigens immer besonders gut abgeschnitten und kommt, wie man liest, auch bei den Usern sehr gut an, denn es erlaubt eine Navigation querbeet über Fußgängerzonen hinweg und inklusive des öffentlichen Nahverkehrs.

Außerdem unterstützt das Nüvi 1490TV den Fahrer beim Sprit sparen, eine Funktion, die Garmin ecoRoute nennt. Ob das Navi auch mit dem für das zweite Quartal 2010 angekündigten ecoRoute-HD-OBD-Modul kompatibel ist, ist noch offen.

Unterm Strich wird das Nüvi 1490TV bei seinem Verkaufsstart nicht ganz 50 Euro teurer sein als das Nüvi 1490Tpro. Die Entscheidung will also wohl überlegt sein – und wird erst dann leichter, sobald die TV-Version sich dem 1490Tpro preislich angenähert haben wird.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Garmin Nüvi 1490TV

Ausstattung
Bluetooth vorhanden
Streckenoptionen
Auto vorhanden
Fußgänger vorhanden
Verkehrsinformationen
TMC Pro vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 010-008842-30

Weiterführende Informationen zum Thema Garmin Nüvi 1490TV können Sie direkt beim Hersteller unter garmin.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Becker Traffic Assist Z108Tom Tom XXL IQ Routes Europe TrafficTomTom Go 650 LiveBecker Becker Traffic Assist Z215 (Europa)Navigon 2510 Explorer (EU 41)Baros NAV-PNF43-EU-TMCTomTom Go 7000 (Westeuropa)A-rival NAV-PNF 50TomTom Start² Central Europe TrafficFalk Vision 700 (Europa)