Garmin-Asus nüvifone M20 im Test

(HSDPA-Smartphone)
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Displaygröße: 2,8"
Auflösung Hauptkamera: 3 MP
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

nüvifone M20

Upgrade auf Windows Mobile 6.5

Wie angekündigt werden Kunden des Garmin-Asus nüvifone M20 in Kürze ihr Mobiltelefon auf das neue Microsoft-Betriebssystem Windows Mobile 6.5 upgraden können. Dies berichtet das Online-Magazin inside-handy.de. Bislang mussten sich die Nutzer des Smartphones mit dem veralteten Windows Mobile 6.1 begnügen. Das neue Betriebssystem soll eine bessere Fingerbedienung ermöglichen und darüber hinaus einen logischeren Menüaufbau bieten. Das Upgrade soll in den nächsten Tagen erscheinen.

Wie das Magazin weiter schreibt, sollen gegen Ende des Jahres 2009 auch die ersten Versionen des Garmin-Asus nüvifone M20 mit ab Werk vorinstalliertem Windows Mobile 6.5 auf den Markt kommen. Allerdings solle sich der Verkauf zunächst auf einige asiatische und osteuropäische Länder beschränken, erst später folgten weitere, bisher noch ungenannte Märkte. Diese Tatsache und die Bereitstellung des Upgrades könnten jedoch auch bedeuten, dass es die neue Version des Handys nicht in den USA und Europa zu kaufen geben werde.

Das allerdings wäre auch kein Beinbruch, da das Upgrade anderen Quellen zufolge kostenlos möglich sein wird und problemlos durchführbar sein soll. Wer künftig ein M20 kauft, installiert dann eben zuerst das Upgrade, ehe er das Gerät personalisiert. So umgeht er die aufwendige Backup- und Wiederherstellungsprozedur bei einem späteren Upgrade.

Weitere Einschätzungen
nüvifone M20

Angekündigt für August 2009

Der Navigationsgerätehersteller Garmin und der Computerproduzenten Asus haben angekündigt, dass das Gemeinschaftsprojekt Garmin-Asus nüvifone M20 ab August 2009 in den Handel kommen soll. Als erste Märkte sollen Hongkong, Malaysia, Singapur, Thailand und Taiwan mit dem neuen GPS-Smartphone auf Basis von Windows Mobile 6.1 beliefert werden, anschließend rollt der weltweite Verkauf an. Für Europa hat die Herstellerallianz einen Marktstart für das „zweite Halbjahr 2009“ angekündigt. Angesichts dessen, dass die asiatischen Länder als erste beliefert werden, dürfte das Garmin-Asus nüvifone M20 also irgendwann ab August/September 2009 in den hiesigen Läden stehen.

Eine gute Nachricht gibt es dabei zusätzlich: Garmin-Asus will es ermöglichen, dass Kunden des Smartphones bei Erscheinen von Windows Mobile 6.5 ein Upgrade des Betriebssystems vornehmen können. Denn im Vorfeld war vielfach kritisiert worden, dass das Handy trotz seines späten Erscheinungsdatums auf das dann längst veraltete Windows Mobile 6.1 setzt. Es ist allerdings unbekannt, ob diese Upgrade-Möglichkeit den Kunden etwas kosten wird. Auch den Kaufpreis des Mobiltelefons hat Garmin-Asus noch nicht mitgeteilt.

nüvifone M20

GPS-Phone mit Windows Mobile

Die neue Allianz des Navigationsgeräteherstellers Garmin und des Computerproduzenten Asus scheint fruchtbar zu sein: Neben dem bekannten nüvifone G60 wollen die beiden Unternehmen mit dem nüvifone M20 noch gleich ein zweites GPS-Smartphones auf den Markt bringen. Zur Überraschung vieler Beobachter wird das nüvifone M20 aber nicht mit Android oder einem ähnlich „modernen“ Betriebssystem laufen, sondern stattdessen auf das klassische Windows Mobile setzen. Dabei soll die Version 6.1 Professionell zum Einsatz kommen – nicht einmal also das bereits im Raum stehende 6.5. Auch vom Design sind die meisten Beobachter nicht sonderlich angetan: Das GPS-Phone präsentiert sich erstaunlich langweilig und uninspiriert (vgl. Unwired View).

Wie zu erwarten war, wird auch das zweite Garmin-Asus-Gemeinschaftsprodukt seinen Schwerpunkt auf die GPS-Navigation setzen. Dazu hat Garmin-Asus das Betriebssystem mit standortbasierten sowie echten Navigationsservices aufgerüstet. Neben der bekannten Garmin-Navigationssoftware mit Karten von Ost- und Westeuropa oder alternativ Nordamerika ist ein Paket namens Connected Services vorinstalliert. Dabei handelt es sich um Online-Applikationen für Echtzeit-Verkehrsinformationen, das Wetter, Fluginformationen oder Party-Termine in der Umgebung. Dank der Anwendung Ciao! kann sich der Nutzer zudem mit zahlreichen sozialen Netzwerken verknüpfen und den jeweiligen Standort seiner Freunde auf Karten einblenden lassen.

Technisch ist das nüvifone M20 dagegen eher unauffällig: Es gibt eine 3-Megapixel-Kamera ohne besondere Ausstattungsmerkmale, einen schlichten Media-Player und wahlweise vier oder acht Gigabyte an internem Speicher. Einen Speicherkarten-Steckplatz scheint das Smartphone leider nicht zu besitzen. Datentransfers sind immerhin via HSDPA oder WLAN möglich – aber auch das ist in dieser Geräteklasse ja nicht ungewöhnlich. Als Eingabemedium fungieren der 2,8-Zoll-Touchscreen sowie eine virtuelle Tastatur. Der Bildschirm dürfte denn auch der größte Kritikpunkt am Garmin-Asus nüvifone M20 sein: Für einen Auto-Navi dürfte dieser fast ein wenig zu klein sein.

zu Garmin-Asus nüvifone M20

  • Alcatel 1s Metallic Blue 5.5" 3gb/32gb LTE 4g Dual SIM

    Alcatel 1SRendimiento exclusivo Este Alcatel 5024D 1S 2015 te ofrece una rendimiento sin igual en un dispositivo de esta ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Garmin-Asus nüvifone M20

EDGE vorhanden
Frequenzband Quadband
GPRS vorhanden
Nachrichtenformate
  • MMS
  • SMS
  • EMS
UMTS vorhanden
Weitere Funktionen
  • Polyphone Klingeltöne
  • MP3-Klingeltöne
Display
Displaygröße 2,8"
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 3 MP
Hardware & Betriebssystem
Ausgeliefert mit Version Windows Mobile 6.1
Speicher
Interner Speicher 8 GB
Verbindungen
WLAN vorhanden
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen