• Gut 2,4
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (2,4)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Displaygröße: 15,6"
Mehr Daten zum Produkt

Fujitsu LifeBook A555 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,76)

    Platz 2 von 6 | Getestet wurde: LifeBook A555 (A5550M732ODE)

    „Das Fujitsu ist ein echter Ausdauersportler: Es hält gut sechs Stunden durch, bevor der Akku wieder an die Steckdose muss. Der Prozessor stammt zwar aus der etwas älteren Broadwell-Serie, hat aber für Office-Programme genügend Dampf. Schade nur, dass Fujitsu am Display gespart hat: Mit 1366 x 768 Bildpunkten ist es für 15 Zoll etwas pixelig.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test | Getestet wurde: LifeBook A555G (M45BODE)

    „Plus: blickwinkelunabhängiger Bildschirm; gute Tastatur.
    Minus: kein 11ac-WLAN.“

    • Erschienen: Juli 2015
    • Details zum Test

    „gut“ (80%)

    Getestet wurde: LifeBook A555 (M45AODE)

zu Fujitsu LifeBook A555

  • Fujitsu Lifebook A555, Core i3-5005U, 8GB RAM, 256GB SSD (VFY:A5550M83A5DE)

    - CPU: Intel Core i3 - 5005U, 2x 2. 00GHz - RAM: 8GB DDR3 - HDD: N / A - SSD: 256GB - Optisches Laufwerk: DVD + / - ,...

Einschätzung unserer Autoren

LifeBook A555 (M45AODE)

Klare Sicht dank mat­tem Panel

Lichtreflexion auf dem Display können den Bedienkomfort eines Notebooks deutlich beeinträchtigen. Interessant sind deshalb Geräte, die über ein Exemplar mit matter Oberfläche verfügen, etwa das Lifebook A555 aus dem Hause Fujitsu. Hier hat man - zumindest theoretisch - auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen einen klaren Blick auf den Screen.

Wie sieht es mit der Helligkeit aus?

Abzuwarten bleibt natürlich, wie es mit dem Helligkeitswert des Displays aussieht. Denn falls dieser zu gering ausfällt, bleibt die matte Oberfläche in aller Regel weitgehend wirkungslos. Hier muss man letztlich die Tests der Fachpresse abwarten. Pluspunkte wiederum gibt es für die Anti-Glare-Schicht grundsätzlich aber trotzdem. Schließlich ist das Bild dadurch auch bei normaler Zimmerbeleuchtung angenehmer als bei einem Glare-Exemplar - so empfindet es zumindest erfahrungsgemäß das Gros der Verbraucher. Unabhängig davon stellt Fujitsu ein Display mit 1.366 x 768- und ein Full-HD-Display mit 1.920 x 1.080-Pixel-Auflösung zur Auswahl bereit, Letzteres steckt dabei in der Modellversion mit der Bezeichnung Lifebook A555G.

Weitere Details

Ansonsten handelt es sich um ein 2.400 Gramm schweres und drei Zentimeter dickes Notebook der mittelgroßen 15,6 Zoll-Klasse, das für mobile Zwecke nur beschränkt geeignet ist. An Hardwaretools bietet Fujitsu indes mehrere CPUs aus Intel fünfter Generation (je mit integrierter Onboard-Grafik), verschiedene RAM-Größen (bis zwöf GByte) sowie eine bis zu ein TByte große Festplatte oder eine flotte SSD (bis 256 GBye) an, außerdem hat man Zugriff auf zahlreiche Anschlussoptionen. Das Bild lässt sich etwa per HDMI und VGA an externe Monitore und/oder an einen Beamer ausgeben, per USB 3.0 (3 mal) zieht das Notebook bei Bedarf zügig Daten von MP3-Player, Digicam und Co. - und abgerundet wird das Paket von Kopfhörer- und Mikrobuchsen, einem Kartenleser sowie LAN, WLAN und Bluetooth 4.0.

Was bleibt als Fazit? Das Lifebook A555 ist ein anschlussfreudiges Schreibtisch-Notebook, das für seinen matten Bildschirm einen weiteren Pluspunkt sammelt. Die Hardwarepower wiederum hängt von den gewählten Komponenten ab - eine pauschale Einschätzung ist hier also nicht möglich. Den Marktstart für Deutschland wiederum hat Fujitsu noch nicht benannt, gleiches gilt für die Konditionen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Fujitsu LifeBook A555

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook vorhanden
Outdoor-Notebook fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 15,6"
Displaytyp Matt
Displayhelligkeit 197 cd/m²
Hardwarekomponenten
Prozessor
Prozessor-Kerne 2
Ausstattung
Optisches Laufwerk DVD-Brenner
Akku
Akkukapazität 48 Wh
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 2400 g

Weiterführende Informationen zum Thema Fujitsu LifeBook A555 können Sie direkt beim Hersteller unter fujitsu.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Weniger zahlen, schneller arbeiten

Computer Bild 1/2017 - In diesem Testfeld ist das be reits der schwächste Wert. Die Note books von Asus und Medion schaf fen gut vier Stunden, das One sogar fünf beim Arbeiten. Und als wasch echter Dauerläufer entpuppte sich das Fujitsu, das erst nach gut sechs Stunden wieder zum Aufladen ans Netzteil muss. Günstige Notebooks gibt es oft in et lichen Modellvarianten, die sich in der Ausstattung teils minimal unter scheiden. …weiterlesen