Sehr gut (1,5)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Betriebs­sys­tem: Mac OS X 10.8, Win 8, Mac OS X 10.7, Win 7, Mac, Win Vista, Win 10, Win
Free­ware: Nein
Typ: Nach­be­ar­bei­tung, RAW-​Kon­ver­ter, Foto­ef­fekte, Plug-​in, Pro­fes­sio­nelle Bild­be­ar­bei­tung
Mehr Daten zum Produkt

Franzis CutOut 5 professional im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Oktober 2015
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (86 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Die Ergebnisse bei der Arbeit mit CutOut 5 professional sprechen für sich - einfaches und schnelles Freistellen ist mit dem Programm auch ohne Bildbearbeitungskenntnisse möglich. Ein wenig mehr Interaktivität beim Nachregeln der Einstellungen wäre wünschenswert, besonders beim Einsatz von Rastern oder Gittermustern im Hintergrund.“

    • Erschienen: Oktober 2015
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (86 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „... Das Ergebnis war ohne Finetuning sehr überzeugend. Komplizierte Motive mit Haaren und Locken gelingen ohne Probleme. Mit den Zusatzwerkzeugen lassen sich nachträglich kleine Fehler schnell ausbessern. ... Ein wenig mehr Interaktivität beim Nachregeln der Einstellungen wäre wünschenswert, besonders beim Einsatz von Rastern oder Gittermustern im Hintergrund. ...“

Datenblatt zu Franzis CutOut 5 professional

Betriebssystem
  • Win
  • Win Vista
  • Mac
  • Win 7
  • Mac OS X 10.7
  • Win 8
  • Mac OS X 10.8
  • Win 10
Systemanforderungen Win: Intel Pentium oder AMD Athlon ab 1,2 GHz, min. 200MB freier Festplattenspeicher, 2GB Arbeitsspeicher, SVGA-Grafikkarte mit min. 1.024 x 768 Pixeln Auflösung, 24 Bit Farbtiefe, CD-/DVD-ROM-Laufwerk / Mac: Intel/G5, 2GB RAM, 2GB HDD, 1.280х1.024 Pixel
Freeware fehlt
Typ
  • Professionelle Bildbearbeitung
  • Plug-in
  • Fotoeffekte
  • RAW-Konverter
  • Nachbearbeitung
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 3-645-70463-2

Weiterführende Informationen zum Thema Franzis CutOut 5 professional können Sie direkt beim Hersteller unter franzis.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Bilderflut im Griff

PC Magazin - Ein Sonderlob verdient sich die ausgereifte Suchfunktion, bei denen man durch zuschaltbare Filter und einen per Schieberegler einstellbaren Datumsbereich sehr schnell Treffer landet. ACD Systems ACDSee 16 ACDSee 16 macht vom Start weg eine gute Figur, denn bereits beim Bilder-Import kann man festlegen, ob die Fotos in der originalen Ordnerstruktur auf der Festplatte landen sollen oder beispielsweise nach Datum oder Name sortiert. …weiterlesen

Den Motivkontrast steigern

FOTOTEST - Das hinter der Diagonale liegende Histogramm zeigt, dass dieses Bild sehr weit ausgedehnte Mitteltöne hat. Um darin einen guten Kontrast aufbauen zu können, können Sie den Wirkungsbereich der hellen und dunklen Mitteltöne ausweiten. Ziehen Sie einfach die Begrenzungsdreiecke weiter nach außen. 6 Direkt im Bild arbeiten Um sich keine großen Gedanken machen zu müssen, wo Sie die Gradationskurve verändern müssen, können Sie direkt im Bild diese Korrektur bestimmen. …weiterlesen

HiFi-‚Scanity‘

digit! - Die Details der hellen Bildbereiche werden dabei im ersten, die der dunklen im zweiten Durchgang erkannt und anschließend mit einem speziellen, von LaserSoft Imaging patentierten Algorithmus zu einem Motiv verrechnet. Das Ergebnis: Bilder mit maximalem Dynamikumfang. Die SilverFast-Staub- und Kratzer-Entfernung iSRD ist im Gegensatz zu konventionellen Verfahren hardwarebasiert und nutzt die Infrarot-Abtastung des jeweiligen Scanners zur Fehlererkennung. …weiterlesen

Der neue Herbstmeister

d-pixx - Große Verbesserungen für übliche Fotokorrekturen kamen nicht hinzu. Weiterhin fehlt eine frei nutzbare Gradationskurve und es gibt immer noch kein Werkzeug, das sauber Locken auswählt. Zu den wenigen Neuheiten für alltägliche Bildbearbeitung gehören die Hilfslinien beim Freistellungswerkzeug: Wer Rand wegschneidet, kann sich nun an der Drittelregel oder am Goldenen Schnitt orientieren. Alles in allem liefert Adobe ein rundes, einsteigerfreundliches Bildbearbeitungspaket ab. …weiterlesen

HDR-Bilder: Möglichkeiten, Tools, Tipps

MAC LIFE - Leider werden die eingestellten Werte nicht in Echtzeit umgesetzt, sodass die Vorschau nach jeder Änderung über die Schaltfläche Apply aktualisiert werden muss. Hydra Noch einfacher als mit Hydra geht HDR-Fotografie eigentlich nicht. Sie benötigen nicht einmal mehr ein Stativ, denn mit dieser Software lassen sich auch bis zu vier Fotos aneinander anpassen, die nicht genau Pixel auf Pixel liegen. Hydra gibt es als eigenständige Applikation oder als Aperture-Plug-In. …weiterlesen

iPhoto-Tipps

eload24.com - Leider ist es durch diese Vorgehensweise nicht mehr möglich, dass man ein Bild per „Drag and drop“ auf das Icon einer Bildbearbeitungssoftware zieht. Problemlos funktioniert die Nutzung eines externen Bildbearbeitungsprogramms wie Photoshop nur, wenn man es über die Voreinstellungen von iPhoto als Editor auswählt. Ereignisse statt Filme Der Umgang mit Ereignissen erschließt sich nicht von selbst. Die Sortierung von Bildern erfolgt in iPhoto 7 nach geänderten Prinzipien. …weiterlesen

Franzis CutOut 5 Professional

PCgo - Getestet wurde ein Bildbearbeitungsprogramm. Man hat es mit „sehr gut“ beurteilt. …weiterlesen

Schnelles Ausschneiden für Fotos

PC Magazin - Im Check befand sich ein Bildbearbeitungsprogramm, welches mit „sehr gut“ bewertet wurde. …weiterlesen

Zoner Photo Studio 9

DigitalPHOTO - Die Bildbearbeitung beherrscht Standardfilter, die sich Dank der Auswahlwerkzeuge lokal anwenden lassen. Neben einer Panorama-Funktion sind der Upload per FTP, das Brennen von CDs und DVDs, die PDF-Diaschau, Web-Galerie und verschiedene Druckvorlagen direkt aus dem Bildmanager möglich. Beim RAW-Format schießt sich Zoner Photo Studio 9 auf Canon ein und beherrscht Fotos in 16-Bit Farbtiefe pro Kanal. Photoshop-kompatible Zusatzmodule bindet eine entsprechende Schnittstelle in den Bild-Editor ein. …weiterlesen

Software zur Fotobearbeitung im Test - Corel am umfangreichsten

Die Zeitschrift ''DigitalPhoto'' hat sich Software für Fotobearbeitung unter einem besonderen Gesichtspunkt angeschaut. Die Frage war, mit welcher Software am einfachsten oder auch am besten Fotos in Bilder, die wie gemalt aussehen, umgewandelt werden können. Als die umfangreichsten Programme erwiesen sich Corel Painter X und Corel Painter Essentials 4 . Die schönsten Zeichnungen bietet Alien Skin SnapArt.

Fotos digital präsentieren

MacweltPRO - Bilder schnell im Web veröffentlichen mit Photoshop Lightroom & Aperture Photoshop Lightroom Photoshop Lightroom 3 ist bei der Fotoverarbeitung als Begleiter zu Photoshop gedacht und bringt einen eigenen Veröffentlichungsmanager mit, der Bilder und Galerien direkt auf Flickr hochlädt. Über „Fenster > Bedienfelder > Veröffentlichungsdienste“ ruft man ihn auf und markiert im linken Bereich „Flickr“. Zunächst gibt man dem Veröffentlichungsdienst einen Namen wie „Flickr-Upload“. …weiterlesen

Aufgemotzt

COLOR FOTO - Photoshop-Plug-ins: Vor nicht allzu langer Zeit galt die Arbeit mit Bildbearbeitungsprogrammen als großes Mysterium, die nur mit viel Zeit ansehnliche Ergebnisse erzielte – zumindest wenn es über die automatische Tonwertkorrektur hinausgehen sollte. Dann schlug die Geburtsstunde von spezialisierten Plug-ins, die eine komplexe Bearbeitung in einfache Vorlagen verpacken. Mit nur wenigen Reglern lassen sich diese Gestaltungsvorlagen an die eigenen Bedürfnisse anpassen.Testumfeld:Getestet wurden 14 Photoshop-Plug-ins, darunter 6 Entrauscher, 4 Schwarzweiß-Plug-ins und 4 Plug-in-Pakete. 10 Produkte erhielten 56 bis 83 von jeweils 100 möglichen Punkten. Als Bewertungsgrundlage dienten die Kriterien Bildqualität, Bedienung, Funktionsumfang und Geschwindigkeit. Die Plug-in-Pakete blieben ohne Endnoten. Zusätzlich wurden zwei Plug-ins für Photoshop Elements vorgestellt. …weiterlesen