swimsense Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
59 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Herz­fre­quenz­mes­ser: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Finis swimsense im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: November 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Plus: einfache Handhabung.
    Minus: keine Messung im offenen Gewässer möglich.“

Kundenmeinungen (59) zu Finis swimsense

2,8 Sterne

59 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
14 (24%)
4 Sterne
8 (14%)
3 Sterne
8 (14%)
2 Sterne
8 (14%)
1 Stern
21 (36%)

2,8 Sterne

59 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Finis swim sense

Run­den­zäh­ler für Was­ser­rat­ten

Die kleine Sportuhr für das Armgelenk namens swimsense hilft demnächst Wasserratten und Wassersportler, ihre Aktivitäten im geliebten Nass exakt zu dokumentieren beziehungsweise aufzuzeichnen. Der vom eigentlich für seine Badesportkleidung bekannten Hersteller Finis produzierte Rundenzähler soll in ein paar Wochen in den Handel gehen – kommt allerdings nicht gerade billig.

Dafür ist der swimsense mit einigen recht pfiffigen Fähigkeiten ausgestattet. Ein integrierter Bewegungssensor erkennt beispielsweise genau, welcher Schwimmstil gerade ausgeübt wird – immerhin wackelt der Körper ja anders bei Brust-, Kraul- oder Delphin. Außerdem fällt dem Sensor auf, ob eine Kehre gemacht wurde und eine neue Bahn begonnen hat – Grundlage für den Distanzzähler, der natürlich vorher mit der Bahnlänge gefüttert werden muss. Die Anzahl der Armzüge, die Geschwindigkeit sowie die jeweilige Bahnzeit/Anzahl der Bahnen werden ebenfalls ermittelt und angezeigt, und wer dem swimsense (korrekte) Angaben über Alter, Geschlecht und Gewicht einspeist, dem werden auch die verbrauchten Kalorien verraten.

Insgesamt speichert der swimsense die Daten von 14 Trainingseinheiten, sodass auch eine längerfristige Auswertung der eigenen Leistung erfolgen kann. Puls/Herzfrequenz jedoch lassen sich mit dem Gerät leider nicht ermitteln – ein Manko, das den Nutzen der Sportuhr in puncto Trainingseffizienz natürlich leider etwas schmälert, weswegen sich die Sportuhr mehr für Freizeitsportler denn für Leistungssportler eignet. Und natürlich bringt der swimsense nur etwas, wenn er in einem Becken verwendet wird, außer wenn die exakte Länge/Breite des Sees oder Teichs bekannt ist.

Rund 200 Dollar soll der swimsense in den Staaten kosten, ob und wann er über den großen Teich nach Deutschland schippert, steht noch nicht fest. Wasserliebhaber müssen sich aber gar nicht so lange gedulden. Der Pool-Mate von Swimovate kann dasselbe wie der swimsense und ist über Amazon für 80 Euro käuflich zu erwerben.

Aus unserem Magazin:

Datenblatt zu Finis swimsense

Typ Trainingsuhr
Countdown-Timer fehlt
Fettverbrennung fehlt
Fly-back Funktion fehlt
Stoppfunktion fehlt
Trainingstagebuch fehlt
Inaktivitätswarnung fehlt
Rundenzähler fehlt
Sport & Training
Sensoren
Herzfrequenzmesser fehlt
Distanzmesser fehlt
Geschwindigkeitsmesser fehlt
Schrittzähler fehlt
Unterstützte Sportarten
Outdoor fehlt
Sonstige Funktionen
Intervalltraining fehlt
Kalorienverbrauch vorhanden
Schlafanalyse fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Sanitas SPM 30Sigmasport RC 1209Garmin Approach S1Ultrasport NavRun 500Garmin Forerunner 210Garmin Forerunner 410Casio G-Shock (GW-9200)Polar FT40Polar FT1Polar FT4