ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: MP3-​Player
Laufzeit: 4 h
Schnittstellen: USB
Mehr Daten zum Produkt

Finis SwiMP3 V2 im Test der Fachmagazine

    • triathlon

    • Ausgabe: Nr. 93 (August 2011)
    • Erschienen: 07/2011

    ohne Endnote

    „... Der Sound ist merklich gedämpft, über Wasser etwas lauter als unter Wasser. ... Die Bedienung ist größtenteils selbsterklärend, die Befestigung an der Schwimmbrille simpel ... Nettes Spielzeug für Musikfans, aber nicht unbedingt eine Empfehlung.“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

SwiMP3 V2

Wasserdichter MP3-Player

Den SwiMP3 V2 von Finis kann man mit ins Schwimmbad nehmen. Während vergleichbare MP3-Player Luft oder Wasser zur Schallübertragung nutzen, funktioniert das beim SwiMP3 über den Schädelknochen: Die Lautsprecher werden nicht im Ohr, sondern auf dem Wangenknochen platziert. Dadurch wird die Flüssigkeit im Innenohr zum Vibrieren gebracht. Für den Schwimmer soll sich auf diese Weise eine Klangqualität ergeben, die den Sound anderer Systeme in den Schatten stellt: Nicht muffig, sondern klar und präzise. Dabei ist es egal, ob man die Sache eher gemütlich angeht oder lieber sportlich durchs Wasser pflügt – das robuste Gehäuse sitzt fest am Kopf. Das Gerät soll auch in einer Tiefe von drei Metern nutzbar sein, es wurde aber nicht für den Tauchsport entwickelt. Laut Hersteller hält der Akku bis zu vier Stunden lang. Die Speicherkapazität liegt bei 256 MB, wobei die Dateien im MP3- oder WMA-Format über den USB-Anschluss auf das Gerät gelangen.

Der Player ist nicht ganz so neu, wie es dieser Artikel vermuten lässt: Er wird bereits seit 2004 angeboten. Trotzdem scheint es noch immer kein Konkurrenzprodukt zu geben, das mit derselben Technik arbeitet. Wer gerne schwimmt und auch hier nicht auf guten Sound verzichten will, der sollte bei der mittlerweile zweiten Version des SwiMP3 zugreifen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Finis SwiMP3 V2

Typ MP3-Player
Speichermedium Flash-Speicher
Laufzeit 4 h
Schnittstellen USB
Speicherkapazität 0,25 GB
Wiedergabeformate WMA

Weiterführende Informationen zum Thema Finis SwiMP3 V2 können Sie direkt beim Hersteller unter finisswim.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

MP3-Spieler

Computer Bild 21/2010 - Testumfeld:Im Test waren zwei MP3-Player. Getestete Kriterien waren Tonqualität; Bild-/Videoqualität; Ausstattung und Funktionen, Bedienung, Sonstiges und Service. …weiterlesen

Flash im Angriff auf HD

stereoplay 1/2006 - www.philips.de +++ mit einem sehr interessanten 1-Zoll-HD-Porti tritt MSI auf. Der chice Mega Player 536 (Foto links) fasst 5 Gigabyte, besitzt ein Farbdisplay für Fotos und Mini-Videos im Motion-JPEG-Format, dazu einen USB-Host und einen Steckplatz für SD/MMC-Flashkarten. www.msi-technology.de +++ Creative hat den bereits in Ausgabe 10/05 vorgestellten Zen Sleek (Foto unten) noch einmal überarbeitet. …weiterlesen

Musik perfekt im Griff

PC-WELT 3/2012 - Dieses verlustlose Kompressionsformat eignet sich vor allem für klassische Musik oder Jazz. Sie benötigen dafür aber ein Abspielprogramm, das FLAC wiedergeben kann, beispielsweise Smplayer oder VLC Player (beide auf der Plus-DVD). Schritt 3: Unter "Dateiname" legen Sie in den Einstellungen fest, wie Cdex die Dateinamen bilden soll. Geben Sie als Erstes unter "WAV MP3" und "Aufgenommen" den Pfad zur Musiksammlung vor - etwa "C:\ Musik". …weiterlesen

Touch me!

PLAYER 5/2010 - RSS-Feeds können vom angeschlossenen PC komplett mit Bildern heruntergeladen und am Zen X-Fi2 unterwegs auch offline betrachtet werden. In der Praxis Der Hersteller bietet für sei- nen Player die Software „Creative Centrale“ an. Damit lassen sich am PC Multimediadaten verwalten und der Zen X-Fi2 mit Musik, Fotos oder Videos bespielen. Doch an die Software ist man nicht zwingend gebunden, da sich der Player löblicherweise auch per Drag & Drop mit Daten füllen lässt. …weiterlesen

„Disko in der Hosentasche“ - Festplattenspeicher

Stiftung Warentest (test) 1/2005 - Außerdem extrem leicht: um die 50 Gramm. Speichermedium: Elektronischer Speicher (Flashspeicher), integriert und/oder als Speicherkarte wie SD (Secure Digital). Speichergröße: Fast all diese Geräte im Test haben 256 Megabyte – das sind zwei bis vier Stunden Musik. Durch Karten erweiterbare Spieler (64-MB-Karte: ab 10 Euro) bieten Platz für über ein 1 Gigabyte. Stärken: Billig, ab 80 Euro. Leicht und robust. Bei den erweiterbaren Spielern lassen sich Speicherkarten aus Camcorder und Co. nutzen. …weiterlesen