Fiat Strada [07] 3 Tests

(Pick-up)
Strada [07] Produktbild

Ø Befriedigend (3,0)

Tests (3)

Ø Teilnote 3,0

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Pick-​up
Frontantrieb: Ja
Verbrauch (l/100 km): 5,2
Manuelle Schaltung: Ja
Schadstoffklasse: Euro 5
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • Strada Doppelkabine 1.3 16V Multijet 5-Gang manuell Adventure (70 kW) [96]
  • Strada Doppelkabine 1.3 16V Multijet 5-Gang manuell Lumberjack (70 kW) [07]
  • Strada [96]

Fiat Strada [07] im Test der Fachmagazine

    • Auto News

    • Ausgabe: Nr. 7-8 (Juli/August 2013)
    • Erschienen: 06/2013

    3 von 5 Sternen

    Getestet wurde: Strada Doppelkabine 1.3 16V Multijet 5-Gang manuell Lumberjack (70 kW) [07]

    „Der Fiat Strada Adventure ist kein schlechtes Auto. Das Fahrwerk ist gut, der Motor auch. Ohne Allradantrieb und ESP, ohne Anhängerkupplung und die Möglichkeit, Europaletten zu laden, ist er aber weder ein geländetauglicher Abenteurer noch ein echtes Arbeitstier, sondern allenfalls ein Spaßmobil für Kleinstadt-Cowboys.“  Mehr Details

    • FIRMENAUTO

    • Ausgabe: 10/2012
    • Erschienen: 09/2012

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Strada Doppelkabine 1.3 16V Multijet 5-Gang manuell Adventure (70 kW) [96]

    „... Mit seinem kurz übersetzten ersten Gang kommt der Italiener auch schwer bepackt gut aus den Startlöchern. Kernig knurrend schiebt der Vierzylinder das 1,3-Tonnen-Fliegengewicht voran. Auf Autobahnabschnitten fehlt allerdings der sechste Gang. Zum Anforderungsprofil des Strada zählt aber eher das unwegsame Gelände und da fühlen wir uns mit ihm auch pudelwohl.“  Mehr Details

    • AutoScout24 Magazin

    • Erschienen: 08/2012

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Strada Doppelkabine 1.3 16V Multijet 5-Gang manuell Lumberjack (70 kW) [07]

     Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Fiat Strada SUV/Geländewagen/Pickup ( kW)

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Fiat Strada [07]

Typ Pick-up
Verfügbare Antriebe Diesel
Antriebsprinzip Diesel
Allradantrieb fehlt
Frontantrieb vorhanden
Heckantrieb fehlt
Leistung in PS 95
Verbrauch (l/100 km) 5,2
Manuelle Schaltung vorhanden
Automatik fehlt
Schadstoffklasse Euro 5
Beschleunigung 0-100 km/h (s) 13,5
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 163
Hubraum 1248 cm³
Leistung in kW 70

Weiterführende Informationen zum Thema Fiat Strada [07] können Sie direkt beim Hersteller unter fiat.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Durchbruch

SUV Magazin 1/2015 - Das maximale Drehmoment von 350 Nm steht schon ab 1600 Touren parat und sorgt bei Bedarf für schnelle Kickdowns. Wilde Schaltorgien entfallen mit der stufenlosen CVT-Automatik ebenso wie die ein oder andere Gedenksekunde von herkömmlichen Stufenautomaten. Das von Subaru Lineartronic getaufte Getriebe stellt jederzeit die passende Drehzahl zur Verfügung, um durchzustarten. Allerdings muss man die gleichmäßige, immer präsente Soundkulisse mögen. Oder sich nach einigen Kilometern damit anfreunden. …weiterlesen

Raumfahrt-Programm

Automobil Revue 35/2013 - Das Fahrwerk bietet hohen Komfort, ohne dabei die sportliche Komponente zu ignorieren. Sicher und leichtfüssig bewältigt der Octavia - und hier lässt sich kein Unterschied zwischen Combi und Limousine herausarbeiten - Landstrassenkurven genau so wie schnurgerade und schnell gefahrene Autobahnpassagen. Bevor man das sehr gutmütig agierende Fahrzeug in zu schnell gefahrenen Kurven zum leichten Untersteuern bringen kann, haben die Regelsysteme meist schon dezent eingegriffen. …weiterlesen

Lasst uns doch ein wenig spielen!

Automobil Revue 27-28/2013 - Wie eine hochgezüchtete italienische Sportmaschine jubelt der Motor beim Anlassen bellend hoch, manchmal garniert mit einem Auspuffknaller. Nichts da von britischem Understatement. Zwar toll für die Show, aber nicht jedermanns Sache. Aus der Schaltkulisse der 8-Stufen-Automatik von ZF ragt ein herkömmlicher Schaltstock heraus, denn beim F-Type hat Jaguar auf den sonst üblichen, ausfahrbaren Drehknopf verzichtet. …weiterlesen

Gipfelstürmer mit Manieren

auto-ILLUSTRIERTE 7/2013 - Der Motor schreit dazu sein lautstarkes Stakkato, wenn der S2000 artgerecht bewegt wird. Dann steigt der Verbrauch recht deutlich über die 10-Liter-Grenze. Gemessen am Fahrspass ist der S2000 aber kein Säufer. Komplette Ausstattung Die perfekten Schalensitze passen wie angegossen. Sämtliche Bedienelemente sind übersichtlich und ausser Reichweite des Beifahrers um das (leider nicht verstellbare) Lenkrad drapiert. …weiterlesen

Solide ohne Mehrwert

auto-ILLUSTRIERTE 5/2013 - Der Benziner ist an einen 82-PS-E-Motor und das ebenfalls bekannte stufenlose Planetengetriebe (CVT) gekoppelt. Selber Antrieb, selbe Eigenarten: Unter Volllast stöhnt auch der neue Auris laut. Flotte Ampelstarts oder Beschleunigung auf der Autobahn sind nach wie vor nicht die Stärken des Hybriden. Spätestens ab Tempo 80 beginnt er trotz 136 PS Systemleistung zu schwächeln und wirkt zugeschnürt - besonders im sparsamen Eco-Modus. …weiterlesen

WLAN auf Tour

Computer Bild 25/2013 - Die Lösung: Installieren Sie in Ihrem Auto ein WLAN-Netzwerk. Smartphone als Internet-Router Ein WLAN für die Mitfahrer lässt sich per Smartphone aufbauen. Das klappt, wenn das Handy als mobiler Hotspot eingerichtet ist. Entsprechende Schalter finden sich beim iPhone im Einstellmenü, bei Android-Handys im Menü unter "Drahtlos & Netzwerke". Sobald der mobile Hotspot eingeschaltet ist, lässt sich bei Bedarf das vorgegebene Kennwort ändern. …weiterlesen

Goldene Mitte - VW Tiguan gewinnt Vergleich mit Land Rover Freelander und Nissan X-Trail

Einen direkten Vergleich mit dem Nissan X-Trail 2.5 4x4 CVT Automatik und dem Land Rover Freelander i6 der Zeitschrift „Auto Bild Allrad“ entschied der Volkswagen Tiguan 2.0 TSI für sich. Er verdiente sich den Gesamtsieg, weil er die goldene Mitte zwischen den beiden Konkurrenten bildete, was Fahrwerk, Geländegängigkeit und Preis betrifft. Der Nissan belegt als günstigster Geländewagen im Test den zweiten Platz. Der Freelander dagegen sah sich vor allem wegen seiner hohen Kosten ans Ende der Wertung zurückgesetzt.

Papa mobil

auto motor und sport 3/2016 - Allerdings sitzt es sich auf den kuscheligen, viel besser konturierten Polstern erheblich bequemer - bei gleichermaßen verschwenderischer Beinfreiheit. Die dritte Reihe kostet bei VW 1660 Euro extra, auch sie bietet Erwachsenen annehmbaren Platz und Komfort. Damit die Sitze hochklappen können, muss das Untergeschoss des Laderaums aber leer geräumt sein. Ein kleiner Umstand, den der Van locker mit den praktischeren Schiebetüren ausgleicht. …weiterlesen