• Ausreichend 3,7
  • 1 Test
Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Typ: Zen­trale
Mehr Daten zum Produkt

Facebook Portal+ im Test der Fachmagazine

  • „ausreichend“ (3,70)

    2 Produkte im Test

    „... Die App-Auswahl ist noch gering und der Klang mäßig. Gelungen sind nur die Videotelefoniefunktion und die Integration der bereits recht potenten Assistentin Alexa. Immerhin ist der Portal+ dank Drehdisplay im Gegensatz zur kleineren Variante ein Hingucker.“

Einschätzung unserer Autoren

Portal+

Der große Knack­punkt ist der Daten­schutz – aber auch der Klang über­zeugt nicht

Stärken
  1. Videotelefonie über Facebook
  2. Alexa-Sprachassistenz
  3. Touchscreen-Bedienung
  4. einfache Einrichtung ohne Smartphone
Schwächen
  1. schwache Tonqualität beim Telefonieren
  2. Mikrofone springen erst bei hoher Lautstärke an
  3. kein Akkubetrieb
  4. Datenschutz-Mängel

Alle großen Online-Dienste wie Google und Amazon haben mittlerweile ihre eigenen Videotelefon-Varianten vorgestellt, Facebook folgt nun mit seinen Portal-Geräten. Das Portal+ ist hierbei die große Ausführung mit satten 15,6 Zoll Bilddiagonale – das ist so groß wie ein Notebook-Display. Anders als bei den Konkurrenzvarianten ist man hier aber auf Facebook als Videoservice beschränkt und der mangelhafte Datenschutz könnte manchen abschrecken: Facebook behält sich vor, für Werbezwecke auszuwerten, wen sie wann anrufen und welche Apps Sie verwenden. Das ist schade, denn die Grundidee ist auch hier nicht schlecht, zumal Sie dank Touchscreen die Einrichtung und Bedienung komplett ohne Smartphone durchführen können. Am Klang muss Facebook aber noch genauso schrauben wie am Datenschutz.

Aus unserem Magazin:

Datenblatt zu Facebook Portal+

Typ Zentrale
Komponenten Zentrale
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 899-00048-01, 899-00048-02

Weitere Tests & Produktwissen

Wohlfühlen und dabei sparen

CONNECTED HOME - Der Raumklimasensor speist seinen Energiebedarf über eine integrierte Solarzelle und misst neben der Temperatur auch die Luftfeuchtigkeit. Die App gibt dann einen Hinweis, wenn ihr Benutzer lüften sollte. Eine Einbindung von Tür-/ Fenstersensoren ist bei alphaEOS dagegen nicht vorgesehen. Zusätzliche Ventilregler namens alpha.drive gibt es für 69 Euro, ihre Stromversorg ung erledigen zwei Batterien. Im Idealfall bekommt jeder Raum seinen eigenen Klimasensor - zusätzliche Sensoren kosten 149 Euro. …weiterlesen