• Sehr gut

    1,1

  • 0  Tests

    28  Meinungen

keine Tests
Testalarm
Sehr gut (1,1)
28 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Ein­satz­ge­biet: Sport­klet­tern, Hal­len­klet­tern, Boul­dern
Geeig­net für: Her­ren
Ver­schluss: Klett­ver­schluss
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Kronos

Viel­sei­ti­ger Klet­ter­schuh mit gerin­ger Vor­span­nung

Ob für Einsteiger in den Klettersport oder Kletterer mit Erfahrung - der Evolv Kronos soll sich für alle eignen, die einen Schuh für das Bouldern beziehungsweise für das Klettern in der Halle oder am Felsen benötigen. Da der Kronos über kaum Vorspannung verfügt, eignet er sich auch für längere Klettertouren. Der leicht asymmetrische Leisten sorgt dennoch dafür, dass der Fuß auch auf engen Tritten guten Halt findet. Als Verschluss dienen zwei Klettverschlüsse. Diese sind gegenläufig angebracht, sodass der Schaft passgenau auf den individuellen Spann eingestellt werden kann. Der Schaft besteht aus synthetischem Material, das zwar pflegeleicht ist, aber den Fuß weniger atmen lässt als Leder.

Für den Kronos werden aktuell im Internet ab 90 Euro verlangt. Für einen Schuh mit Synthetikschaft ist das nicht wenig im Vergleich zu den vielen hochwertigen Konkurrenzmodellen, die zum Teil mit ähnlichen Features schon für rund 30 Euro weniger erworben werden können.

zu Evolv Kronos

  • EVOLV Kletterschuh Kronos Black/Orange Schuhgröße - 39, Schuhkategorie -

Kundenmeinungen (28) zu Evolv Kronos

4,9 Sterne

28 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
24 (86%)
4 Sterne
4 (14%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,9 Sterne

28 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Evolv Kronos

Einsatzgebiet
  • Bouldern
  • Hallenklettern
  • Sportklettern
Geeignet für Herren
Obermaterial Synthetik
Verschluss Klettverschluss
Leistenform Asymmetrisch
Vorspannung Tech Fit

Weitere Tests und Produktwissen

Hoch hinaus in die Berge

Wanderlust - Der ambitionierte Kletterer zeichnet bereits für 10 Klettersteige verantwortlich. In der Region entstanden zwei Kinder- bzw. Jugendklettersteige und als neuestes Projekt unter seiner Leitung die "Anna". : Wie geht man so ein Vorhaben am Fels eigentlich an? Hans Prugger: Zuerst gibt es eine grobe Linie im Kopf. Dann wird der Fels inspiziert. Dies erfolgt mittels Abseilen, anschließend klettere ich ein Stück von unten nach oben. Erst danach lege ich die genauere Route fest. …weiterlesen