Elac 3D-13 im Test

(Soundbar)
  • Sehr gut 1,2
  • 2 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen

Tests (2) zu Elac 3D-13

    • HiFi Test

    • Ausgabe: 5/2009
    • Erschienen: 08/2009
    • Seiten: 2

    1,4; Mittelklasse

    Preis/Leistung: „gut - sehr gut“

    „Die kompakten Abmessungen lassen es kaum vermuten: Elacs 3D-Speaker ist ein wahres Multitalent, das perfekt verarbeitet ist, mit integrierter Vollverstärkereinheit und gleich drei Lautsprechern bestens ausgestattet wurde. Dazu spielt er dank seines durchdachten Aufbaus klanglich extrem groß auf ...“  Mehr Details

    • AV-Magazin.de

    • Erschienen: 12/2008

    „sehr empfehlenswert“

    „In der Praxis überzeugt der 3D-13 mit typischen Tugenden von Elac-Lautsprechern: Gutes Auflösungsvermögen, harmonische Tonalität und beeindruckende Raumklangdarstellung. Durch die Regelmöglichkeit des 3D-Sounds und des Bassanteils wird das Klangbild individuell an persönliche Wünsche anpassbar. Selbst anspruchsvolle Klassikmusik klingt über den 3D-13 sehr gut. Instrumentendarstellung, Feindynamik und Raumabbildung erstaunen nachhaltig. Für den Einsatz in großen Wohnräumen empfiehlt sich ein zusätzlicher Subwoofer, um das tieffrequente Wiedergabevermögen des Kompaktlautsprechers zu erweitern.“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

3D-13

Kompakter Raumklang inklusive Bluetooth

Das 3D-13 von Elac ersetzt einige klassische HiFi-Komponenten. Dazu gehören neben einem Paar Stereo-Lautsprecher auch ein Vor- und Endverstärker. Trotz seiner kompakten Bauform soll das 3D-13 ein räumliches Klangbild liefern, wobei es laut Hersteller praktisch überall aufgestellt und sogar an die Wand gehangen werden kann.

Für den 3D-Sound ist eine Schaltungstechnik verantwortlich, die bereits im Jahre 1931 das erste Mal beschrieben und vor kurzem weiterentwickelt wurde. Diese Schaltungstechnik formt das Stereo-Signal in den Mono-Anteil und den Raumanteil um. Der Mono-Anteil wird vom Chassis in der Mitte, der Raumanteil von den Seitenlautsprechern abgestrahlt. Auf diese Weise soll sich ein besonders räumliches Klangbild ergeben. Ein perfektes Stereopanorama bieten vor allem die Sitzplätze mittig vor dem 3D-13 - und das unabhängig von der Position des Gerätes im Raum, denn der 3D-13 ist nicht auf reflektierende Raumwände angewiesen. Die Ausgangsleistung soll bei 75 Watt (RMS) liegen, der Frequenzgang reicht von 53-25000 Hz. Will man den Monoanteil verstärken, dann lässt sich über den Chinch-Ausgang auf der Rückseite ein zusätzlicher Subwoofer anschließen. Das kompakte System kann über Mini-Klinke oder Chinch-Buchsen mit MP3-, CD-, DVD- oder Netzwerkplayern, Flachbildschirmen, Handys oder Notebooks verbunden werden. Eine zusätzliche Bluetooth-Schnittstelle mit A2DP-Unterstützung erlaubt außerdem die drahtlose Verbindung zu entsprechenden Soundquellen.

Das 3D-13 ist eine platzsparende Lösung mit Surround-Effekt, die Elac im schwarzen und weißen Hochglanzlack, aber auch in einer Sonderlackierung anbietet. Ob der virtuelle Surround tatsächlich so gut ist, wie der Hersteller verspricht, das werden die ersten Testberichte zeigen. Der Preis des 3D-13 soll um die 800 Euro liegen.

Datenblatt zu Elac 3D-13

Technik
Leistung (RMS) 75 W
Dolby Digital fehlt
DTS fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Elac 3D-13 können Sie direkt beim Hersteller unter elac.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen