Kiddypix Produktbild
  • keine Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Kin­der­ka­mera
Auflösung: 3 MP
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Kiddypix

Zwei opti­sche Sucher

Die KiddyPix von Easypix hat zwei optische Sucher, sodass das Kind die Kamera ähnlich wie ein Fernglas vor sich halten kann. Diese Konstruktion ist ideal für kleinere Kinder,  daher können bereits Dreijährige erste Erfahrungen mit einem Fotoapparat sammeln.

Robustes Gehäuse und kindgerechte Konstruktion

Die Kinderkamera hat mit 90 x 139 x 52 Millimetern eine ordentliche Größe und liegt daher den kleinen Nachwuchs-Fotografen gut in der Hand. Zudem ist das Gehäuse ergonomisch geformt und die Griffflächen treten leicht hervor. Optimal, gerade für kleine Kinder ist der zweifache Sucher, da die Kamera nur vor das Gesicht gehalten werden muss. Dennoch ist der Fotoapparat mit 165 Gramm sehr leicht.

Naheinstellgrenze bei zwei Metern

Die Festbrennweite benötigt eine Naheinstellgrenze von zwei Metern! Will der Zögling ein Blume fotografieren, wird dies kaum gelingen, denn weder Zoom noch Makrobereich sind vorhanden. Das Objektiv ist mit F2,6 zumindest recht lichtstark. Mit etwas Glück könnten da Innenraum-Aufnahmen gelingen. Allerdings ist der CMOS-Sensor nicht gerade lichtempfindlich. Er löst mit drei Megapixel auf. Auch Videos können mit der Digitalkamera gedreht werden, allerdings nur in SD mit 30 Bildern in der Sekunde. Ein Bildstabilisator, der gerade in Innenräumen von Vorteil wäre, ist nicht integriert.

Feature

Ein Highlight bietet die Serienbildfunktion. Aber auch ein Selbstauslöser ist integriert, der nach zehn Sekunden auslöst. Wer verschiedene Effekte wünscht, muss auf eine andere Kinderkamera zurückgreifen. Lediglich zehn Cartoon-Rahmen bietet die vorliegende Kompaktkamera für den Nachwuchs an. Das Display ist mit 1,7 Zoll leider so klein, dass man kaum etwas erkennen kann. Abgespeichert werden die Bilder in Jpeg und die Filme im AVI-Format auf SD- oder MMC-Karten.

Fazit

Die Foto- und Videokamera für den kleinen Fotografen ist zwar robust und mit zwei optischen Suchern für  Kleinkinder geeignet, bietet aber wenig Möglichkeiten. Auch bei der Bildqualität muss man Abstriche machen. Allerdings ist die Kinderkamera bereits für 40 Euro bei Amazon gelistet.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Easypix Kiddypix

Typ Kinderkamera
Abmessungen (B x T x H) 139 x 90 x 52
Bildsensor CMOS
Blitztyp Eingebaut / Integriert
Features Live-View
Sensor
Auflösung 3 MP
Objektiv
Optischer Zoom 1x
Maximale Blende 2,6
Ausstattung
Autofokus vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Display & Sucher
Displaygröße 1,7"
Filter & Modi
Effektfilter vorhanden
Video
Videoformate AVI
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
Bildformate
  • JPEG
  • AVI
Gehäuse
Größe & Gewicht
Gewicht 165 g

Weiterführende Informationen zum Thema Easypix Kiddypix können Sie direkt beim Hersteller unter easypix.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kameras & Objektive - Richtig aufbewahren

DigitalPHOTO 12/2012 - Schimmel, Staub, verklebte Blenden: Besonders teure und selten benutzte Objektive sollten Sie fachmännisch lagern, um einen Wertverlust zu verhindern. Unser Experte Christian Rentrop erklärt Ihnen, was Sie bei der Aufbewahrung Ihrer Kameraausrüstung unbedingt beachten sollten. …weiterlesen

10 Tipps für bessere ... Nachtaufnahmen

DigitalPHOTO 11/2011 - Die Magie von Stadtlichtern in der Nacht hat eine ganz eigene Wirkung. Ihre eigenen Aufnahmen wirken aber zu dumpf oder sind unscharf? Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Magie mit 10 einfachen Tipps selber perfekt einfangen können. Achten Sie dabei grundsätzlich auf eine sorgfältige Komposition und vermeiden Sie große schwarze Bereiche. …weiterlesen

Panasonic und Leica im Test - Preispolitik bemängelt

Dass die Panasonic Lumix DMC-FX37 und die Leica C-Lux 3 identische Kameras in leicht abgewandelten Gehäusen sind, ist eigentlich bekannt. Die Zeitschrift ''PC Pr@xis'' fragt dennoch nach den Unterschieden – und finden bei den inneren Werten keine. Der Test zeigt die gemeinsamen Stärken und Schwächen der Zwillingsmodelle und beklagt den hohen Preis, den das Label 'Leica' kostet.

So entsteht ein digitales Bild

fotoMAGAZIN Nr. 4 (April 2013) - Aufbauarbeit Die wichtigsten Bestandteile eines Bildsensors sind die aus Silizium bestehenden Fotodioden. Sie wandeln Lichtteilchen (Photonen) in elektrische Ladung (Elektronen). Die Anzahl der belichteten Fotodioden definiert die effektive Pixelauflösung der Kamera. So hat beispielsweise der Sensor der Canon EOS 6D insgesamt 20,6 Millionen Pixel, von denen aber nur 20,2 Millionen effektiv für die Bilderzeugung genutzt werden. Die eigentliche Bilddatei ist wiederum noch etwas kleiner; …weiterlesen

Nikon 1 J2

Das große Systemkamera Handbuch 1/2013 - Die Kamera ist in verschiedenen Farben (Schwarz, Weiß, Silber, Rot, Pink, Orange) erhältlich, ausgewählte Modelle verfügen über ein Gehäuse aus gebürstetem Metall und mit strukturierter Oberfläche. Ein integriertes Blitzgerät sorgt bei Bedarf für zusätzliches Licht. Als Speichermedien kommen wahlweise SD-, SDHC- oder SDCX-Karten zum Einsatz. Das 7,5 cm (3 Zoll) große Display liefert 921.000 Bildpunkte und verfügt über ein Schutzglas. …weiterlesen

Panasonic schluckt Sanyo

Die seit längerem geplante Übernahme von Sanyo durch Panasonic ist jetzt beschlossene Sache. Wie die Internetseite wallstreet-online.de berichtet, soll Sanyo zu einem Tochterunternehmen von Panasonic werden. Damit wird Panasonic zum größten japanischen Elektronikkonzern. Dies teilten beide Unternehmen mit, nachdem die Aufsichtsratssitzung abgehalten worden war. Auch Gespräche mit den drei Hauptaktionären Sanyos wurden offensichtlich schon geführt. Berichten zufolge soll Panasonic etwa 8,8 Milliarden US-Dollar für die Übernahme bezahlen. Dies steht jedoch noch nicht fest. Ende Dezember 2008 sollen weitere Details bekannt werden.