DxO One Test

(Full-HD-Kamera)
  • Befriedigend (2,9)
  • 16 Tests
9 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Spezialkamera
  • Anwendungsbereich: Alltag
  • Auflösung: 20,2 MP
  • Akkulaufzeit (CIPA): 200 Aufnahmen
  • Touchscreen: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (16) zu DxO One

    • trenddokument

    • Ausgabe: 2/2017
    • Erschienen: 03/2017
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Die DxO One ... ermöglicht bestechend gute Bilder und erlaubt maximale Einflussnahme auf das Ergebnis. Dabei ist sie handlich, kann auch auf sich alleine gestellt funktionieren und es gibt eigentlich keinen Grund, sie nicht stets dabei zu haben. Auch in Sachen Akkulaufzeit kann man sich auf das kleine Multitalent verlassen. In der Summe aller Fähigkeiten ist sie eine echte Empfehlung wert.“

    • connect

    • Ausgabe: 4/2017
    • Erschienen: 03/2017
    • Mehr Details

    Praxistest-Urteil: 5 von 5 Sternen

    „Pro: Bildqualität deutlich über Smartphone-Niveau; aufgeräumte Benutzeroberfläche mit zahlreichen Funktionen; Video-Livestreaming wird nativ unterstützt.
    Contra: hoher Preis; kurze Akkulaufzeit.“

    • Stiftung Warentest Online

    • Erschienen: 01/2016
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    • c't

    • Ausgabe: 3/2017
    • Erschienen: 01/2017
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Im Labor überzeugte die DxO One vor allem mit ihrer ausgeglichenen Auflösung zwischen der Mitte und den Ecken des Bildes. ... Bezüglich des Rauschverhaltens und des Dynamikumfangs liegt die Kamera etwas gleichauf mit aktuellen Smartphones. ...“

    • MAC LIFE

    • Ausgabe: 8/2016
    • Erschienen: 07/2016
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    Note:2,4

    „Die DxO One ist eine fantastische kleine Kamera. Ihre Stärken liegen neben der Miniaturisierung vorallem dort, wo das iPhone aktuell noch Schwächen hat: Der Sensor ist hochwertiger und auch die Optik ist der der aktuellen Apple-Smartphones überlegen. Ambitionierte Fotografen können dabei die eigenen Aufnahmen auch nach der Aufnahme noch weitreichend anpassen, die RAW-Dateien der DxO One sind eine riesige Spielwiese. ...“

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 1/2016
    • Erschienen: 12/2015
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (2,93)

    „Die DxO One ist extrem klein und knipst richtig gute Bilder. Aber ein paar Wermutstropfen gibt's trotz des stolzen Preises von fast 600 Euro: Sie hat keinen Zoom, ohne Smartphone und App ist sie nur eingeschränkt zu nutzen, und die Akku-Laufzeit ist sehr kurz.“

    • DigitalPHOTO

    • Ausgabe: 12/2015
    • Erschienen: 11/2015
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    „gut“

    „... Die tolle Bildqualität und die intuitive Bedienung machen die Kamera sicher auch für Nutzer anderer Smartphonehersteller interessant. Weiterhin überdenkbar ist der nicht austauschbare Akku. Trotzdem macht DxO mit der One vieles richtig und stellt mit der One eine Top-Kamera mit hervorragender Bildqualität im Taschenformat vor. Mit rund 600 Euro ist sie jedoch kein Schnäppchen.“

    • FOTOHITS

    • Ausgabe: 11/2015
    • Erschienen: 10/2015
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    „gut“

    „Die DxO ONE ist eine hochinteressante Ergänzung für Smartphone-Fotografen, die mit einem kleinen und handlichen Zusatzgerät die Bildqualität ihrer Aufnahmen deutlich steigern können. In der Handhabung und der Ausstattung sorgen Abstriche wie die fehlende Zoommöglichkeit zu einer leichten Abwertung der Gesamtnote.“

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 11/2015
    • Erschienen: 10/2015
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    61,5 von 100 Punkten

    „Bereits bei offener Blende liefert das DxO eine gute Leistung bis zu den Bildrändern. In den äußersten Ecken sinkt die Auflösung jedoch kräftig ab. Abblenden ändert hieran fast nichts, sodass der Blendenbereich von 1,8 bis 3,5 gut gestalterisch nutzbar ist. Blende 5,6 führt beugungsbedingt zu einem insgesamt weicheren und schwächer aufgelösten Bild.“

    • fotoMAGAZIN

    • Ausgabe: 8/2015
    • Erschienen: 07/2015
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Die Kamera ist extrem kompakt und etwa so hoch wie die Breite des iPhone 6; aber auch beim iPhone 5 trägt sie nur wenige Millimeter auf. Sie wiegt knapp über 100 Gramm und lässt sich gut in der Hosentasche verstauen. ... Bei unserem Vorserienmodell waren die Super-Raws tatsächlich noch etwas besser als die ohnehin guten DNGs. ... Die Auslöseverzögerung war schon beim Vorserienmodell sehr kurz. ...“

    • Mac & i

    • Ausgabe: 4/2016
    • Erschienen: 08/2016
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... leider gelingt es DxO nicht, sich in Sachen Bildqualität deutlich genug von der iPhone-Kamera abzusetzen. Zwar bringt die One mehr Auflösung, doch kann die Qualität den nicht gerade niedrigen Preis nicht rechtfertigen.“

    • PROFIFOTO

    • Ausgabe: 1-2/2016
    • Erschienen: 12/2015
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Bildqualität sehr gut“

    „Auf der Habenseite der DxO One stehen die kompakte Bauform und die einfache Steuerung per Smartdevice. Allerdings ist die Verbindung zwischen Kamera und Steuerzentrale nicht sehr vertrauenerweckend. ... Die Bildqualität bewegt sich auf dem guten Niveau einer professionellen Kompaktkamera, aber nicht, wie vom Hersteller lanciert, auf SLR-Niveau ...“

    • CURVED

    • Erschienen: 12/2015
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 11/2015
    • Erschienen: 10/2015
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    30,5 von 100 Punkten

    „Kauftipp (iPhone)“

    „DxO liefert mit der One das bisher beste Konzept eines Kameramoduls fürs Smartphone. Bedienung und Bildqualität liegen deutlich über dem Niveau der – für ein Smartphone schon sehr guten – iPhone-Kamera. Auch Kompaktkameras können nicht mithalten. Erst die neue Kameraklasse mit 1-Zoll-Sensoren kann mit der DxO One konkurrieren, ohne dass die One APS-C- oder Vollformat-Niveau erreicht. ...“

    • digitalEyes.de

    • Erschienen: 09/2015
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    • SPIEGEL ONLINE

    • Erschienen: 09/2015
    • Mehr Details

    ohne Endnote

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu DxO One

  • DxO Labs DxO ONE Kamera

    1Zoll Sensor, Lichtstärke f / 1. 8, 20. 2 Megapixel, 1080p Video ISO 100 bis ISO 51200, JPEG, . DNG, . DXO (SuperRAW)

  • DxO Labs DxO One schwarz/silber

    20, 2 Megapixel | 1 Zoll Sensor (13, 2 x 8, 8 mm) |Festbrennweite: 32 mm | Max. Blende: f / 1, 8 | elektronischer ,...

  • DxO ONE Kamera

    DxO One Kamera

Kundenmeinungen (9) zu DxO One

9 Meinungen
Durchschnitt: (Befriedigend)
5 Sterne
3
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
2

Einschätzung unserer Autoren

One

Eine DSLR-Kamera für das iPhone

Das iPhone 6 macht bereits recht ordentliche Fotos – zumindest unter guten Lichtbedingungen. Doch sowie es schummrig wird, kann eine Handy-Kamera einfach nicht mehr mit einer echten Digitalkamera mithalten. Auch die eingeschränkten Einstellungsmöglichkeiten sind ein Hindernis. Das eigentlich für seine Bildbearbeitssoftware bekannte Unternehmen DxO hat daher nun eine Ansteckkamera für das iPhone konstruiert. Die soll allen Ernstes Fotos wie eine echte Spiegelreflexkamera liefern – mit satten 20,2 Megapixeln Auflösung.

Kaum größer als eine Streichholzschachtel

Dabei ist die One mit einer Länge von nur 6,9 Zentimetern kaum größer als eine Streichholzschachtel und wiegt leichte 108 Gramm. Gleichwohl ist selbst dieses Miniformat noch ganz erheblich größer als die gängige Kameratechnik in einem Smartphone an Platz eingeräumt bekommt. So ist nicht nur Platz für den ordentlichen 1-Zoll-Sensor mit seiner hohen Auflösung, sondern auch für eine hochwertige Optik mit der lichtstarken Optik von f/1.8. Die Verschlusszeiten liegen zwischen 15 Sekunden und 1/8000. Sekunde, die ISO-Empfindlichkeit bewegt sich zwischen 100 und 5.100.

Beeindruckende Daten, aber leider auch einige Haken

Das sind beeindruckende Werte. Dennoch hat auch diese Kamera noch so ihre Nachteile, weswegen auch sie eben nicht ein echter DSLR-Ersatz ist. So besitzt sie nur ein Objektiv mit der Festbrennweite von 32 Millimetern, einen optischen Zoom gibt es nicht. Auch ein optischer Bildstabilisator fehlt – und das erstaunt, denn den bieten sogar schon einige Smartphones. Angesichts dessen ist die DxO One mit ihren 649 Euro geradezu unverschämt teuer – warum dann nicht gleich eine einfachere DSLR- oder Bridge-Kamera besorgen?

Datenblatt zu DxO One

Sensor
Auflösung 20,2 MP
Sensorformat 1"
ISO-Empfindlichkeit 100 - 51.200
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 32mm
Digitaler Zoom 3x
Maximale Blende f/1,8
Minimale Blende f/11
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA) 200 Aufnahmen
Gesichtserkennung vorhanden
Szenenerkennung vorhanden
Konnektivität
WLAN fehlt
NFC fehlt
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
Blitz
Integrierter Blitz fehlt
Display & Sucher
Klappbares Display fehlt
Klapp- & schwenkbares Display fehlt
Touchscreen vorhanden
Sucher fehlt
Video
Videoauflösung (Max.) Full HD
Bildrate (Full-HD) 30 B/s
Videoformate MOV
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • MicroSD
  • MicroSDHC
  • MicroSDXC
Bildformate
  • JPEG
  • RAW
Gehäuse
Outdoor-Tauglichkeit
Staub-/Spritzwasserschutz fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Größe & Gewicht
Breite 67,5 mm
Tiefe 48,85 mm
Höhe 26,25 mm
Gewicht 108 g

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Extra Qualität Audio Video Foto Bild 1/2016 - Richtig gute Fotos verspricht die Ansteckkamera DxO One für iPhone & Co. Ob's stimmt zeigt der Test.Im Check befand sich eine Ansteckkamera für iPhone, iPad und iPod, die man mit „befriedigend“ benotete. Testkriterien waren Fotoqualität, Fotoqualität (wenig Licht), Videoqualität, Bedienung und Extras. …weiterlesen


Die Mehr-Pixel-Kamera fürs iPhone SPIEGEL ONLINE 9/2015 - Es wurde eine Spezialkameras getestet, jedoch nicht abschließend benotet. …weiterlesen