Dufour Yachts 310 Grand Large 2 Tests

(Segelboot)

ohne Endnote

Tests (2)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
CE-Kategorie: B
Länge (LüA): 9,67 m
Mehr Daten zum Produkt

Dufour Yachts 310 Grand Large im Test der Fachmagazine

    • marina.ch

    • Ausgabe: Nr. 71 (Mai 2014)
    • Erschienen: 05/2014
    • Seiten: 6

    ohne Endnote

    „Eine alte, etwa zwei Meter hohe Dünung und etwas frischere Fallböen von der Felsenküste ausserhalb von La Spezia sorgten beim Test vereinzelt für rund 20 Grad Krängung und gut 7 Knoten Geschwindigkeit. Dabei lag die Yacht sehr sicher und kontrolliert auf dem Ruder, besser gesagt: den Rudern. Die Dufour 310 hat ja deren zwei – eine Notwendigkeit des breiten Hecks. ...“  Mehr Details

    • Segler Zeitung

    • Ausgabe: 11/2014
    • Erschienen: 10/2014

    ohne Endnote

    „... Obwohl ... beide Segel verhältnismäßig klein sind, erfolgt eine spürbare Rückmeldung an den Rädern und die knapp fünf Tonnen schwere Yacht nimmt zügig Fahrt auf. Mit ordentlich angezogenen Schoten machen wir auf einem 30-Grad-Am-Wind-Kurs und 12 Knoten Wind gute 4,8 Knoten Fahrt über Grund. Das kann sich sehen lassen. ... “  Mehr Details

Datenblatt zu Dufour Yachts 310 Grand Large

CE-Kategorie B
Länge (LüA) 9,67 m
Gewicht 4900 kg
Breite 3,31 m
Leistung 19 PS

Weiterführende Informationen zum Thema Dufour Yachts 310 Grand Large können Sie direkt beim Hersteller unter dufour-yachts.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Komfort auf neun Metern

marina.ch Nr. 71 (Mai 2014) - Einzig unter Gennaker liess die 310 erahnen, dass sie nicht nur ein grossvolumiges Wohnboot, sondern auch eine sportliche Yacht sein kann. Für knapp über 80 000 Euro gibt es die Dufour 310 in der karg ausgestatteten Day-Sailing-Version, ohne Badeplattform, Kühlung, Landstrom und vielem mehr. Fürs Fahrtensegeln reicht das nicht - einige Extras sind unbedingt notwendig. In Bezug auf den Preis klappte es mit dem Downsizing also dann doch nicht so ganz. …weiterlesen

Gegen das Winschen-Wirrwarr

segeln 9/2012 - Der richtige Einlaufwinkel? Leider entwickelt sich die Verwicklung aber oft unten am ersten Turn; speziell dann, wenn der einlaufende Schotwinkel vom Holepunkt des Genuatravellers auf die Winsch zu steil ist, sodass die Schot sich am Winschensockel aufhängen kann und dann, auf die eigentliche Winschfläche rutschend, einen Überläufer produziert. Umgekehrt sollte die Schot auch nicht zu spitz (waagerecht) auf die Winsch einlaufen. …weiterlesen

Das Raumwunder in der Einstiegsklasse: Dufour 310

Segler Zeitung 11/2014 - Wer glaubt, in der 10-Meter-Klasse wurde das Maximalmaß an Raum und Komfort unter Deck bereits erreicht, sollte sich das Einstiegsmodell von Dufour anschauen. Hier wurde auf 9,35 Metern Rumpflänge ein Raum-Schiff entwickelt, dass es in dieser Klasse, so vorher nicht gegeben hat. Wir hatten die Möglichkeit, die neue Kleinste von Dufour auf der Lübecker Bucht zu testen.Es wurde ein Segelboot ausprobiert. Man vergab keine Endnote. …weiterlesen