MC3.1 Produktbild
  • Sehr gut 1,0
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Moni­tor­con­trol­ler
Mehr Daten zum Produkt

Drawmer MC3.1 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Januar 2017
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (Spitzenklasse)

    „Der Drawmer MC3.1 vereint einen großen Funktionsumfang und kompromisslos guten Klang in einem machtvollen Monitor-Controller für anspruchsvolle Nutzer. Das intuitive, rein analoge Bedienkonzept macht ihn zum idealen Werkzeug, auch für häufig wechselnde Hörer und technisch Unbedarfte.“

    • Erschienen: März 2017
    • Details zum Test

    „exzellent“ (5 von 5 Sternen)

    „Pro: Freie Quellenwahl, jeweils für die Main- und die Cue-Mischung; Sehr umfangreiche Mix-Check-Kontrollen; Drei Bandpassfilter; Hohe Qualität im analogen Signalweg; Gute D/A-Wandler; Separate Preset-Lautstärke für stufenlos einstellbare Referenzpegel; Dedizierter Subwoofer/Einzellautsprecher-Output; Talkback mit internem Mikrofon; Inputs für externes Mic & Fußschalter; Erstklassige Verarbeitung und Haptik.
    Contra: -.“

    • Erschienen: Dezember 2016
    • Details zum Test

    4 von 4 Sternen

    „Best Buy“

    „Plus: Klang; Verarbeitung; Einsatzgebiet; viele Extrafunktionen.
    Minus: -.“

zu Drawmer MC 3.1

  • Drawmer MC 3.1

    Drawmer MC 3. 1, Montior Controller, bis zu drei Lautsprecherpaare, ein Subwoofer, zwei Kopfhörer ansteuerbar, ,...

  • Star Micronics Star SP298MC42-G GRY - Quittungsdrucker - monochrom -

Datenblatt zu Drawmer MC3.1

Typ Monitorcontroller
Abmessungen 220 x 275 x 100 mm
Gewicht 2,5 kg

Weitere Tests & Produktwissen

Mobiler Abhörraum

PC VIDEO 1/2009 - Aus dem Amateur- und Prosumerlager sicherlich niemand. In diese Lücke ist die Firma Beyerdynamic mit ihrem 5.1 Kopfhörer Monitoring-System Headzone PRO gestoßen, das es jedem, der dafür rund 2.200 Euro ausgeben kann, ermöglicht, Surround-Mischungen zu erstellen und dies mobil, völlig ortsunabhängig. DAS SYSTEM. Das Beyerdynamic Headzone Pro 5.1-System besteht aus einer Kontrollsoftware, der Basisstation, einem Kopfhörer und der Headtracking-Einheit. …weiterlesen

Alles unter Kontrolle

Music & PC 5/2008 - Allerdings wird der Monitor-Mix hier nicht mit eingespeist; eine Lösung wie beim Big Knob mit abschaltbarem Studio-Out für Talkback und Monitoring hätten wir vorgezogen. Denn so kommt man nicht darum herum, eine dritte Box in den Aufnahmeraum zu stellen – oder das Cue-Mix-Signal am Kopfhörerverstärker als Studio-Out abzugreifen. Hör mich nicht Die Haupt-Verkaufsargumente für SPL-Geräte sind deren meist hervorragende Ergonomie und ausgezeichnete klangliche Eigenschaften. …weiterlesen

Trommelwirbel

VIDEOAKTIV 5/2013 (August/September) - Guten Klang für gutes Geld - das versprechen alle sieben Nahfeldmonitor-Pärchen, die wir zum Vorspielen luden. In den geprüften Preisklassen von 480 bis 750 und 920 bis 1440 Euro darf man das auch erwarten - schließlich gibt es schon für weniger als 300 Euro passable Hör-Geräte. Günstige Monitorlautsprecher für den Schnittplatz haben wir auch bereits in der Ausgabe 3/2013 getestet - damals waren aber einige der Modelle wie die neue F-Serie von Adam noch nicht testfähig. …weiterlesen