Ausreichend (4,0)
3 Tests
ohne Note
2 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Sau­gro­bo­ter
Akku­lauf­zeit: 80 min
Mehr Daten zum Produkt

Dirt Devil Navigator M608 im Test der Fachmagazine

  • „weniger zufriedenstellend“ (30%)

    Platz 6 von 7

    Reinigen (30%): „weniger zufriedenstellend“;
    Navigation (30%): „nicht zufriedenstellend“;
    Handhabung (15%): „durchschnittlich“;
    Umwelteigenschaften (15%): „weniger zufriedenstellend“;
    Haltbarkeit (10%): „gut“.

  • „ausreichend“ (4,0)

    Platz 6 von 7

    „Leichtgewicht. Reinigt Hartboden mit am besten, aber Teppich zum Teil mangelhaft. Seitenbürsten verknoten. Zufällige Navigation. Fuhr sich fest, hinterließ dabei Abriebspuren. Programmieren der Startzeit nur mit Fernbedienung. Raum abgrenzen: optisch. Staubbox von oben herauszunehmen. Leicht.“

  • „gut“ (84,2%)

    „Preis-/Leistungssieger“

    Platz 4 von 10

    „Der Dirt Devil NAVIGATOR M608 verfügt über eine hohe Saugkraft, doch können die Einsatzbereiche aufgrund der ungeordneten Fahrweise und der alles verteilenden Seitenbürste nicht gänzlich gereinigt werden.“

Kundenmeinungen (2) zu Dirt Devil Navigator M608

4,5 Sterne

2 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1 (50%)
4 Sterne
1 (50%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,5 Sterne

2 Meinungen bei eBay lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Dirt Devil Navigator M 608

Kommt mit intel­li­gen­ten Leucht­tür­men

Neben den ausgemachten Spezialisten wie iRobot trauen sich auch immer mehr klassische Staubsaugerhersteller in den Bereich der Saugroboter. Auch Dirt Devil hat bereits zwei vorsichtige Versuche in diese Richtung unternommen und möchte Ende 2013 mit einem weiteren Modell an den Markt gehen. Wie das Online-Portal „infoboard.de“ berichtet, gehört der neue Roboter mit dem klangvollen Namen Navigator zu den völlig autark arbeitenden Modellen, die auch in der Abwesenheit des Nutzers fleißig weiterarbeiten.

Betriebsmodus wechselt flexibel je nach Umgebungssituation

Interessant ist, dass der Navigator je nach Situation vollautomatisch zwischen verschiedenen Reinigungsmodi wechseln können soll, während die Konkurrenz bislang stets im vorgegebenen Modus verbleibt. Beeinflussende Faktoren für diese Wahl des jeweiligen Betriebsmodus sollen der Untergrund (Hartböden oder kurzflorige Teppiche), die Raumgeometrie und die vorhandenen Hindernisse sein. Die Wahlerfolge zwischen Vorgehensweisen wie einem Spiralmodus, einem Bahnenmodus, einem Kantenmodus oder einem reinen Zufallsmodus.

Vergleichsweise lange Aufladezeit

Die Betriebszeit des Roboters beträgt dem Bericht zufolge rund 80 Minuten, womit er sich im Mittel der aktuellen Roboterlandschaft bewegt und auch für größere Flächen geeignet ist. Allerdings dauert das Aufladen mit fünf Stunden doch recht lang – hier gibt es auch schon deutlich fixere Ladestationen. Immerhin fährt der Roboter aber automatisch an die Ladestation zurück, sollte der Akku zuneige gehen, und setzt seine Arbeit anschließend fort. Doch das eigentliche Plus am Navigator ist nicht einmal der Roboter selbst.

Dynamische Leuchttürme erlauben koordinierte Reinigung einzelner Räume

Es sind vielmehr die beigegebenen „Light Smart Fence Towers“, die sogenannten Leuchttürme. Dabei handelt es sich um kleine Zylinder, welche unsichtbare Schranken aufbauen, die der Dirt Devil Navigator nicht durchbrechen kann. Anders als bei handelsüblichen Leuchttürmen jedoch ist die Abschottung nicht komplett fix. Denn wurde ein Raum komplett gereinigt, kann sich die „virtuelle Schranke“ heben und den Roboter in den nächsten Raum durchlassen. Das Konzept klingt interessant und dürfte im Fokus kommender Tests stehen. Wer es selbst schonmal ausprobieren möchte: Ab Herbst 2013 soll der Navigator für 349 Euro im Handel erhältlich sein.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Haushaltsroboter

Datenblatt zu Dirt Devil Navigator M608

Akkuleistung 1500 mAh
Allgemein
Typ Saugroboter
Gewicht 1900 g
Reinigung
Staubkapazität 0,4 l
Navigation, Raumerkennung und Steuerung
Steuerung
Fernbedienung vorhanden
Timer vorhanden
Bereichsabgrenzung
Leuchttürme vorhanden
Stromversorgung
Akkuladezeit 300 min
Akkulaufzeit 80 min
Ladestation vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Dirt Devil Navigator M 608 können Sie direkt beim Hersteller unter dirtdevil.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Ganz allein zu Haus

Konsument - Als einziger Roboter im Test nahm er Mineralund Grobstaub vom Teppichboden gut auf. Mit Fasern kam er, ebenfalls als einziger, sehr gut zurecht. Auch auf Hartboden überzeugte er. Unter den übrigen Kandidaten lieferten nur iRobot Roomba 880 und Dirt Devil Navigator M608 auf Holzboden durchgängig sehr gute und gute Leistungen. Allerdings ließ der Dirt Devil auf Teppich zu wünschen übrig. …weiterlesen

Allein zuhaus

Stiftung Warentest - Steht etwas im Weg, drehen sie um und suchen sich eine andere Bahn. Im Testraum klettern sie über Schwelle und Teppich, umkurven Stuhlund Tischbeine, einen Stehlampensockel und verheddern sich auch nicht im herumliegenden Lampenkabel. Nur Vileda und Dirt Devil saßen im Test regelmäßig fest. Im Prüfpunkt "Hindernisse überwinden" kassierten sie die Note mangelhaft. Sensoren abwischen Es funktioniert recht einfach, die kleine Staubbox zu leeren, die Filter und Bürsten zu säubern. …weiterlesen