Sehr gut (1,5)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
DVB-​T2-​HD: Ja
DVB-​S2: Ja
DVB-​C: Ja
Tuner: Sin­gle
Pay-​TV: Ja
Auf­nah­me­funk­tion: Ab Werk
Mehr Daten zum Produkt

Dinobot 4K im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Januar 2018
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (85%)

    Installation: 28 von 30 Punkten;
    Bedienung: 54 von 60 Punkten;
    Ausstattung: 34 von 50 Punkten;
    Empfang: 18 von 20 Punkten;
    Darstellung: 37 von 40 Punkten;
    Multimedia: 15 von 20 Punkten;
    Festplattenmodus: 35 von 40 Punkten.

Einschätzung unserer Autoren

4K

Ein Recei­ver, zwei Betriebs­sys­teme

Stärken
  1. gute Bildqualität
  2. kombiniert Enigma2 und Android
  3. Apps für Netflix, Amazon Video, Maxdome etc.
  4. Aufnahme und Timeshift ab Werk
Schwächen
  1. Smartcard-Reader, aber kein CI-Slot
  2. keine Tasten zur Nahbedienung
  3. nicht geeignet für Freenet TV
  4. nur 1 GB RAM

Größtes Manko von Receivern mit Enigma2-Betriebssystem: Es gibt keine Apps für Amazon Video, Maxdome, Netflix, Sky Go und ähnliche VoD-Angebote, was dem fehlenden Kopierschutz geschuldet ist. Eine Lösung für dieses Problem bekommt man mit dem Dinobot 4K an die Hand, der Engima2 und Android kombiniert. Mit welchem Betriebssystem das Gerät genutzt werden soll, entscheidet man beim Einschalten. Für den TV-Betrieb eignen sich Enigma2 und das in dieser Beziehung nicht ganz so umfassend ausgerüstete Android, für besagte Streaming-Dienste ausschließlich Android. Im Praxistest glänzt die Box mit guter Bildqualität, schnellen Boot- und ordentlichen Umschaltzeiten. Noch etwas flotter dürfte der mit 2 GB Ram bestückte Nachfolger 4K+ zu Werke gehen.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Dinobot 4K

Features
  • HDTV
  • Display
  • HEVC/H.265
Schnittstellen IR-Anschluss
Anzahl der CI-Slots 0
Anzahl Smartcard-Reader 1
Satellit (Analog) fehlt
Empfangsweg
DVB-T vorhanden
DVB-T2 vorhanden
DVB-T2-HD vorhanden
DVB-S vorhanden
DVB-S2 vorhanden
DVB-S2X fehlt
DVB-C vorhanden
IPTV fehlt
Empfangsart
Tuner Single
Ultra-HD vorhanden
Pay TV Smartcardreader
Funktionen
EPG vorhanden
Videotext vorhanden
Media-Player vorhanden
Betriebssystem
  • Android
  • Linux
Aufnahme
Aufnahmefunktion Ab Werk
Manuelles Timeshift vorhanden
Interne Festplatte Ohne
Fernprogrammierung fehlt
Netzwerk
WLAN vorhanden
TV-Mediatheken (HbbTV) fehlt
Online-Dienste & Apps vorhanden
Media-Streaming vorhanden
Internetbrowser vorhanden
SAT>IP Client vorhanden
SAT>IP Server fehlt
Anschlüsse
LAN vorhanden
USB vorhanden
Kartenleser vorhanden
Bluetooth vorhanden
Audio & Video
HDMI vorhanden
Antennenausgang fehlt
Digitaler Audioausgang Optisch
Analoger Audioausgang fehlt
Analoger Videoausgang AV
Maße
Breite 20 cm
Tiefe 11 cm
Höhe 2,5 cm

Weitere Tests & Produktwissen

Das neue Überall-Fernsehen

CONNECTED HOME 2/2013 (März/April) - Sat-IP via DLNA Sat>IP macht die PlayStation 3, viele Bluray-Player und unzählige weitere DLNA-Receiver zu TV-Empfängern. Die Sat-IP-Server von Telestar und Inverto sowie - nach einem baldigen Software-Update - das Modell von Schwaiger haben eine Medienserver-Funktion. Ist die aktiviert, dann erkennen DLNA-Receiver die Sat-IP-Zentrale als DLNA-Server. Dessen Medienverzeichnis zeigt statt Video- oder Musikdateien eine Senderliste (siehe rechts). …weiterlesen

HDTV aufnehmen

digital home 1/2008 - Auch der Spielfilmkanal Anixe HD kann über Astra ohne zusätzliche monatliche Kosten empfangen werden. Für monatlich 9,99 Euro kann man sich die beiden Premiere-HD-Angebote ins Heimkino holen. Voraussetzung zum Empfang ist neben dem HD-ready-Display und der HDTV-Settop-Box eine digitaltaugliche Satellitenanlage. Universal-LNB notwendig Die Astra-Signale sind in ganz Mitteleuropa bereits mit Antennen ab 33 cm Durchmesser zu empfangen. …weiterlesen