Dell Latitude 14 5495 Test

(Notebook)
  • Gut (1,7)
  • 1 Test
  • 04/2019
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Displaygröße: 14"
  • Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
  • Prozessor-Modell: AMD Ryzen 7 2700U
  • Arbeitsspeicher (RAM): 8192 MB
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • Latitude 14 5495 (AMD Ryzen 7 2700U, 8GB RAM, 256GB SSD)

Test zu Dell Latitude 14 5495

    • notebookcheck.com

    • Erschienen: 04/2019
    • Mehr Details

    „gut“ (85%)

    Getestet wurde: Latitude 14 5495 (AMD Ryzen 7 2700U, 8GB RAM, 256GB SSD)

    Stärken: klasse Performance; hohe Ausdauer des Akkus; flotter Speicherkartenleser; robust verarbeitet; leise im Leerlauf; kaum Wärmeentwicklung am Gehäuse; lässt sich erweitern.
    Schwächen: schwacher Bildschirm mit geringer Helligkeit und mäßigen Farben; das Gehäuse ist sehr massiv; weder Fingerabdrucksensor noch beleuchtete Tastatur; verbaute SSD ist nicht die schnellste; lediglich ein Jahr Herstellergarantie; kleinerer Akku als angegeben. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Dell Latitude 14 5495

  • Dell Notebook »Latitude 14 5495-9776, Windows 10 Pro 64-Bit«, Schwarz

    Notebook Latitude 14 5495 - 9776, Windows 10 Pro 64 - Bit Das Dell Latitude 14 5495 ist ein Business Notebook mit 35, ,...

  • Dell Latitude 5495 / 14" FHD matt / Ryzen 7 PRO 2700U / 8GB DDR4 / 256GB SSD /

    AMD Ryzen 7 Pro 2700U 4x 2, 20 GHz (TurboBoost bis zu 3. 80 GHz) / 8 GB RAM / 256 GB SSD Festplatte / Radeon Vega 8 ,...

  • DELL Latitude 5495 XYY3V 14" FHD R7-2700U 8GB/256GB SSD Win10 Pro

    • AMD Ryzen 7 2700U Prozessor (bis zu 3, 8 GHz) , Quad - Core • 35, 6 cm (14") Full HD 16: 9 LED Display (matt) , ,...

  • 14" (35,56cm) Dell Latitude 5495 Ryzen 7 Pro

    Art # 8902843

  • Dell Latitude 14 5495 Notebook, 14 Zoll, Ryzen 5 2500U 4x 2.00GHz, 8GB

    Display: 14 Zoll, 1920x1080, 157dpi, non - glare, 220cd / m Cpu: AMD Ryzen 5 2500U, 4x 2. 00GHz Ram: 8GB Ddr4 - ,...

  • Dell Latitude 5495 14" Notebook 35,6 cm 256 GB WLAN (XYY3V)

Einschätzung unserer Autoren

Latitude 14 5495

Solides Arbeitstier fürs Büro

Stärken

  1. ausdauernder AKku
  2. gute Kühlung
  3. Wartungsmöglichkeiten
  4. robustes Gehäuse

Schwächen

  1. Aufpreise für Basis-Features wie Fingerabdrucksensor
  2. leuchtschwaches und farbarmes Display
  3. relativ schwer für 14 Zoll

Das Latitude 14 5495 richtet sich klar an Büroarbeiter und preisbewusste Business-Kunden. Der 14-Zöller ist zwar im Vergleich zur Konkurrenz nicht der schlankeste und leichteste, überzeugt im mobilen Einsatz fernab der Steckdose aber durch sehr gute Akkulaufzeiten. Erfreulich dabei: Die Leistung der verfügbaren AMD-Prozessoren wird nicht durch Drosselung beschränkt. Sie sollten sich mit dem Latitude 14 5495 aber ein schattiges Plätzchen suchen, denn in hellen Umgebungen stört der sehr leuchtschwache Bildschirm. Wie üblich bei Dell, gibt es eine Menge Konfigurationsmöglichkeiten. Auffällig und ärgerlich dabei ist, dass selbst Standard-Businessfeatures wie der Fingerabdrucksensor extra kosten.

Datenblatt zu Dell Latitude 14 5495

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook vorhanden
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 14"
Displaytyp Matt
Nvidia G-Sync
fehlt
AMD FreeSync
fehlt
Hardwarekomponenten
Speicher
SSD vorhanden
Hybrid-Festplatte fehlt
Konnektivität
Anschlüsse 1x USB-C 3.0 mit DisplayPort, 3x USB-A 3.0, 1x VGA, 1x HDMI, 1x Gb LAN, Audiokombo
LAN vorhanden
WLAN vorhanden
Bluetooth vorhanden
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Subwoofer fehlt
Webcam vorhanden
Ziffernblock fehlt
Fingerabdrucksensor fehlt
Kensington-Schloss fehlt
Kartenleser vorhanden
Dockingstation-Anschluss fehlt
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 61 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 33,34 cm
Tiefe 22,89 cm
Höhe 2,03 cm
Gewicht 1620 g

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Transformer E-MEDIA 12/2015 - Einer der jüngsten Vertreter ist das Transformer Book T100 Chi von Asus. Die Kernidee eines Hybrid-Notebooks ist der schnelle Wechsel zwischen Notebook- und Tablet-Nutzung. Dazu wird das Display einfach von der Tastatur getrennt oder angedockt. …weiterlesen


Dampfmaschine Computer Bild 12/2014 - Top-Grafikchip: Für die Bildwiedergabe ist Nvidias derzeit schnellster Grafikchip zuständig, der Ge-Force GTX 880M. Fette Leistung, lautes Geräusch Und so ging im Test die Post richtig ab: Spiele brachte das One mit durchschnittlich 98 Bildern pro Sekunde in Full HD auf das entspiegelte 15,6-Zoll-Display (39,5 Zentimeter). Das Arbeitstempo war ebenfalls hoch - auch wenn das One mit einer SSD* durchaus noch mehr bieten könnte. …weiterlesen


Sonnige Aussichten SFT-Magazin 4/2014 - Optisch präsentiert sich das Gerät in schickem Silber und weist auf der Unter- sowie Bildschirmrückseite eine gepunktete Struktur auf. In Sachen Verarbeitung fallen an den Rändern überstehende Plastikkanten negativ auf. Zudem lässt sich das Touchpad leicht eindrücken. Das Gehäuse an sich macht dennoch einen stabilen Eindruck. Trotz Verarbeitungsmängel lässt sich mit dem Trackpad gut arbeiten. …weiterlesen


Smarter PC: Samsungs Ativ im Test E-MEDIA 3/2013 - Tablet, Notebook oder Netbook? Beim Samsung Ativ Smart PC ist eine eindeutige Zuordnung nicht so einfach. Bei dem Gerät handelt es sich erst einmal um ein Tablet, das mit einer andockbaren Tastatur geliefert wird. Damit lässt sich das Ativ ebenso als Notebook verwenden - auch deshalb, weil nicht die ARM-basierte Version Windows RT installiert ist, sondern ein vollwertiges Windows 8. Alle für den Betrieb notwendigen Komponenten sind im Tablet-Teil verbaut. …weiterlesen


Die nächste Core-Generation PC-WELT 10/2013 - Dual-Band-WLAN ist beim Samsung-Notebook auch an Bord. Das ist praktisch, denn so können Sie in gedrängten Netzwerken auf die 5-GHz-Frequenz ausweichen. Unter Last hören Sie den Lüfter deutlich: Das Geräusch nervt aber nicht. Vielmehr sorgt die Lüfter-Power dafür, dass sich das Notebook-Gehäuse kaum erwärmt. Die beleuchtete Tastatur des Samsung Serie 7 Chronos zeigt zwar einen flachen Hub, doch der Druckpunkt ist ausreichend angenehm, um auch Vieltipper zu überzeugen. …weiterlesen


Starkes Stück connect 5/2013 - Am Smartphone-Firmament hat sich Huawei schon einen Stern erobert, und mit dem pfeilschnellen Ascend P2 wollen die Chinesen sogar noch höher hinaus, vorbei an den Apple- und Samsung-Gestirnen. Mit ihren Tablets lassen sie es etwas langsamer angehen: Zwar hat Huawei soeben auf dem Mobile World Congress bereits sein drittes Tablet angekündigt, das Mediapad 10 Link. Doch auf diesem Kongress sorgte schon 2012 das Mediapad 10 FHD mit seiner damals spektakulären Full-HD-Auflösung für Furore. …weiterlesen


44 Admin-Tipps com! professional 5/2013 - Navigieren Sie zu "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Mi crosoft\WindowsNT\CurrentVersion\Network List\Profiles". Hier finden Sie für jedes Netzwerk einen Schlüssel. Der Parameter "ProfileName" zeigt jeweils den Netzwerknamen. Löschen Sie den Schlüssel, dessen Netzwerk Probleme bereitet. Starten Sie danach Windows neu. WINDOWS XP, 7 UND 8 Computername ändern Mit einem kurzen Befehl gleichen Sie Computername und Netzwerkgruppe aller PCs an. …weiterlesen


Der bessere Datei-Manager PCgo 5/2012 - Wollen Sie diese stattdessen verschieben, halten Sie während des Drag & Drop-Vorganges die "Shift"-Taste gedrückt. Unterstützt wird auch Drag & Drop mit der rechten Maustaste, es wird dann ein Dialogmenü angezeigt, in dem Sie Kopieren oder Verschieben auswählen können. Klicken Sie auf das Register "Explorer", erhalten Sie eine Ansicht, die an den Windows Explorer erinnert. Im Register "Suchen" haben Sie die Möglichkeit der Datei-, Volltext- und Dublettensuche. …weiterlesen


3D ohne Brille Computer Bild 25/2011 - Zudem ist das Notebook mit 1649 Euro etwa doppelt so teuer wie vergleichbare Modelle ohne 3D-Funktion. Sony Vaio VPCSE1Z9E/B Sony geht einen anderen Weg und verkauft für 129 Euro eine 3D-Scheibe, die das 15,5-Zoll-Notebook VPCSE129E/B (1599 Euro) der Vaio-S-Serie in ein 3D-Gerät verwandelt. Der Nutzer muss nur das 3D-Panel (VGP-FL3D15A) auf den Bildschirm stecken (Bild oben rechts) und einen Treiber einrichten – fertig. …weiterlesen