• Gut 1,9
  • 4 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (1,9)
4 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Displaygröße: 11,6"
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Inspiron 11z

  • Inspiron 11z (Intel Pentium SU4100, 4096 Mo, 320 Go) Inspiron 11z (Intel Pentium SU4100, 4096 Mo, 320 Go)
  • Inspiron 11z (2048MB, 320GB) Inspiron 11z (2048MB, 320GB)
  • Inspiron 11z (Celeron 723) Inspiron 11z (Celeron 723)
  • Inspiron 11z (N00Z1101) Inspiron 11z (N00Z1101)
  • Inspiron 11z (Pentium SU4100, 320GB HDD, 2GB RAM) Inspiron 11z (Pentium SU4100, 320GB HDD, 2GB RAM)
  • Mehr...

Dell Inspiron 11z im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Oktober 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Inspiron 11z (N00Z1101)

    „Lidl setzt sich mit dem Dell Inspiron 11z zwischen die Stühle. Das Mini-Notebook ist von der Leistung her praktisch nicht besser als die Netbooks aus dem aktuellen Test Net- und Notebooks. Dafür ist es allerdings auch kaum schwerer. Die zweite große Stärke von Netbooks - die lange Akkulaufzeit - bietet das Dell Mini-Notebook aber nicht. Gute Netbooks schneiden da erheblich besser ab. Was bleibt, ist die anständige Ausstattung inklusive Windows 7 Home Premium und der Gewinn an Größe. Die Tastatur bietet spürbare Vorteile - vor allem für Menschen mit großen Händen. Vorteil für Lidl: Gemessen an den regulären Dell-Preisen ist das Inspiron 11z dort 115 Euro günstiger, und bei Bestellung über Dell sind außerdem 29 Euro zusätzlich für den Versand fällig. Vorteil für Dell: Dort lässt sich die Ausstattung ganz nach Bedarf individuell zusammenstellen. Ganz oben auf der Wunschliste der test-Ingenieure: der größere Akku mit doppelter Kapazität.“

    • Erschienen: Januar 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Inspiron 11z (Pentium SU4100, 320GB HDD, 2GB RAM)

    „Das Inspiron 11z weiß zu überzeugen. Es kommt nicht nur mit einem schicken, sehr gut verarbeiteten Gehäuse daher, sondern besitzt darüber hinaus eine durch und durch stimmige Ausstattung. Der zum Einsatz kommende Pentium SU4100 besitzt eine - für seine Preisklasse - ansprechende Leistung, die verbaute Menge an Arbeitsspeicher ist als ausreichend einzustufen und auch der mechanische Massenspeicher ist ausreichend schnell. Gebremst wird diese Produktivität auch durch das Display nicht ...“

    • Erschienen: November 2009
    • Details zum Test

    „gut“

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Getestet wurde: Inspiron 11z (N00Z1101)

    „... Die Redaktion ist mit der Leistung zufrieden. In einigen Kategorien, wie Mobilität und Ergonomie, hat das Inspiron 11z mit sehr guten Ergebnissen aufgetrumpft. Das Display und die Verarbeitung zeigen aber Mängel. Dennoch bekommt das Dell Inspiron 11z von uns für den Preis von 449 Euro das Preis/Leistungsverhältnis ein SEHR GUT. Vergleichbare Produkte wie das Acer Aspire 1810TZ-412G25N sind mindesten 50 Euro teurer.“

    • Erschienen: November 2009
    • Details zum Test

    „gut“ (85%)

    Getestet wurde: Inspiron 11z (Pentium SU4100, 320GB HDD, 2GB RAM)

    „Das Dell Inspiron 11z ist ein schlankes, leichtes und qualitativ hochwertiges Subnotebook, das vor allem durch seine deutlich höhere Leistungsfähigkeit gegenüber den meisten Netbooks punktet. Die Leistungsaufnahme hat Dell insgesamt gut im Griff und auch die Emissionen bleiben erfreulich zurückhaltend. Nützliche Details, die teilweise auch erweiterte Einsatzbereiche erschließen, können je nach Nutzer das multitouchfähige Touchpad und der HDMI-Port sein. ...“

Einschätzung unserer Autoren

Inspiron 11z (N00Z1101)

Flach wie eine Flun­der

dell-z11-3Das mit nur 26 Millimeter Dicke und 1.300 Gramm Gewicht bezifferte Dell Inspiron 11z ist jetzt das mobilste Netbook der Inspiron-Serie. Wie bei Dell üblich, lassen sich Design und Ausstattung der Geräte via Bestell-Konfigurator gegen Aufpreis verändern. Das Basismodell wird in schwarz angeboten und ist bereits für 379 Euro erhältlich. Wem das zu öde ist, kann für einen Aupreis von 49 Euro die Deckelrückseite in Alpine White, Passion Purple, Pretty Pink, Ice Blue, Jade Green oder in Cherry Red bestellen.

dell-z11-2Neben dem sehr ansprechenden, flachen Gesamteindruck, guter Tastatur und einem 11,6 Zoll WLED-Display mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln findet sich schon im Basismodell eine untypische Prozessor-Ausstattung. Noch findet man in fast allen Netbooks die übliche Intel Atom Architektur, leider ohne DualCore-Bestückung, wodurch die Geräte auf der Performance-Seite identisch sind. Ganz anders beim Dell Inspiron Mini 11z: als Basis dient ein Intel ULV Celeron 743, der mit 1,3 GHz getaktet ist, 1 MByte Cache besitzt und 800 MHz Systemtakt mitbringt. Reicht das an Leistung nicht aus, bietet Dell für 140 Euro einen Intel Dual Core Prozessor ULV SU4100 (1,30 GHz, 2 MB, 800 MHz) an. dell-11z-1Auch die 2 GByte DDR2-Arbeitsspeicher lassen sich auf 4 GByte aufrüsten und die Festplatten-Kapazitäten reichen von 160 GByte (Basismodell) bis zu 500 GByte. Ein leistungsstarker Akku sorgt für rund sechs Stunden Unabhängigkeit von der Steckdose.

Kennt man die Verarbeitungsqualität der Dell-Notebooks, weiß man, dass ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis vorliegt. Mit den neuen Mini 11z Netbooks bietet Dell ein schnelles und sehr elegantes Gerät an.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Dell Inspiron 11z

Bildseitenverhältnis 16:9
Display
Displaygröße 11,6"
Hardwarekomponenten
Prozessor
Basistakt 1,3 GHz
Ausstattung
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk

Weitere Tests & Produktwissen

Zwischen den Stühlen

Stiftung Warentest Online 10/2009 - Ein Mini-Notebook von Dell bietet Lidl seit Montag an. Kostenpunkt: 399 Euro. Das Inspiron 11z ist ein paar Zentimeter größer als Netbooks, aber deutlich kleiner als herkömmliche Notebooks. Der Schnelltest auf test.de klärt, was das Mini-Notebook kann und was nicht. …weiterlesen