Ø Befriedigend (2,8)

Keine Tests

(49)

Ø Teilnote 2,8

Produktdaten:
Helligkeit: 120 ANSI Lumen
Lichtquelle: LED
Features: Key­stone-​Kor­rek­tur, Laut­spre­cher
Schnittstellen: Kar­ten­le­ser, USB, Audio-​Aus­gang, HDMI-​Ein­gang, VGA-​Ein­gang
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Mini Projector

Mini Projector

Für wen eignet sich das Produkt?

Der LCD Mini-Beamer steht für das untere Einsteiger-Segment und ist damit auch eine interessante Option als Zweit-Beamer im Haushalt, der meist von Kindern und Jugendlichen genutzt wird. Die Auflösung von 800 x 480 Pixeln steht für eine eher eingeschränkte Performance. HD-Content kann zwar wiedergegeben werden, allerdings mit deutlichem Qualitätsverlust. Auch die Leuchtkraft ist mit 120 Lumen am unteren Limit angesiedelt. Das reicht zwar einigermaßen für den Abend oder für die Nacht, am Tag muss der Raum jedoch ganz dunkel sein. Die Vielfalt hinsichtlich Einsatz ist hingegen ein klarer Pluspunkt, denn der Beamer ermöglicht die Wiedergabe von Bildern und Videos vom PC und Laptop ebenso wie vom DVD-Player, der Set-Top Box oder der Spielekonsole.

Stärken und Schwächen

Die Schnittstellen-Bandbreite ist großzügig ausgelegt und reicht von USB und SD-Karte über VGA und HDMI bis hin zu AV und Micro-USB. Der Mini-Beamer deckt die gängigen Bild-, Ton- und Video-Formate ab, die Seitenverhältnisse von 4:3 und 16:9 sind für den Content von PC und Laptop sowie für das klassische Filmformat konzipiert. Die Projektionsfläche von 20 bis 80 Zoll, das sind 127 bis 203 Zentimeter, sowie der Projektionsabstand von einem bis drei Metern sind für kleinere bis mittelgroße Räume und Personengruppen ideal. Die Keystone-Korrektur von +/-15 Grad und die manuelle Trapezkorrektur bieten eine gewisse Flexibilität bei der Wahl des Beamer-Standorts. Der Anschluss für Kopfhörer macht Sinn, denn die zwei integrierten Lautsprecher teilen sich eine Leistung von einem Watt, was für den Einsatz in der Gruppe die Verwendung von externen Lautsprechern erforderlich macht. Die geringe Leuchtkraft bringt zumindest den Vorteil mit sich, dass das Geräusch des Lüfters kaum stört.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Lieferumfang umfasst AV-Kabel, Fernbedienung und Stromadapter. Eine positive Überraschung sind die 93 Euro, die bei Amazon zu berappen sind. Die Fachmeinungen ergeben hingegen ein eher kritisches Gesamtbild, was die Qualitätsansprüche betrifft. Auch aus diesem Grund empfehlen wir einen Blick auf den Crenova XPE450. Bei vergleichbarer Funktionsvielfalt bietet dieser Projektor aus chinesischer Produktion mit 1000 Lumen eine deutlich höhere Leuchtkraft und überzeugt zudem das Publikum mit budgetschonenden 79 Euro.

Kundenmeinungen (49) zu DBPOWER Mini Projector

49 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
19
4 Sterne
14
3 Sterne
7
2 Sterne
6
1 Stern
3
  • Für kleines Geld ein guter Beamer

    von the0bone
    (Sehr gut)
    • Vorteile: einfache Installation, gute Bildqualität, ausreichende Helligkeit
    • Geeignet für: Foto-Show, kurze Distanzen

    (+) Preis-/ Leistung
    (+) Internes Netzteil
    (o) Auflösung
    (o) Helligkeit
    (o) Lautsprecher
    (-) Lüfter

    Dieses ist nicht mein erster Mini Beamer. Als vergleich nehme ich den TEC.BEAN.

    〉Erster Eindruck
    Fast doppelt so groß, wie der TEC.BEAN, dabei unterscheiden sich beide auf dem Papier nicht großartig.
    Der weisse Kunststoff wirkt nicht von der billigen Art, hat aber auch keine spektakulären Elemente.

    〉im Detail
    Anders als mein TEC.BEAN ist das Netzteil im Beamer. Dadurch auch das größere Gehäuse, da man kein dickes Steckernetzteil mitschleppen muss. Ein einfaches Kabel mit Rasiererstecker (Kleingeräte-Anschlusskabel).

    Alle Anschlüsse sind an der Rückseite, was ich auch bevorzuge. Das Netzteil hat sogar einen Ein/Aus Schalter, damit der Beamer nicht immer im StandBy sein muss.
    Zusätzlich hat er USB, HDMI, Audio Ausgang, AV Eingang und VGA.

    Am USB Port sollte man bei Filmen auf die Codec achten. Für den Preis ist hier kein MediaCenter eingebaut, dass mit jedem Film umgehen kann. Wer also hier volles Vergnügen haben möchte, muss ggf. umcodieren oder sollte sich nen Kodi irgendwodrauf machen und via HDMI schauen. Für die Gute also Diashow ist der Beamer voll zu gebrauchen.
    Fotos auf den Stick und ab zur Oma und vorführen.

    AV und VGA habe ich nicht getestet, da mit die Quellen fehlen.

    Dafür den HDMI Port. Als Quelle diente mir ein Apple TV3 und das MacBook Air direkt. Beide geben 1080p aus, auch wenn der Beamer „nur“ 800 * 480 kann.
    Das Bild habe ich auf ca. 52“ an die Wand projiziert. Von dem Qualitätsunterschied zum TEC.BEAN war ich überrascht. Im Apple Store auf dem TV konnte man die Schrift klar lesen. Und dabei war das Wohnzimmer mit 25W LED Power (früher 250W Halogen) recht hell erleuchtet. Das volle Review Video verlinke ich als Kommentar, das ich natürlich Bildmaterial verwendet habe, dass es frei im Store gab und das nicht bei Amazon hochzuladen ist.

    Der Lautsprecher ich natürlich nicht die Granate. Aber auch im vergleich zum TEC.BEAN gesetzt, kann man diesen sogar gebrauchen.

    Einzig der Lüfter geht gar nicht. Aber irgendwo muss die Wärme halt hin.

    〉Fazit
    Ich komme näher an einen Beamer für die Euro2016.
    Dieser ist schon in der Lage Filme ordentlich für schmales Geld anzuzeigen und auch Fussball kann man drauf schauen.

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu DBPOWER Mini Projector

Helligkeit 120 ANSI Lumen
Lichtquelle LED
Features
  • Keystone-Korrektur
  • Lautsprecher
Schnittstellen
  • VGA-Eingang
  • HDMI-Eingang
  • Audio-Ausgang
  • USB
  • Kartenleser
Bildverhältnis
  • 16:9
  • 4:3
Gewicht 1000 g
Kontrastverhältnis 1000:1
Lebensdauer Glühlampe 30000 h

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Dell 4350Acer H6517 BDEpson EHTW5210oneConcept Lumio BKGemTune GT60LG PH550GOptoma GT1080eKOHO KP100KOHO KP200Flylinktech H1