Sehr gut (1,0)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Netz­werk-​Player
Mehr Daten zum Produkt

D-Stream WAMP-200SB im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (4,4 von 5 Sternen)

    2 Produkte im Test

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • B&W Bowers Wilkins Lautsprecher Kopfhörer B&W Formation Audio

Einschätzung unserer Autoren

WAMP-200SB

2-​in-​1 – Mul­ti­roo­mer und Ver­stär­ker

Stärken
  1. starker Klang
  2. verstärkt Passivboxen
  3. Bluetooth- und Multiroom-fähig
  4. streamt Inhalte von Aux-Quellen
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Im WAMP-200SB stecken verschiedene Geräte und damit viele Möglichkeiten. Zunächst erhalten Sie hier einen Verstärker, der zwei passive Boxen antreibt. Gleichzeitig ist der Verstärker aber auch ein Netzwerkplayer, der nicht nur verschiedene Musikdienste (Tidal, Napster, Spotify) oder Internetradiosender wiedergibt, sondern ebenfalls als Multiroom-Zentrale dient. Das Online-Magazin lowbeats.de hat neben seinen klanglichen auch seine Multiroom-Fertigkeiten geprüft und lobt hier den herstellerübergreifenden Allplay-Standard, der Audio-Inhalte „re-streamt“. Bedeutet: Über Kabel angeschlossene, externe Klangquellen verteilen die Audiosignale über den Amp ins Multiroom-System. Der Sound selbst liegt „auf wirklich hohem Niveau“ bei einem gleichzeitig überaus vertretbaren Preis.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Multimedia-Player

Datenblatt zu D-Stream WAMP-200SB

Typ Netzwerk-Player
Features
  • DLNA
  • Smartphonesteuerung
  • Internetradio
  • Interne Verstärkung
Schnittstellen
  • LAN
  • WLAN integriert
  • Bluetooth
  • Optischer Digitaleingang
  • AUX-In
Verfügbare Musikdienste
  • Napster
  • Qobuz
  • Spotify
  • Tidal

Weitere Tests & Produktwissen

Vom iPad zum TV

iPadWelt - Über Letztere können Sie auch nur den Ton von Videos umleiten, zum Beispiel bei einer Diashow mit der App Fotos. Weitere Air-Play-Produkte kommen aus dem Zubehörund Hi-Fi-Bereich. 5 Safari und andere Apps Air Play aus dem Browser und mit Fremd-Apps nutzen Wer das Streaming per Air Play beim Abspielen eines Films im Browser Safari oder in einem der vielen alternativen Videoplayer für das iPad aktiviert, wird derzeit noch enttäuscht, da sich nur das Audiosignal auf diesem Weg umleiten lässt. …weiterlesen

Pimp my Apple TV 1

Macwelt - Das Programm benötigt zum Bestücken des Speichersticks einige Zeit, dabei lädt es diverse Dateien aus dem Internet. Ist die Installation der Software erledigt, erscheint eine entsprechende Statusmeldung. Werfen Sie den USB-Stick aus. Jailbreak & Air Play 1. Vollautomatischer Jailbreak fürs Apple TV Ob der USB-Patchstick am Mac oder Windows-PC erstellt ist, spielt für den jetzt folgenden Jailbreak keine Rolle. Er funktioniert allerdings nur bei der ersten Generation des Apple TV. …weiterlesen

Bestens bedient

stereoplay - Der Escient selbst reproduzierte die Musikbeispiele von der Festplatte oder vom Brennerlaufwerk etwas grobkörnig und träge, ungefähr auf dem Niveau eines 48-Punkte-CD-Spielers. MP3-CDs wirkten selbst mit der höchsten Bitrate etwas ausgedünnt und leblos. Schade: Analogaufnahmen steuert der SE 160i nur automatisch aus, disqualifiziert sich also wegen der Pegelkomprimierung als Speichermedium für dynamikreiche LPs. …weiterlesen

Musik aus allen Ecken

SFT-Magazin - Letzterer kann - anders als bei Panasonic - keine Hi-Fi-Anlagen oder andere Lautsprecher in das Multiroom-System aufnehmen. Dafür bietet Samsung den sogenannten Link Mate, der über Bluetooth, NFC, WLAN sowie diverse analoge Anschlüsse verfügt und dadurch die Einbindung von anderen Verstärkern, Lautsprechern oder Plattenspielern in das System erlaubt. Sowohl der Hub als auch die M-Lautsprecher sind in einem einheitlichen modernen Gitterdesign gehalten. …weiterlesen