ohne Note
1 Test
Gut (1,9)
442 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Drei­bein­sta­tiv
Maxi­male Arbeits­höhe: 85 cm
Gewicht: 700 g
Mehr Daten zum Produkt

Cullmann Nanomax 200T im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: November 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Bezüglich der geringen Arbeitshöhe muß man leider ein Zugeständnis machen. Ein Schwenkneigekopf wäre für den Videofilmer wünschenswert. Im Vergleich zum Manfrotto Modo besticht das Nanomax 200T durch eine bessere Stabilität. Im zerlegten Zustand kann das Cullmann-Stativ in der Fototasche mitgeführt werden. Dazu gibt es keine Alternative.“

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Cullmann Nanomax 200T

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Cullmann Stativ Rondo 460M RB8.5

Kundenmeinungen (442) zu Cullmann Nanomax 200T

4,1 Sterne

442 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
252 (57%)
4 Sterne
71 (16%)
3 Sterne
66 (15%)
2 Sterne
27 (6%)
1 Stern
27 (6%)

4,1 Sterne

442 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Cullmann Nanomax 200 T

Ideal auf Rei­sen

Das Einsteiger-Stativ Nanomax 200T CB5.1 von Cullmann ist ein Dreibeiner mit einem Drei-Wege-Kopf. Es wurde für den Fotografen entwickelt, der reist und ein leichtes, aber dennoch stabiles Stativ benötigt - dafür steht das T wie Travel im Namen.

Begrenzte Stativhöhe

Mehrere Faktoren sprechen für das Nanomax, wenn es um ein Stativ geht, was auf Reisen mitgenommen werden soll. Es hat mit 28 Zentimetern ein kurzes Packmaß und ist mit nur 700 Gramm ein Fliegengewicht. Allerdings ist die maximale Stativhöhe auch nur 82 Zentimeter. Jetzt möchte man meinen, dass man eventuell dafür eine besonders niedrige Stativhöhe erreichen kann. Dem ist aber nicht so – man muss mit mindestens 19,5 Zentimetern vorlieb nehmen. Mit diesen Arbeitshöhen kann man das Stativ beispielsweise hervorragend in der Makrofotografie einsetzen und bodennahe Pflanzen ablichten oder es auf eine kleine Erhebung, beispielsweise auf einem Tisch, Felsvorsprung oder auf eine niedrige Mauer, stellen.

Auf Tragfähigkeit achten

Einen sicheren Halt finden Digitalkameras dann, wenn sie nicht mehr als zwei Kilogramm mit Objektiv auf die Waage bringen. Idealerweise können Kompaktkameras oder kleine Camcorder ihren Platz auf dem Stativ finden. Auch System- oder Bridgekameras dürften keine Schwierigkeiten haben. Bei digitalen Spiegelreflexkameras könnte es dann kritisch werden, wenn man ein großes Wechselobjektiv wie ein Supertelezoom verwendet. Hier gilt: weniger ist mehr. Je geringer das Gewicht ist, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Stativ stand hält. Auch langfristig sollte man den Dreibeiner nicht überlasten, denn das kann zum Verschleiß der Verschlüsse führen.

Fazit

Alles wirkt sehr gut verarbeitet. Die Schnellverschlüsse arbeiten zuverlässig. Obwohl das Stativ mit 700 Gramm sehr leicht ist, ist es äußerst stabil. Dafür sorgt das Aluminium-Druckguss-Gehäuse. Die Stativbeine und die Mittelsäule sind aus eloxiertem Aluminiumrohr. Eine Schaumstoffummantelung ziert die oberen Stativbeine, die Füßchen sind aus Gummi. Cullmann selbst ist von dem Stativ so sehr überzeugt, dass das Unternehmen eine zehnjährige Garantie gibt. Man kann das Tripod auf Amazon für nur rund 35 EUR erwerben. Im Lieferumfang ist ein Beutel zum Schutz des Stativs enthalten.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Stative

Datenblatt zu Cullmann Nanomax 200T

Bauart
Typ Dreibeinstativ
Material Aluminium
Erhältliche Farben Schwarz
Im Einsatz
Maximale Arbeitshöhe 85 cm
Gewicht 700 g
Ausstattung & Features
Ausstattung
Stativkopf Kugelkopf

Weiterführende Informationen zum Thema Cullmann Nanomax 200 T CB5.1 können Sie direkt beim Hersteller unter cullmann.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: