• Befriedigend 3,3
  • 1 Test
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Geräteklasse: Ein­stei­ger­klasse
Displaygröße: 5,71"
Technologie: IPS
Auflösung Hauptkamera: 13 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Cubot R19 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: November 2019
    • Details zum Test

    67%

    Pro: überzeugende Verarbeitung; solide Displayqualität; Klinkenanschluss; Benachrichtigungs-LED.
    Contra: schwache Performance; sehr schlechte Kameraqualität; kein USB-C-Anschluss; wenige Sensoren; kurze Akkulaufzeiten; schwacher Lautsprecher-Sound; veraltete Schnittstellen-Standards. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Cubot R19

  • CUBOT R19 4G Smartphone ohne Vertrag, 5.71" (18:9) Touch Display,

    ①【5. 71 Zoll Smartphone, 18: 9 Touch Display】Cubot R19 unterstützt 3G Netzwerk und verfügt über ein 5. ,...

  • CUBOT R19 4G Smartphone ohne Vertrag, 5.71" (18:9) Touch Display,

    ①【5. 71 Zoll Smartphone, 18: 9 Touch Display】Cubot R19 unterstützt 3G Netzwerk und verfügt über ein 5. ,...

Einschätzung unserer Autoren

R19

Kann nicht mehr mit­hal­ten

Stärken

  1. günstig
  2. Silikon-Schutzhülle im Lieferumfang
  3. relativ kompakt

Schwächen

  1. schlechte Kameras
  2. schwache Performance
  3. niedrige Displayauflösung
  4. geringe Akkukapazität

Das Cubot 19 will vor allem beim Preis punkten. Es ist für knapp 100 Euro erhältlich und bringt einige modische Features, wie zum Beispiel einen Fingerabdrucksensor oder eine Dual-Kamera mit. Leider kann das Gerät aber nicht mehr mit Konkurrenten wie dem Doogee S20 mithalten. Das Display ist zwar einigermaßen kontrastreich und leuchtstark, bleibt aber bei der Auflösung unter dem inzwischen üblichen Full-HD-Niveau. Die Fotoqualität ist leider sehr inkonsistent und die Tendenz geht selbst bei Tageslicht zu verrauschten Ergebnissen. Die Rechenplattform wirkt auch etwas angestaubt, was sich durch eine etwas träge Bedienung äußert. Hinzu kommt, dass der Akku nur 2.800 mAh Kapazität hat. In der Preisklasse von 100 bis 200 Euro etablieren sich inzwischen immer mehr Energieträger mit rund 4.000 mAh. Somit bleibt dem Cubot letztlich nur noch ein Vorzug: Das vergleichsweise kleine Gehäuse.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Cubot R19

Display
Displaygröße 5,71"
Displayauflösung (px) 1520 x 720 (19:9)
Pixeldichte des Displays 295 ppi
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 13 MP
Blende Hauptkamera 2
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive 13 MP + 2 MP
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 8 MP
Frontkamera-Blitz fehlt
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 9
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 3 GB
Arbeitsspeicher 3 GB
Maximal erhältlicher Speicher 32 GB
Interner Speicher 32 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Quad Core
Prozessor-Leistung 2 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G fehlt
NFC fehlt
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot fehlt
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 4.2 Smart
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
WLAN vorhanden
GPS-Standards GPS
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss Micro-USB
Akku
Akkukapazität 2800 mAh
Austauschbarer Akku vorhanden
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 70,7 mm
Tiefe 8,9 mm
Höhe 148,8 mm
Gewicht 160 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Radio fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Cubot R19 können Sie direkt beim Hersteller unter cubot.net finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Fenster in die Zukunft

connect 6/2017 - Momentan ist Tango die einzige Software-Plattform für die kommerzielle Anwendung von AR auf dem Smartphone, und das Phab 2 Pro das einzige im Handel erhältliche Gerät, das diese Plattform unterstützt. Denn damit Tango auf dem Smartphone funktioniert, ist spezielle Hardware erforderlich. Das "Auge" des Phab 2 Pro besteht aus vier Kameras auf der Rückseite: eine 16-Megapixel-Hauptkamera, zwei weitere Kameras mit Tiefenbereichsensor und ein Fisheye-Objektiv für Ultraweitwinkelaufnahmen. …weiterlesen

Der Lumia-Neustart

Computer Bild 26/2015 - Richtig spannend wird's, wenn ein großer Monitor am Lumia hängt - idealerweise per Microsoft Display Dock. Es kostet 109 Euro, doch Käufer des 950 XL erhalten es bis Ende Januar gratis. Damit startet der "Continuum"-Modus, und das Smartphone verwandelt sich in eine Art PC. Handy-Apps wie Outlook, Word, Excel wechseln dabei ins Breitbild. Das Tempo reicht für Office-Arbeiten und auch für Fotos oder Video. Das Lumia lässt sich parallel weiternutzen, etwa für SMS. …weiterlesen

Asus Padfone 2

AndroidWelt 2/2013 (Februar/März) - Mit dem Asus Padfone 2 bekommen Sie ein Smartphone und ein Tablet: Sie schieben das Handy dazu einfach in die Tablet-Station. Die gesamte Rechenkraft kommt vom Smartphone, und an der Ausstattung spart Asus nicht: Die Quadcore-CPU mit 1,5 GHz erzielt einen neuen Bestwert im Smartbench 2012. In der Praxis macht sich das auch bemerkbar. Dabei wird das Padfone 2 nicht so warm wie manch anderes Smartphone. Apps starten schnell und laufen flüssig. Auch der Touchscreen reagiert zügig und sehr präzise. …weiterlesen

Günstig und gut

PAD & PHONE 1/2012 - Der wichtigste Vorteil des HTC ChaCha ist die beleuchtete QWERTZ-Tastatur - anstelle von virtuellen Bildschirmtasten. HTC hat das Smartphone dabei klar für Nutzer von sozialen Netzwerken konzipiert, schließlich besitzt die Tastatur sogar einen Facebook-Knopf. Sofern Sie keine übergroßen Finger haben, geht das Tippen damit auch sehr einfach. Dafür mangelt es an anderen Ecken - besonders an der Leistung. …weiterlesen

Alle Daten im Griff

Stiftung Warentest 1/2011 - Deshalb bieten auch die offenen Betriebssysteme einen direkten Draht zu Onlineläden für Zusatzsoftware. Dort laufen alle Finanztransaktionen zusammen. Die Märkte heißen Android Market, Blackberry App World, Nokia Ovi Store und Samsung Apps. Eine Zwangsregistrierung wie bei Apple und Microsoft entfällt zwar, doch zum Bezahlen kostenpflichtiger Apps gibt der Kunde letztlich auch hier seine Daten preis: Entweder zückt er die Kreditkarte oder belastet seine Handyrechnung. …weiterlesen

Der Phönix

Tablet und Smartphone 3/2017 - Der Snapdragon 835 ist der aktuell leistungsfähigste Prozessorchip aus dem Hause Qualcomm, zwar verfügt auch das OnePlus 5 über die gleiche Recheneinheit, das HTC hat laut Benchmarks aber leicht die Nase vorn, dasselbe gilt für das Galaxy S8, dessen hauseigene Prozessoreinheit ebenfalls leicht hinterherhinkt. Dies sind aber alles rein akademische Aussagen über die Leistungsfähigkeit der Smartphones, denn die Testergebnisse gerade dieser drei Probanden liegen schon sehr nah beieinander. …weiterlesen