• Befriedigend 3,1
  • 1 Test
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Gerä­te­klasse: Ein­stei­ger­klasse
Dis­play­größe: 5"
Auf­lö­sung Haupt­ka­mera: 8 MP
Erweiter­ba­rer Spei­cher: Ja
Dual-​SIM: Ja
Akku­ka­pa­zi­tät: 2000 mAh
Mehr Daten zum Produkt

Cubot J3 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: April 2019
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (68%)

    Stärken: hohe Displayhelligkeit; gute Gesprächsqualität; ordentliche Ausdauer; geringer Preis; Akku ist wechselbar.
    Schwächen: unpräzise Navigation; keine flüssige Performance; schlechter Bildschirm, der zudem blaustichig erscheint; nahezu nutzlose Kamera; nur Händlergarantie. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Cubot J3

  • # Gigaset A415A GAP DECT schnurlos Telefon Anrufbeantworter NEU OVP...
  • # Gigaset A415 A Duo GAP DECT schnurlos Telefon Anrufbeantworter NEU OVP...
  • Cubot J3 16GB Schwarz NEU inkl. Rechnung mit MwSt
  • Cubot J3 16GB Blau NEU inkl. Rechnung mit MwSt
  • Cubot J3 16GB Dual-SIM Schwarz Entsichertes Smartphone
  • Cubot J3 16GB Dual-SIM Blau Entsichertes Smartphone
  • Cubot J3 16GB Handy, blau

Einschätzung unserer Autoren

J3

Ein Preis­kra­cher mit ech­tem Dual-​SIM, der Kom­pro­misse erfor­dert

Stärken
  1. extrem preiswert
  2. echtes Dual-SIM
  3. austauschbarer Akku
Schwächen
  1. grob auflösendes, etwas zu dunkles Display
  2. schwachbrüstiger Chipsatz
  3. nur die nötigsten GPS-/WLAN-/Funkstandards

Das Cubot J3 spricht dezidiert Sparfüchse an: Mit lediglich 50 Euro gehört es zu den billigsten Geräten am Markt. Entsprechend liegt der Fokus auch auf Telefonie und der Nutzung einfacher Nachrichten-Anwendungen oder etwa von WhatsApp. Der schwachbrüstige Chipsatz lässt in Verbindung mit nur 1 GB RAM einfach keine grafisch anspruchsvollen Apps zu, zumindest nicht in voller Auflösung oder ruckelfrei. Die grafische Darstellung ist ohnehin keine Stärke, das Display ist dunkel und löst sehr niedrig auf. Dank abgespecktem Android Go läuft aber zumindest die Bedienung der normalen Benutzeroberfläche gewohnt flüssig. Entsprechend seinem Fokus auf Telefonie punktet das J3 zudem mit echtem Dual-SIM: Das Einlegen einer zweiten SIM-Karte blockiert nicht den Platz der Speicherkarte.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Cubot J3

Display
Displaygröße 5"
Displayauflösung (px) 960 x 480
Pixeldichte des Displays 215 ppi
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 8 MP
Blende Hauptkamera 2,4
Mehrfach-Kamera fehlt
Max. Videoauflösung Hauptkamera 1280 x 720 px, 30 fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 5 MP
Frontkamera-Blitz fehlt
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Max. Videoauflösung Frontkamera 640 x 480 px, 30 fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 8
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 1 GB
Arbeitsspeicher 1 GB
Maximal erhältlicher Speicher 16 GB
Interner Speicher 16 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Quad Core
Prozessor-Leistung 1,3 GHz
Verbindungen
LTE fehlt
NFC fehlt
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 4.0
WLAN-Standards
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
WLAN vorhanden
GPS-Standards GPS
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss Micro-USB
Akku
Akkukapazität 2000 mAh
Austauschbarer Akku vorhanden
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 66,3 mm
Tiefe 8,8 mm
Höhe 141,4 mm
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor fehlt
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Radio vorhanden
Streaming auf TV fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Cubot J3 können Sie direkt beim Hersteller unter cubot.net finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Machtwechsel

Computer Bild 8/2018 - Der Markt führer hatte leichtes Spiel, weil keiner der großen Konkurrenten sein neues Top-Modell dagegenhalten wollte. Kurz darauf setzte sich das S9 im Test auch die Krone auf. Doch jetzt, einen Monat später, will Huawei mit der neuen P20-Familie den Handy-Thron erobern. Klappt das? Nach den aufwendigen Tests in den COMPUTER BILD-Laboren lautet die überraschende Antwort kurz und knapp: fast! …weiterlesen

Nokia bestätigt Maemo-OS für kommende N-Series-Modelle

Bereits vor einigen Monaten ging das Gerücht um, Nokia wolle sein traditionelles Betriebssystem Symbian S60 nicht mehr bei seinen Highend-Handys einsetzen. Dies hat sich nun laut dem Blog The Really Mobile Project offiziell bestätigt. Demnach habe das Marketing-Team von Nokia bei der Vorstellung des Maemo-Smartphones Nokia N900 den Anwesenden mitgeteilt, dass das neue Linux-Betriebssystem bis 2012 auch auf allen anderen Highend-Geräten der N-Series eingesetzt werden solle.