Corsair One Elite (i7-8700K, GTX 1080 Ti, 32GB RAM, 480GB M.2 SSD, 2TB HDD) Test

(PC-System)
ohne Endnote
2 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Bauart: Mini-PC
  • Verwendungszweck: Gaming
  • System: PC
  • Betriebssystem: Windows
  • Systemkomponenten: SSD, Nvidia-Grafik, Intel-CPU
  • Optische Laufwerke: Kein optisches Laufwerk
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Corsair One Elite (i7-8700K, GTX 1080 Ti, 32GB RAM, 480GB M.2 SSD, 2TB HDD)

  • Einzeltest
    Erschienen: 05/2018
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „Top Design“

    Pro: hochwertige Verarbeitung; gute Wasserkühlung; leistungsstarke Hardware, auch für UHD-Gaming geeignet; bleibt vergleichsweise leise unter Volllast; moderater Stromverbrauch.
    Contra: sehr hoher Kaufpreis; kaum Wartungsmöglichkeiten. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Einzeltest
    Erschienen: 03/2018
    Mehr Details

    ohne Endnote

    Pro: extrem kompakte Bauweise; hochwertige Verarbeitung; leistungsstarke Ausstattung.
    Contra: Lüfter-Geräusche teilweise stark wahrnehmbar; teuer; schlechte Wartungs- und Aufrüstmöglichkeiten. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

One Elite (i7-8700K, GTX 1080 Ti, 32GB RAM, 480GB M.2 SSD, 2TB HDD)

Bärenstark, aber viel zu teuer

Stärken

  1. Spieleleistung reicht für 4K-Gaming
  2. hochwertiges Gehäuse mit Wasserkühlung
  3. relativ kompakt
  4. gute Speicherausstattung

Schwächen

  1. viel zu teuer
  2. komplizierte Wartung und Aufrüstung

Für sündhaft teure 3.200 Euro erhält der enthusiastische und gut betuchte Gamer hier so ziemlich die Speerspitze aktuell verfügbarer Hardware. Angesichts der starken Komponenten ist das System relativ kompakt. Für eine ausreichende Kühlung sorgt ein ausgeklügeltes Wasserkühlungssystem für CPU und GPU. Die Leistung genügt selbst für 4K-Gaming, auch wenn hier derzeit keine Hardware wirklich in der Lage ist, maximale Detailstufen und hohe Bildraten jenseits von 60 Bildern pro Sekunde gleichzeitig zu gewährleisten. Die Ausstattung mag zwar hervorragend ausfallen, aber nimmt man die Einzelkomponenten für sich, sollte der Preis für das System deutlich niedriger ausfallen. Das System lohnt sich also erst, wenn der Straßenpreis fällt.

Datenblatt zu Corsair One Elite (i7-8700K, GTX 1080 Ti, 32GB RAM, 480GB M.2 SSD, 2TB HDD)

Arbeitsspeicher 32768 MB
Ausstattungsmerkmale Gehäusebeleuchtung, WLAN, Bluetooth
Bauart Mini-PC
Betriebssystem Windows
Breite 17,6 cm
Festplatte(n) 480GB M.2 NVMe SSD + 2TB 2.5" 7mm HDD
Festplattenkapazität 2480 GB
Gewicht 7400 g
Grafikchipsatz NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti
Höhe 38 cm
Optische Laufwerke Kein optisches Laufwerk
Prozessor-Kerne 6 Kerne
Prozessorleistung 3,7 GHz
Prozessormodell Intel Core i7-8700K
Schnittstellen 1x USB 3.1 Gen 2 Type-C, 1x USB 3.1 Gen 2 Type-A, 2x USB 3.1 Gen 1 Type-A, 2x USB 2.0 Type-A, 1x PS/2 Port, 1x HDMI 2.0, 2x DisplayPort, 1x S/PDIF
System PC
Systemkomponenten Intel-CPU, Nvidia-Grafik, SSD
Tiefe 20 cm
Verwendungszweck Gaming
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: CS-9000014-EU

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Bürohengst sucht Anschluss Computer Bild 6/2017 - Im Arbeitsalltag genügt das Tempo locker, der Medion erledigte im Test einfache Office-Aufgaben ebenso zü gig wie das aufwendige Zusammenstellen eines Films aus mehreren Clips. Selbst bei solch harten Jobs unter Volllast blieb der Medion extrem leise - nervende Lüftergeräusche waren im Test jedenfalls fast gar nicht zu hören. Auch gut: Mit einem Durchschnittsverbrauch von 24,45 Watt ging der Aldi-PC sensationell sparsam mit Energie um. …weiterlesen


Tipps & Tricks PC-WELT 7/2013 - Jetzt öffnen Sie die Registerkarte "Energieverwaltung" und setzen Haken vor "Gerät kann den Computer aus dem Standbymo dus aktivieren" und "Nur Magic Packet kann Computer aus dem Ruhezustand aktivieren". MAC- und IP-Adressen he- rausfinden: Als Nächstes gehen Sie in der Systemsteuerung in das "Netzwerk- und Freigabecenter" und klicken im Bereich "Aktive Netzwerke anzeigen" auf den Link neben "Verbindungen". …weiterlesen