ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Ver­wen­dungs­zweck: Gaming
Sys­tem­kom­po­nen­ten: SSD, AMD-​Gra­fik, AMD-​CPU
Pro­zes­sor­mo­dell: AMD FX-​8150
Gra­fik­chip­satz: ASUS EAH6970 DirectCU II
Mehr Daten zum Produkt

Atelco Computer Corsair Battlefield 3 AMD-Edition im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Januar 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Unbestritten reicht die Leistung aus, um aktuelle Spiele flüssig darzustellen, doch ein Intel Core i7-2600K liegt preislich auf gleichem Niveau und liegt in den Benchmarks oftmals vor dem 8-Kerner von AMD. Nichts zu bemängeln gibt es bei der Auswahl von Mainboard und Grafikkarte. Das ASUS Crosshair V Formula bietet alle erdenklichen Onboard-Komponenten und Anschlüsse. Die beiden verfügbaren Grafikkarten stammen ebenfalls von ASUS und wissen durch ihre DirectCU-II-Kühlung zu überzeugen. ...“

Testalarm zu Atelco Computer Corsair Battlefield 3 AMD-Edition

Einschätzung unserer Autoren

Atelco Computer Battlefield 3 PC-Komplettsystem

Cor­sair ist kein PC-​Her­stel­ler

Der Hersteller Corsair hat in den letzten Jahren seine Produktpalette und viele verschieden Komponenten erweitert und so verwundert es kaum noch, dass plötzlich Komplettsysteme unter dem wohlklingenden Namen auf dem PC-Markt erscheinen. Jedoch ist es so, dass Corsair diese PCs nicht selbst produziert, sondern die Lizenzen dafür vergibt. In Deutschland werden die Gaming-PCs von Atelco produziert, ein Unternehmen mit langjähriger Erfahrung im PC-Bau.

Das amerikanische Unternehmen hat sich den Produktnamen von Electronic Arts lizensieren lassen, so dass kein anderer Hersteller diesen benutzen darf. So muss sich Atelco bei der Fertigung an strenge Vorgaben halten und bestimmte Komponenten verbauen. So kann man zwischen einer AMD- und einer Nvidia-Edition zu gleichen Konditionen wählen, muss sich aber nach einer Bestellung in Geduld üben, da die Lieferzeit mit über 7 Tagen angegeben wird. Für die exklusive Ausstattung mit Corsair-Produkten muss man dann insgesamt knapp 1.800 EUR überweisen – leider gibt es noch keine Intel-Version und man muss mit einer AMD-CPU vorlieb nehmen. Diese bietet allerdings mit ihren acht Kernen eine ausgezeichnete Performance und wird mit der Wasserkühlung Corsair Hydro H80 auf Temperatur gehalten – eine Übertaktung ist somit jederzeit möglich. Die Leistung des FX-8150 entspricht ungefähr einem Intel Core i7-2600K mit vier Kernen und HyperThreading – in manchen Anwendungen ist der AMD etwas flotter. Das reicht in jedem Fall für jedes PC-Game vollkommen aus. Hinzu kommen 16 GByte Corsair Vengeance Speichermodule (2x 8 GByte), die auf einem Asus Crosshair V Formula-Mainboard installiert sind. Für die Gaming-Performance ist dann eine Asus EAH6790 DirectCu II zuständig, die jedes PC-Game bis zum Anschlag beschleunigen kann. Bein Nvidia-Pendant ist dann eine GTX570 von Asus. Die nächste Komponente des Herstellers ist eine SSD der Force3-Serie mit 128 GByte, die von einer konventionellen Samsung HD204UI Festplatte mit 2 TByte ergänzt wird. Und um die Produktpalette von Corsair abzurunden findet man auch ein HX1050 Netzteil von diesem Hersteller in dem weißen 600T-Tower.

Damit sich Gamer so richtig gut aufgehoben fühlen, gibt es zu dem leistungsstarken Edel-PC noch eine Vengeance Maus, Tastatur sowie ein Headset des Herstellers dazu und eine Download-Lizenz für Battlefield 3 darf dann auch nicht fehlen.

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu Atelco Computer Corsair Battlefield 3 AMD-Edition

Geräteklasse
Verwendungszweck Gaming
Hardware & Betriebssystem
System PC
Systemkomponenten
  • AMD-CPU
  • AMD-Grafik
  • SSD
Speicher
Arbeitsspeicher 16 GB
Festplattenkapazität 2176 GB
Prozessor
Prozessormodell AMD FX-8150
Prozessor-Kerne 8 Kerne
Prozessorleistung 3,6 GHz
Grafikchipsatz ASUS EAH6970 DirectCU II
Optische Laufwerke DVD-Brenner

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: