CofunKool 4K Camcorder Test

(Camcorder mit WLAN)
4K Camcorder Produktbild
  • keine Tests
75 Meinungen
Produktdaten:
  • Ultra-HD (4K): Ja
  • Typ: Consumer-Camcorder
  • Touchscreen: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

4K Camcorder

Viel Zubehör, aber keine gute Bildqualität

Stärken

  1. viel Zubehör enthalten
  2. recht niedriger Preis

Schwächen

  1. druchwachsene Bildqualität
  2. kein optischer Zoom

Zum relativ niedrigen Preis von rund 200 Euro verspricht der 4K Camcorder von CofunKool jede Menge: 4K Videoauflösung, 48-Megapixel-Fotos und Infrarot-Nachtsicht werden beworben. Allzu viel sollten Sie von diesen Versprechungen allerdings nicht erwarten: Die Videoauflösung beträgt tatsächlich nur 2.880 x 2.160 Pixel, was deutlich unter dem Standard für 4K liegt. Auch die Fotoauflösung ist eine Mogelpackung, denn 48 Megapixel werden nur durch Hochrechnen erreicht, während die Sensor-Auflösung bei 13 Megapixel liegt. Auf einen optischen Zoom müssen Sie bei diesem Gerät verzichten und erste Beispielvideos offenbaren deutliche Schwächen in der Bildqualität. Aber immerhin: Das mitgelieferte Zubehörpaket fällt mit Aufsteckmikrofon, LED-Leuchte, Tragetasche und zwei Akkus erfreulich groß aus.

zu CofunKool 4K Camcorder

  • Cofunkool Videokamera, 4K Camcorder 48MP Ultra HD WiFi IPS Touchscreen IR-

    Für weitere Details verweisen Sie bitte auf das folgende Kundenerlebnis. https: / / youtu. be / BPPWhzEzxpc https: ,...

  • Cofunkool Videokamera, 4K Camcorder 48MP Ultra HD WiFi IPS Touchscreen IR-

    Für weitere Details verweisen Sie bitte auf das folgende Kundenerlebnis. https: / / youtu. be / BPPWhzEzxpc https: ,...

  • Cofunkool Videokamera, 4K Camcorder 48MP Ultra HD WiFi IPS Touchscreen IR-

    Für weitere Details verweisen Sie bitte auf das folgende Kundenerlebnis. https: / / youtu. be / BPPWhzEzxpc https: ,...

Kundenmeinungen (75) zu CofunKool 4K Camcorder

75 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
59
4 Sterne
8
3 Sterne
1
2 Sterne
1
1 Stern
7
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu CofunKool 4K Camcorder

Auflösung
Video-Auflösung
Ultra-HD (4K) vorhanden
Full-HD vorhanden
HD fehlt
SD fehlt
Foto-Auflösung 48 MP
Technische Daten
Typ Consumer-Camcorder
Sensor
Sensortyp CMOS
Sensorauflösung 13 MP
Objektiv
Digitaler Zoom 16x
Ausstattung & Anschlüsse
Sucher Nicht vorhanden
Displaygröße 3"
Touchscreen fehlt
Videoleuchte vorhanden
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC fehlt
WLAN vorhanden
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss vorhanden
HDMI-Anschluss vorhanden
USB-Anschluss vorhanden
Features
Bewegungserkennung vorhanden
Loop-Recording vorhanden
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ SD
Aufzeichnung
Fotoformate JPG
Videoformate MP4

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Zoom Q8 OKEY Nr. 128 (Januar/Februar 2016) - Die Mikrofone bieten eine wirklich erstaunliche Qualität, wer also Aufnahmen z.B. mit Publikums-Ambience machen möchte, der wird hier problemlos eine brauchbare Qualität erreichen. Man muss nur etwas vorsichtig sein, wenn man den Camcorder in der Hand führt, die Mikros nehmen auch jedes Geräusch durch die eigenen Finger am Camcorder-Gehäuse unerbittlich mit auf. …weiterlesen


Fotos, Filme oder beides FOTOHITS 12/2015 - Bei Videoaufzeichnung mit 16:9-Seitenverhältnis liegt die Kleinbild entsprechung bei 27,3 bis 273 Millimetern, ist also etwas mehr in Richtung Tele verschoben. Dennoch ist die Weitwinkeleinstellung für einen Camcorder gut. Die Kombination aus Ein-Zoll-Sensorgröße und mäßig großer Offenblende des Objektivs von 1:2,8 macht das bei Fotografen beliebte Spiel mit geringer Schärfentiefe mit der XC10 schwierig. …weiterlesen


4k für 3-Mann-Teams videofilmen 3/2015 - Als Starter-Kit würden wir zwei 150er-Akkus mit Ladestation empfehlen. Für ein solches Paket sind ebenfalls noch einmal etwa 1.000 Euro fällig, die zusätzlich auf den eigentlichen Kamerapreis aufgeschlagen werden müssen. Wie zu erwarten, verhält sich die URSA beim 4k-Auflösungstest sehr ähnlich wie ihre kleine Schwester, die Blackmagic Production Camera 4k. So liefert die URSA eine erwartungsgemäß gute 4k-Schärfe ohne große Überraschungen ab. …weiterlesen


Sony HDR-MV1 Beat 9/2014 - Strom bekommt der Knirps mittels 1240 mAh-Akku, der via USB geladen werden kann. Bedient wird der Camcorder an einem 2,7-Zoll-Display, das Zugriff auf alle wichtigen Funktionen des Geräts erlaubt. Zu Kontrolle können Clips darüber auch abgespielt werden. Das Display ist seitlich fest verbaut, was das Handling etwas einschränkt: Statische Band-Videos oder Proben- und Konzertmitschnitte lassen sich problemlos realisieren. …weiterlesen


Selbstverwirklichung FOTOobjektiv Nr. 177 (Juni/Juli 2014) - Mit dem Legria mini X eröffnet Canon eine interessante Nische im sterbenden Camcorder-Markt. Das Gerät kombiniert hervorragende Full-HD-Videoqualität mit überzeugender Tonaufnahme. Der große Dynamikumfang des hochwertigen Mikrofons erlaubt Aufnahmen, die die Ruhe vor einem Klassikkonzert bis hin zu lautem Schlagzeugwirbel wirklichkeitsnah wiedergeben. Zudem ist das Mikro so gebaut, dass Hintergrundgeräusche und Reibungselektrizität wirkungsvoll minimiert werden. …weiterlesen


Kinokamera im Taschenformat videofilmen 1/2014 - Die Farben fallen prinzipbedingt schwächer aus, weil diese für eine cinematische Nachbearbeitung optimiert sind. Kurz nach der Veröffentlichung der Blackmagic Design Cinema Pocket Camera häuften sich im Internet die Beschwerden, dass die Kamera an hellen Stellen im Bild weiße Kreise produziert. An besonders hellen Stellen traten in deren Mitte sogar schwarze Flecken auf. Blackmagic reagierte jedoch umgehend und grenzte die beiden Probleme schnell ein. …weiterlesen


JVC Everio GZ-EX310 Stiftung Warentest Online 9/2013 - Der JVC Everio GZ-EX310 ist ein kleiner HD-Camcorder mit Speicherkarte (ein Steckplatz, Speicherkarte nicht mitgeliefert). Klassische längliche Bauform (horizontaler Camcorder). Leichtes, kompaktes Gerät (wiegt nur 240 g). Preisgünstig (ca. 285 Euro, Stand: September 2013). Liefert insgesamt noch gute Videos (Note: 2,5). Befriedigende Aufnahmen bei Tageslicht (Note: 2,7) und bei Kunstlicht (Note: 3,2). Lichtempfindlichkeit annehmbar. Hohe Auflösung (Full HD 1920 x 1080 Bildpunkte, 50p). …weiterlesen


Absolut filmreif Stiftung Warentest (test) 10/2013 - Der Panasonic HC-V210 und der Sony HDR-CX280E sind der Spartipp. Die Videoqualität stimmt, die Fotos sind gut und der Ton ist annehmbar. Passable Ausstattung. Wer das Sparbudget aufstockt, bekommt beim Panasonic HC-V727 und JVC Everio GC-EX515 einige Extras. Etwa WLan, Videoleuchte, Blitz und Zoommikrofon. Camcorder Für Filme erschaffen Camcorder sind ausgereifte Geräte, deren Technik über viele Jahre hinweg optimiert wurde. …weiterlesen


DSLR-Look für Filmer DigitalPHOTO 7/2013 - Bei hellem Tageslicht ist man dann von den Video-typischen 50 Hertz ziemlich weit entfernt, was bei bewegten Bildern gelegentlich unnatürlich aussehen kann. Wer weiß, dass er die Kamera oft draußen einsetzt, sollte beim Kauf daher gleich einen Schraubfilter für die Sony NEX-VG30 in 67 mm mitbestellen. Butterweicher Motorzoom In Deutschland wird die NEX-VG30 vorrangig wie unser Testgerät als "H"-Modell, also inklusive Optik ausgeliefert. …weiterlesen


Alle Jahre wieder VIDEOAKTIV 3/2013 (April/Mai) - Im Laufe des Jahres kamen noch zwei HF M 46 und eine HF M 406 hinzu. Auch mich stört, dass diese Camcorder weder Sucher noch Mikro-Eingang haben. Da sie aber den gleichen Sensor und eine für die großen Säle eher günstige Tele-Auslegung bieten, sind sie eine preisgünstige Möglichkeit, die fehlenden Perspektiven abzudecken. Ablaufplanung Viele Stücke kenne ich aus meinen 21 Arbeitsjahren als Dirigent. …weiterlesen


An die kurze Leine VIDEOAKTIV 2/2013 (Februar/März) - Alle Fernbedienungen dieses Anbieters kosten allerdings weit über 200 Euro; hinzu kommen noch Versandkosten von etwa 15 Euro. Besonders interessant ist die Schnittstelle für Filmer, die ihren Camcorder in einem Unterwassergehäuse betreiben wollen. Hersteller von Unterwassergehäusen wie das in Baden-Württemberg ansässige Unternehmen BS-Kinetics nutzen den LANC-Anschluss, um auch unter Wasser eine optimale Camcorder-Bedienung zu ermöglichen. …weiterlesen


Typen-Frage VIDEOAKTIV Sonderheft Camcorder Kaufberater 2/2011 - Mancher Kreative wird sich sogar in der Profi-Klasse (rechts) umsehen. profi-filmer Wer mit seinem Camcorder beruflich oder im Nebenjob Geld verdienen will, der braucht auch ein entsprechendes Handwerkszeug, denn Konsumer-Camcorder bieten zwar oft erstaunlich gute Bilder, aber wenig Bedienkomfort. Viele Semiprofi-Cams zwischen 2000 und 10 000 Euro stammen von Modellen der Konsumer-Klassen ab, erlauben aber praktischeres Handling, manuelle Kontrolle und eine bessere Tonaufzeichnung. …weiterlesen


Das kleine Kino-Look-Wunder PC VIDEO 2/2008 - Dieses System ist sichtlich kompakter, mit ausgeglichenem Schwerpunkt und schluckt nur noch eine halbe Blende. Möglich wird dies durch den Verzicht auf das Prisma und das direkte Anflanschen des Camcorders ohne Objektiv. Insofern passen zum Mini35c nur Camcorder mit Wechseloptik-Anschluss. Momentan sind das Modelle von Canon und JVC (siehe Technische Daten), zukünftig auch der von Sony angekündigte HVR-Z7, dem ersten HDV-Camcorder mit Wechseloptik. …weiterlesen


Sechs-Appeal video 5/2004 - Den Gesamteindruck trübten – neben Bildfehlern wie Treppchenbildung an schrägen Linien – vor allem flirrende Konturen feiner Details und Artefakte bei Schwenks. Auch der Bildstabilisator konnte nicht überzeugen – im Gegensatz zum Klang des Duos. Für Misstöne sorgten lediglich die Eigengeräusche. JVC GR-DX 307 E Bedienungsfreundlich – diese Auszeichnung kann sich auch der Megapixel-Hochkant von JVC ans Revers heften. …weiterlesen


Kurztest: Sanyo XACTI C1 video 3/2004 - CAMCORDER-FOTO-KOMBI Film und Fotos landen auf einer 128-MB-SD-Karte. Der C 1 kennt fünf Video-Qualitätsstufen, wobei sich nur SHQ- und HQ-Aufnahmen als fernsehtauglich erwiesen. In der höchsten Gütestufe (SHQ) passen etwa 7,5 Minuten Film auf das Kärtchen. Praktisch: Der Filmer kann während der Videoaufnahmen Schnappschüsse in höchster Auflösung schießen. Die Bedienung ist gelungen, durchs Menü führt eine sympathische Frauenstimme. …weiterlesen


JVC schlägt Sony und Panasonic Die Entwicklung auf dem Camcorder-Markt überschlägt sich. Die älteren Modelle werden glatt überrollt von immer neuen Geräten, die in höchster Auflösung (High Definition) auf Speicherkarte aufzeichnen oder sogar mehrere Speichermedien bieten. Die Zeitschrift ''Videoaktiv Digital'' hat acht HD-Camcorder getestet und konnte sich davon überzeugen, dass es große Qualitätsunterschiede zwischen ihnen gibt. Testsieger nach Punkten wurde der JVC GZ-HD30, der die beste Bildqualität bot.