Cloud Engines Pogoplug Series 4 im Test

(NAS-Server)
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
NAS-Gehäuse: Ja
Speicherplatz: 0 GB
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Pogoplug Series 4

Mini-NAS ohne Festplatte

Der Begriff Pogoplug ist inzwischen schon fast zum Synonym für Cloud-Storage geworden, da der Anbieter von Anfang an den Trend erkannt hatte. So wurden frühzeitig schon Accounts mit einer gewissen Kapazität in der Cloud kostenlos angeboten, was danach vielfach kopiert wurde. Mit der Serie 4 bietet man einen winzigen NAS-Server an, den man nach Belieben mit einer 2,5 Zoll großen Festplatte bestücken kann.

Technische Ausstattung

Auf den ersten Blick denkt man beim neuen Pogoplug 4 eher an eine Festplatten-Dockingstation als an ein NAS (Netzwerkspeicher). Insbesondere dann, wenn man den kleinen Deckel entfernt hat und eine SATA-Schnittstelle für die Installation einer 2,5-Zoll-Festplatte sichtbar wird. Da muss man nicht lange basteln, sondern steckt die Festplatte einfach hochkant mit den Kontakten zuerst in das Dock. Die Verbindung zum Router oder Switch wird mit einer Gigabit-Ethernet Schnittstelle hergestellt. Überraschend ist auch die Vielfalt der weiter angebotenen USB-Schnittstellen. Auf der Rückseite findet man gleich zwei USB 3.0-Anschlüsse und unter dem Deckel verbirgt sich eine weitere USB 2.0-Schnittstelle. Zu allem Überfluss lässt sich seitlich eine SD-Card als Speichermedium einführen.

Handhabung

Die Pogoplug-Software wird in mehreren Versionen angeboten und insbesondere Anfängereinweisungen in die Cloud-Welt sind äußerst hilfreich. Sowohl Windows- als auch Mac- und Linux-User können sich einfach in das kleine NAS einloggen und nutzen wie eine externe Festplatte. Mit einer entsprechenden App für iOS oder Android kann man alle Vorteile eines NAS-Servers via WLAN nutzen. Gleichermaßen wird der Pogoplug 4 durch DLNA von anderen Geräten wie Xbox 360 oder PlayStation3 erkannt. So kann man ganz einfach die Speicher von Smartphones, Pads, Tablet-PCs und Konsolen von großen Video-, Musik- und Fotodateien befreien.

Verfügbarkeit

Man kann das Mini-NAS in seiner besten Ausstattung wie hier beschrieben bei amazon.com (englische Webseite) für knapp 100 US-Dollar erwerben – hinzu kommt der kostenlose Speicher von 5 GByte in der Pogoplug-Cloud.

Datenblatt zu Cloud Engines Pogoplug Series 4

DisplayPort fehlt
FireWire 800 fehlt
PCIe fehlt
S/PDIF fehlt
USB fehlt
VGA fehlt
Speicher
Typ
NAS-Gehäuse vorhanden
Speicherplatz 0 GB
Schnittstellen
Intern
SATA vorhanden
M.2 fehlt
Extern
LAN vorhanden
HDMI fehlt
Audioausgang fehlt
Audioeingang fehlt
Kartenleser fehlt
eSATA fehlt
USB 2.0 vorhanden
USB 3.0 vorhanden
USB-C fehlt
Weitere Produktinformationen: mit Kartenleser: SD-Card

Weitere Tests & Produktwissen