Chipolino Felice im Test

(Mitwachsender Kindersitz)
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Kin­der­sitz
Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I-​III (9 bis 36 kg)
Nur Isofix-Befestigung: Nein
Vorwärtsgerichtet: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Felice

Felice

Für wen eignet sich das Produkt?

Mit dem Felice spricht das bulgarische Unternehmen die breite Masse der Kunden an, die mit der Anschaffung ihres Kindersitzes eine Gesamtlösung für die gesamte Kindersitzphase geboten haben möchten und dabei ein 2-in-1-Konzept mit abnehmbarer Rückenlehne favorisieren. Modelle wie dieses sind klassische Not-, Zweit- und Großelternsitze, weil man sie geringeren Anforderungen an das Schutz- und Komfortniveau unterwirft als ein Rückhaltesystem für den täglichen Gebrauch. Gleichzeitig zählen sie zu den Sorgenkindern der Warentester: Mit der Abnahme der Rückenlehne würde auch jeglicher Seitenschutz entfallen, der Kopf des Kindes bei einem Seitencrash an die Scheibe knallen. Und trotzdem: Gesetzlich zugelassen ist er. Man muss zwar ein wenig suchen, findet auf der Homepage der Bulgaren dann aber den Hinweis auf das Prüfzeichen ECE-R 44/04 für die Gewichtsgruppen I-III oder 9 bis 36 Kilogramm Körpergewicht.

Stärken und Schwächen

Einen Kindersitz auf der Basis nackter Eckdaten und ohne Nutzerbewertung in der Breite qualitativ einzuordnen ist schwierig, noch dazu weil das Datenblatt entweder lückenhaft ist oder die Ausstattung wirklich mager. So erfährt man zwar etwas über den höheren Komfortanspruch des Generationensitzes und seiner angeblichen Ausstattung mit atmungsaktivem Luxusleder, sucht aber nach den in der unteren Gewichtsklasse so unverzichtbaren Verstellfunktionen im Bereich der Rücken- und Kopfabstützung. Einer Prüfung der Fachmagazine musste er sich noch nicht stellen, allerdings lässt sich aus der Testhistorie des ADAC für den Felice eine denkbar ungünstige Prognose für den so wichtigen Seitenschutz ableiten: Modelle mit abnehmbarer Rückenlehne landen ausnahmslos im Bewertungskeller, auch solche, deren Sitzkissen prinzipiell Gurthaken aufweisen. Als Beispiele mögen die mit mangelhaft beurteilten Graco Logico L oder Junior Maxi dienen, die aus Sicht der Prüfer keinen ausreichenden Unfallschutz bieten. Der Vorwurf wiegt umso schwerer, als der Felice mit einem exzellenten Seitenschutz beworben wird. Was ihn allenfalls von den Top-Vertreteren unter den miserablen Exemplaren abhebt, sind besagte Gurthaken. Sie verhindern ein Hochrutschen des Beckengurtes in den Bauchraum und minimieren das Risiko schwerer innerer Verletzungen ganz entscheidend.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Die Erwartung, einen mitwachsenden Kombisitz mit Bedienkomfort für kleines Geld zu erhalten, wird ohne Zweifel erfüllt – nicht zuletzt durch den zentralen Gurtstraffer und das mit 5 Kilogramm notierte Leichtgewicht, was Anwender freuen wird, die den Sitz in mehreren Fahrzeugen nutzen oder nur für Gelegenheitsfahrten montieren, um ihn danach weiterzureichen oder in der Wohnung aufzubewahren. Das wiederum bedeutet: Der Kunde bekommt für gerade 126 Euro (Amazon) einen unkomplizierten Kombisitz an die Hand, der bezogen auf sein Versprechen ein schlüssiges Gesamtbild zu seiner Preiswürdigkeit ergibt.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Chipolino Felice

Allgemeine Informationen
Typ Kindersitzinfo
Gewicht 5 kg
Körpergewicht & Körpergröße
Gruppe nach Körpergewicht Gruppe I-III (9 bis 36 kg)info
Altersgruppe Kind
Einbau
Nur Isofix-Befestigung fehlt
Sitzrichtung
Vorwärtsgerichtet vorhanden
Anschnallen
5-Punkt-Gurt vorhanden
Autogurt vorhanden
Verstellbarkeit
Sitz
Mitwachsend vorhanden
Gurt
Höhenverstellbarer Schultergurt vorhanden
Zentraler Gurtstraffer vorhanden
Rücken
Neigbare Rückenlehne vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Chipolino Felice können Sie direkt beim Hersteller unter chipolino.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen