Changhong CHiQ U40G5SF im Test

(HDR-Fernseher)
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Bildschirmgröße: 40"
Auflösung: Ultra HD
Twin-Tuner: Nein
Smart-TV: Ja
Anzahl HDMI: 3
TV-Aufnahme: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

CHiQ U40G5SF

Gut ausgestattet für diesen Preis

Stärken

  1. hohe Schärfe bei geringem Sitzabstand
  2. unterstützt HDR10-Bilder
  3. drei HDMI-Eingänge
  4. DVB-Triple-Tuner

Schwächen

  1. App-Auswahl begrenzt
  2. Dual- statt Quad-Core
  3. keine Aufnahmefunktion
  4. Display etwas leuchtschwach

Ultra-HD schadet nicht, ist auf 40 Zoll aber kein Muss: Sitzen Sie sehr nah am Schirm und spielen Inhalte in UHD-Qualität zu, etwa von Netflix, besticht der Fernseher mit hoher Detailtreue. Sitzen Sie weiter weg, wie es in den meisten Wohnzimmern üblich ist, verpufft der Schärfevorteil gegenüber Full-HD-Geräten. Hinzu kommt: Das Display unterstützt Hochkontrastbilder im Standard HDR10, reizt die Möglichkeiten mangels Leuchtkraft (200 cd/m²) und Farbtiefe (8-Bit-Panel) aber nicht aus. Gut finden wir die vielen Anschlüsse, dafür sind den Smart-TV-Extras Grenzen gesetzt, denn Apps für Amazon Video und Maxdome sowie ein Browser zum freien Surfen fehlen. Zudem hat Changhong keinen performanten Quad-, sondern nur einen Dual-Core-Prozessor verbaut.

zu Changhong CHiQ U40G5SF

  • CHiQ U40E6000 102 cm (40 Zoll) 4K HDR Smart LED-Fernseher (UHD, Triple Tuner,

    Energieeffizienzklasse A, Typ: Premium UHD, Flat, LED TV. Das 4K (3840 * 2160) UHD Panel präsentiert Ihnen ein ganz ,...

Datenblatt zu Changhong CHiQ U40G5SF

Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 40"
Auflösung Ultra HD
Curved fehlt
HDR10 vorhanden
HDR10+ fehlt
HLG fehlt
Dolby Vision fehlt
HFR fehlt
UHD Premium fehlt
3D fehlt
Helligkeit 200 cd/m²
Bildfrequenz 800 Hz
Ton
Audio-Systeme Dolby Digital
Ausgangsleistung 16 W
Subwoofer fehlt
Empfang
DVB-T2-HD vorhanden
DVB-S2 vorhanden
DVB-C vorhanden
UHD-Empfang vorhanden
Twin-Tuner fehlt
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV vorhanden
Prozessor Dual-Core
WLAN vorhanden
HbbTV vorhanden
Wi-Fi Direct vorhanden
Miracast vorhanden
Gestensteuerung fehlt
Sprachsteuerung fehlt
Smart Remote fehlt
Sprachassistent fehlt
SAT>IP Client fehlt
SAT>IP Server fehlt
Anschlüsse
Anzahl HDMI 3
Anzahl USB 2
Audiorückkanal (ARC) vorhanden
Audiorückkanal (eARC) fehlt
HDCP 2.2 vorhanden
HDCP 2.3 fehlt
MHL-Unterstützung fehlt
USB 3.0 fehlt
Bluetooth fehlt
Kartenleser fehlt
12V-Anschluss fehlt
Ethernet (LAN) vorhanden
CI+ vorhanden
Smartcard Reader fehlt
Digital (optisch) fehlt
Digital (koaxial) vorhanden
Kopfhörer vorhanden
Extras
TV-Aufnahme fehlt
Tragbar fehlt
Blu-ray-Laufwerk fehlt
DVD-Laufwerk fehlt
Ambilight fehlt
Media-Player vorhanden
Integrierte Festplatte fehlt
Allgemeine Daten
Energieeffizienz A
Gewicht 6,9 kg
Vesa-Norm 300 x 200

Weitere Tests & Produktwissen

Mehr als nur Fernsehen

E-MEDIA 12/2013 - Die DLNA-kompatiblen Geräte "finden" sich im Netzwerk gegenseitig und benötigen keine komplizierten Freigabeeinstellungen. So kann man z. B. am Smartphone ein Video in einer DLNA-fähigen App öffnen und als Abspielziel den DLNA-fähigen Fernseher angeben. Vor allem bei älteren DLNA-fähigen Geräten besteht das Problem, dass nur wenige Videoformate unterstützt werden (der DLNA-Standard sieht nur MPEG2 verpflichtend vor), neuere Geräte hingegen spielen meist auch MKV- und AVI-Dateien ab. …weiterlesen

Apples Wunder-TV

Video-HomeVision 4/2012 - Immer neue Gerüchte kursieren über Apples geplantes Fernsehgerät. Die kanadischen Telekommunikations-Unternehmen Rogers Communications und BCE sollen bereits einen Prototypen testen, heißt es. Die kanadische Tageszeitung The Globe and Mail berichtete Anfang Februar unter Berufung auf anonyme Quellen, die Telekommunikations-Unternehmen Rogers Communications und BCE seien mit Apple-Fernsehern ausgestattet worden, um eine mögliche Zusammenarbeit zu prüfen. …weiterlesen

Mach' doch mal Pause

Audio Video Foto Bild 3/2014 - USB-Festplatte: Der passende Anschluss am TV ist in der Regel klar gekennzeichnet. Für andere Geräte nicht lesbar Bevor Sie eine Aufnahme starten können, müssen Sie die Festplatte am TV-Gerät formatieren. Wählen Sie dazu den entsprechenden Punkt im Setup-Menü des Fernsehers. Die Festplatte wird so formatiert, dass Aufnahmen nur übers TV-Gerät selbst lesbar sind. Wichtig: Dabei werden alle Daten auf der Festplatte gelöscht. …weiterlesen