• ohne Endnote

  • 1 Test

257 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Typ: Digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­mera
Auf­lö­sung: 10,1 MP
Mehr Daten zum Produkt

Canon EOS 1000D Kit (mit EF-S 18 - 55 mm 1:3,5-5,6 IS) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: April 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Bildqualität exzellent“

    „Wer beim Einstieg in die Spiegelreflextechnik einen möglichst kostengünstigen Preis an erster Stelle in das Pflichtenheft schreibt, ist bei der Canon EOS 1100D richtig. Die Kamera bietet umfangreiche Einstellungen und eine hohe Bildqualität, während die dem niedrigen Preis geschuldeten Einschränkungen wie die geringe LCD-Auflösung durchaus zu verschmerzen sind.“

zu Canon EOS 1000D Kit (mit EF-S 18 - 55 mm 1:3,5-5,6 IS)

  • Canon EOS 1000D 10,1MP DSLR-Kamera - Schwarz mit Zubehörpaket

Kundenmeinungen (257) zu Canon EOS 1000D Kit (mit EF-S 18 - 55 mm 1:3,5-5,6 IS)

4,4 Sterne

257 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
172 (67%)
4 Sterne
46 (18%)
3 Sterne
15 (6%)
2 Sterne
13 (5%)
1 Stern
13 (5%)

4,4 Sterne

257 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

EOS 1000D Kit (mit EF-S 18 - 55 mm 1:3,5-5,6 IS)

Hoch­wer­tige DSLR-​Kamera für unschlag­ba­ren Preis

Canon EOS 1000D-1Mit der EOS 1000D präsentiert Canon das Modell, das nicht nur mit ihren technischen Möglichkeiten beeindruckt, sondern auch vom Preis sehr attraktiv ist. Für die Rolle als „erste Spiegelreflex-Kamera“ passt sie so gut wie keine andere. In Kit mit EF-S 18-55mm IS Objektiv kann man sie schon für rund 540 Euro (bei Amazon) haben.

Dieses Gerät wird oft mit der EOS 450D verglichen. Von dem „ewigen Rivalen“ unterscheiden die EOS 1000D folgende Parameter: 10,1 statt 12 Megapixel CMOS-Sensor, 7 statt 9-Punkt Weitbereich-Autofokus, etwas kleinerer Monitor (2,5 statt 3 Zoll) jedoch mit genau der gleichen Anzahl an Bildpunkten (230.000) und geringfügig langsamere Serienbildfunktion (3 statt 3,5 pro Sekunde bei JPG-Aufnahmen). Außerdem hat die EOS 1000D keine Spot-Messung. Die technische Ausstattung dieser Kamera ist trotzdem überzeugend und wird für jeden DSLR-Anfänger mehr als ausreichend. Die EOS 1000D macht mit dem mitgelieferten 18-55mm EF-S Objektiv sehr klare und scharfe Bilder. Der optische Bildstabilisator des Objektives leistet gute Arbeit und ermöglicht auch etwas längere Belichtungszeiten aus der Hand. In manchen Situationen tendiert die Kamera jedoch zum Überbelichten.

Canon EOS 1000D-2Der Sucher funktioniert bei der EOS 1000D im Live View Modus, zu dem fast alle Produzenten im DSLR-Segment heutzutage stark tendieren. Unter dieser Verfahrensweise wird der Spiegel dauerhaft hochgeklappt. Das führt dazu, dass der Sucher kein Bild mehr zeigt, dafür kann der Monitor wie bei einer Kompaktkamera zur Bildgestaltung genutzt werden. Dabei wird das Livebild als Videosequenz mit 30 Bildern pro Sekunde dargestellt. Die Tatsache, dass die EOS 1000D sich in dem Live View Modus automatisch fokussieren kann, zählt zu ihren Vorteilen. Das zentrale AF-Messfeld ist ein Kreuzsensor, der vor allem in Aufnahmesituationen mit wenig Licht oder schwach ausgeprägtem Kontrast sehr hilfreich ist. Manche Benutzer finden zwar den Autofokus nicht präzis genug. Bei Bedarf kann man aber den AF auf manuell umstellen und den Bildstabilisator abschalten.

Für den Preis von weniger als 550 Euro kann man kaum eine andere Spiegelreflex-Kamera mit ähnlicher Ausstattung finden. Deswegen ist dieses Modell für alle DSLR-Einsteiger eine absolute Empfehlung.

EOS 1000D Kit (mit EF-S 18 - 55 mm 1:3,5-5,6 IS)

Kleine, aber wich­tige Beson­der­hei­ten

Canon Eos 1000DDie EOS 1000D von Canon überzeugt nicht nur mit ihrer guten technischen Ausstattung und dem günstigen Preis (rund 540 Euro für Kit inkl. EF-S 18-55mm IS bei Amazon), sondern auch mit ihrer Handlichkeit und leichter Bedienung.

Das matt-schwarze Plastikgehäuse der EOS 1000D wirkt zwar nicht unbedingt teuer, dank guter Verarbeitung aber macht die Kamera insgesamt trotzdem einen sehr guten Eindruck. Die EOS 1000D ist mit dem Gewicht von 450 Gramm (ohne Akku) die bislang leichteste aller digitalen EOS-Kameras. Ihre Fotos werden in Formaten JPEG, RAW und DPOF auf traditionellen SD- oder SDHC-Karten gespeichert. Die Geschwindigkeit von 1,5 Bildern pro Sekunde bei Aufnahmen im RAW-Format finden manche Kunden allerdings etwas zu langsam. Viele Technologien, auf die diese Kamera basiert, kommen auch in der professionellen Serie der Canon EOS-1 Kameras zum Einsatz. Die EOS 1000D ist mit allen EF-/EF-S-Objektiven, Canon EX Speedlites und dem EOS-Systemzubehör kompatibel. Viele Benutzer sind von der sehr langen Akkulaufzeit beeindruckt, die bis zu 1.500 Fotos liefern kann.

Menüaufbau in der EOS 1000D ist logisch und transparent, die Bedienung ist intuitiv möglich. Das macht dieses Produkt von Canon zu einer absoluten Empfehlung. Für rund 540 Euro (bei Amazon) kann man eine beeindruckende, hochwertige Spiegelreflexkamera kriegen, die nicht nur die in die DSLR-Klasse umsteigenden Nichtprofis beeindruckt, sondern auch den erfahrenen Fotografen großen Spielraum lässt.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Spiegelreflex- & Systemkameras

Datenblatt zu Canon EOS 1000D Kit (mit EF-S 18 - 55 mm 1:3,5-5,6 IS)

Features
  • Live-View
  • Serienbildfunktion
  • Rauschunterdrückung
  • PictBridge
Allgemeines
Typ Digitale Spiegelreflexkamera
Sensor
Auflösung 10,1 MP
ISO-Empfindlichkeit AUTO(100-800), 100, 200, 400, 800, 1600
Gehäuse
Gewicht 706 g
Ausstattung
Bildstabilisator vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzmodi
  • Automatischer Blitz
  • Blitz aus
  • Vorblitz zur Vermeidung roter Augen
  • Langzeit-Synchronisation
  • Aufhellblitz (Fill in)
  • Rote-Augen-Reduzierung
Display & Sucher
Displaygröße 2,5"
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
Bildformate
  • JPEG
  • RAW
  • JPEG, DPOF
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 2766B013, 2766B045

Weiterführende Informationen zum Thema Canon EOS 1000D Kit (mit EF-S 18 - 55 mm 1:3,5-5,6 IS) können Sie direkt beim Hersteller unter canon.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Breit aufgestellt

COLOR FOTO - Mit sieben digitalen Spiegelreflexkameras und einer spiegellosen Systemkamera (EOS M) ist das Canon-System breit aufgestellt. Wir sagen Ihnen, was der Hersteller in den verschiedenen Leistungsklassen, von der Einsteigerkategorie über die Mittelklasse bis zum Profimodell mit Vollformatsensor, zu bieten hat. Dazu erhalten Sie technische Hintergründe, Testergebnisse und eindeutige Kaufempfehlungen.Testumfeld:Es wurden sieben Digitalkameras eines Herstellers miteinander verglichen. Die Bewertungen reichten von 47,5 bis 60 Punkten von jeweils 100 möglichen Punkten. Als Testkriterien dienten Bildqualität sowie Bedienung/Performance. …weiterlesen

EOS-DSLRs für Aufsteiger

CanonFoto - Canons Semiprofi-DSLRs verfügen über Ausstattungsdetails aus der Profiklasse. Das macht sie häufig zum idealen Werkzeug für Enthusiasten, die für überzeugende Qualität nicht tiefer als nötig in die Tasche greifen möchten.Testumfeld:Zwei DSLR-Kameras befanden sich im Vergleich und erhielten in der Endwertung jeweils die Note „sehr gut“. Ein weiteres Modell wurde vorgestellt. Bildqualität, Ausstattung und Handling dienten als Testkriterien. …weiterlesen

SLR-Mittelklasse (APS-C)

FOTOTEST - Die Technik der Oberklasse zum Kampfpreis.Testumfeld:Im Test befanden sich fünf Kameras, die jeweils mit „super“ bewertet wurden. Als Testkriterien wurden Bildqualität, Visueller Bildeindruck, Autofokus, Bedienung und Ausstattung herangezogen. …weiterlesen

Warum 18 mehr als 24 ist

PROFIFOTO - Bis zu 24 Megapixel Auflösung, weitgehende Farbtreue und annähernd rauschfreie ISO-Empfindlichkeiten von bis zu 12800 lassen eher auf Profimodelle schließen als auf die neue Einsteigerklasse, in der Nikon mit der D3200 und Canon mit der EOS 650D punkten wollen.Testumfeld:Es wurden zwei Kameras vergleichen, welche jedoch keine Endnoten erhielten. Bewertet wurden die Kriterien Bildqualität, Auflösung, Handhabung und Ausstattung. …weiterlesen

Der entscheidende Moment

digit! - Mit der SLT-A55 heimste Sony jüngst den TIPA-Award für innovative Technologie ein. Ihr teildurchlässiger Spiegel macht die Spiegelklappmechanik überflüssig. Und prädestiniert die Sony für besonders schnelle Schussfolgen schon in der Einsteigerklasse. Im Vergleich trifft die aktuelle Canon EOS 600D mit klassischer Spiegelmechanik gegen die Sony an.Testumfeld:Verglichen wurden zwei Digitalkameras mit besonderem Augenmerk auf die Serienbildgeschwindigkeit. Sie erhielten keine Bewertung. …weiterlesen

Aller Anfang ist leicht: Canon EOS 1100D

FOTOHITS - Kompakt, leicht, preiswert: Die neue Canon EOS 1100D ist eine für Einsteiger konzipierte SLR. Ihre vorgegebenen Leistungsdaten erreicht die Kamera aber spielend. …weiterlesen

Leuchtende Übergänge

FOTOTEST - Leichte System-Kameras bilden die Brücke zwischen den Kompakten und den Spiegelreflex-Modellen. Und sind hervorragende Reisebegleiter: Sie wiegen kaum mehr als ein gut belegtes Butterbrot und liefern eine ansehnliche Bildqualität ...Testumfeld:Es wurden fünf System-Kameras getestet, darunter zwei der APS-C-Mittelklasse, eine der APS-C-Basisklasse sowie zwei Micro-FourThirds ohne Sucher. Als Bewertungskriterien dienten Bildqualität, Visueller Bildeindruck, Autofokus, Bedienung und Ausstattung. …weiterlesen