Amsterdam 130 Produktbild
  • ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 0 Meinungen
keine Tests
Testalarm
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Fea­tu­res: CD-​Lauf­werk, Abnehm­bare Blende, RDS
Schnitt­stel­len & Funk­tio­nen: USB, Aux-​Ein­gang
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Amsterdam 130

CD, Aux und USB

Ist ein einfaches Autoradio gefragt, liegt man beim Amsterdam 130 richtig: Blaupunkt hat dem DIN-Gerät ein CD-Laufwerk, einen Aux-Eingang für analoge Signale und einen USB-Port für Speichersticks verpasst.

Zeigt Dateinamen und ID3-Tags

Das mechanische Laufwerk liest Audio-CDs sowie gebrannte Scheiben mit MP3- und WMA-Dateien. Alternativ können die Dateien auf einen Speicherstick kopiert und über den USB-Anschluss wiedergegeben werden, der vorne rechts am Bedienteil sitzt. Mit dem Drehregler durchsucht man Speichersticks, die mit FAT16 oder FAT32 formatiert sein müssen, nach Ordnern und einzelnen Dateien. Während der Wiedergabe werden die Dateinamen (bis zu 50 Stellen) beziehungsweise die ID3-Tags der Dateien (bis zu 30 Stellen), also Informationen zum Album, zum Interpreten und zum Titel, die zuvor in der Datei abgelegt wurden, im beleuchteten Display eingeblendet. Player aus dem Hause Apple (iPod und iPhone) unterstützt der USB-Port nicht.

Radioempfang, Display und Klangoptimierung

Gleich unterhalb vom USB-Port wurde ein Aux-Eingang verbaut, hier lassen sich alle erdenklichen Audio-Quellen anschließen. Musik aus der Konserve ist natürlich nicht alles: Es gibt einen Tuner für UKW-Programme, der mit 15 Stationsspeichern aufwartet und das RDS-System unterstützt, also zum Beispiel ergänzende Informationen zur Sendung – falls der Sender derlei Informationen ausstrahlt. Die Helligkeit des Displays, das es auf eine Zeile mit neun Stellen bringt, ist variabel, wobei leider nicht klar wird, wie viele Helligkeitsstufen zur Auswahl stehen. In Sachen Klang wirbt Blaupunkt mit 4 x 50 Watt RMS, mit einem Vorverstärkerausgang, mit drei Sound-Presets, einer Loudness-Schaltung sowie mit Einstellmöglichkeiten für Bässe, Höhen, Balance und Fade.

Wer ein Autoradio sucht, das mit Apple-Playern harmoniert, ein Bluetooth-Modul an Bord hat oder ähnliche Extras bietet, wird beim Blaupunkt nicht fündig. Interessant ist das Amsterdam 130, wenn es ein eher simples, aber zuverlässiges Modell sein soll.

Passende Bestenlisten: Autoradios

Datenblatt zu Blaupunkt Amsterdam 130

Wiedergabeformate
  • MP3
  • WMA
Maximalleistung 200 W
Features
  • RDS
  • Abnehmbare Blende
  • CD-Laufwerk
Schnittstellen & Funktionen
  • USB
  • Aux-Eingang
Vorverstärkerausgänge 1
DIN-Schacht 1

Weitere Tests & Produktwissen

Kenwood KDC-W534UA

digital home - Eine Bibliothek mit Suche nach Künstler, Genre o.Ä. gibt es leider nicht, man muss also die Ordner auf der Platte von Hand durchklicken. Einen USB-Stick kann man dafür natürlich ebenso benutzen wie viele MP3-Player, die sich als USB-Massenspeicher identifizieren. In letzterem Fall sollte man aber vor dem Kauf ausprobieren, ob der eigene Player korrekt erkannt wird. …weiterlesen

Das klingt richtig gut

autohifi - Die ersten Gitarrenriffs und die Schlagzeugschläge zeigten, dass es hier nur eine Richtung gab - und zwar nach oben. Fein strukturiert und mit ordentlich Druck spielte das Alpine-Radio schlichtweg besser als die 1-DIN-Konkurrenz. Einzig das Doppel-DIN-Gerät Kenwood DNX 521 DAB konnte ihm Paroli bieten und spielte sogar noch einen Hauch kontrollierter. Beim Tuner-Check zeigte das neue Alpine dann ein anderes Bild. …weiterlesen

Edel & Stark

autohifi - Alternativ bauen wir daher einfach das ältere Modell DVA-7990 R ein. Zusätzlich montieren wir noch eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung von Nokia, die mit nur einer einzigen Taste bedient werden kann und sich fast unsichtbar unterbringen lässt. Außerdem zeigen wir, wie der Klang per Equalizer und Laufzeitkorrektur optimiert wird. Der Dank der Redaktion geht zum Abschluss des Projektes an die Einbauer von Gladen Audio Systeme in Dettenhausen bei Stuttgart. …weiterlesen

Bluetooth für alle

CAR & HIFI - Bei JVC muss hierfür die JVC Music Play App auf dem Android-Phone installiert werden. Die Steuerung von iPhones erfolgt ebenso komfortabel. Das JVC bietet zwei Paar Vorverstärkerausgänge, welche per Hoch- und Tiefpass angesteuert werden können. Auch hier sind ein 13-bändiger Equalizer sowie zahlreiche weitere Sound-Optimierungsfunktionen an Bord. Das CD-Laufwerk unterstützt mit MP3 und WMA auch komprimierte Formate. …weiterlesen