BlackBerry KEY2 LE Test

(Smartphone mit Schnellladefunktion)
ohne Endnote
1 Test
09/2018
3 Meinungen
Produktdaten:
  • Geräteklasse: Oberklasse
  • Displaygröße: 4,5"
  • Technologie: IPS
  • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
  • Auflösung Frontkamera: 8 MP
  • Erweiterbarer Speicher: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Test

  • Ausgabe: 21
    Erschienen: 09/2018
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „... eine abgespeckte Variante des BlackBerry Key2 ... Der Prozessor hat weniger Power, was man im Alltag aber nicht merkt. Die Dual-Kamera löst mit 13 und 5 Megapixeln statt mit zweimal 12 Megapixeln auf; sie liefert am Tag aber trotzdem gute Schnappschüsse. ... Statt eines spießigen Businessphones ein Exot in auffallenden Farben zum Mittelklasse-Preis. Das BlackBerry Key2 LE überzeugt mit Stil und zweckmäßiger Technik.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu BlackBerry KEY2 LE

  • BLACKBERRY Key2 LE 64 GB Champagne Dual SIM

    KEY2LE DUAL - SIM CHAMPAGNE 64GB

  • Bis zu 26% reduziert: BlackBerry Key2 Smartphones

    RIM - BlackBerry KEY2 LE Dual - SIM ohne Vertrag grau, Neuware vom Fachhändler, Rechnung inkl. MwSt. , ,...

  • Blackberry KEY2 LE - Champagne [11,43cm (4,5") FHD+ Display, Android 8.1, Octa-

    System: Android 8. 1 (Oreo) Display: 11, 43cm (4, 5") FHD + , 1620x1080 PixelProzessor: 2. 8GHz Octa - ,...

  • Blackberry KEY2 LE Smartphone (11,43 cm/4,5 Zoll, 64 GB Speicherplatz,

    Bildschirm Bildschirmdiagonale in Zentimeter , 11, 43 cm, |Bildschirmdiagonale in Zoll , 4, 5 ", ,...

  • BlackBerry KEY2 LE Business Smartphone, 64 + 4 GB, Dual-SIM Space Blau

    RIM - BlackBerry KEY2 LE Dual - SIM ohne Vertrag grau, Neuware vom Fachhändler, Rechnung inkl. MwSt. , ,...

  • BlackBerry KEY2 LE

    Großartiges 4, 5 Zoll Display aus kratz - und stoßfestem Gorilla Glas®, Softe Textur - Rückseite für besseren Halt, ,...

Hilfreichste Meinungen (3) von Nutzern bewertet

Einschätzung unserer Autoren

KEY2 LE

Ein preiswerter Androide mit Fronttastatur

Stärken

  1. vollwertige Fronttastatur erleichtert Texting
  2. sehr gute Konnektivität
  3. Dual-SIM für zwei SIM-Karten
  4. vom teuren Flaggschiff kaum unterscheidbar

Schwächen

  1. Ausstattung recht generisch

Der BlackBerry Key2 LE ist der leicht abgespeckte Bruder des Key2 und richtet sich wie dieser mit seiner vollwertigen QWERTZ-Fronttastatur an Vielschreiber. Es dürfte kein anderes Smartphone geben, auf dem sich selbst lange Mails so entspannt tippen lassen, zumal die Tasten selbst gegenüber früheren BlackBerrys wie dem KEYone nochmal um 10 Prozent vergrößert wurden. Bemerkenswert ist auch die Preisgestaltung: Obwohl das Gerät mit 400 Euro erheblich günstiger ist als das Flaggschiff, kann man optisch kaum einen Unterschied erkennen. Im Inneren wurde dagegen am Prozessor, der Kamera und dem Speicherplatz gespart, wodurch die Ausstattung ein wenig generisch wirkt. Das Key2 LE ist eben ein typisches Android-Mittelklassemodell, nur eben mit einzigartiger Fronttastatur.

Datenblatt zu BlackBerry KEY2 LE

3,5 mm Klinke vorhanden
Akkukapazität 3000 mAh
Arbeitsspeicher 4 GB
Auflösung Frontkamera 8 MP
Auflösung Hauptkamera 13 MP
Ausgeliefert mit Version Android 8
Austauschbarer Akku fehlt
Bauform Barren-Handy
Bedienung QWERTZ-Tastatur, Touchscreen
Betriebssystem Android
Blende Frontkamera 2
Blende Hauptkamera 2,2
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.0
Breite 71,8 mm
Displayauflösung (px) 1620 x 1080
Displaygröße 4,5"
Displayschutz Gorilla Glass
Dual-Kamera vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Fingerabdrucksensor vorhanden
Front Dual-Kamera fehlt
Frontkamera-Blitz fehlt
Gewicht 156 g
GPS vorhanden
GPS-Standards Galileo, GPS, GLONASS, Beidou
HSPA vorhanden
Hybrid-Slot vorhanden
Höhe 150,25 mm
Interner Speicher 64 GB
Kabelloses Laden fehlt
Kamera vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
LTE vorhanden
Max. Videoauflösung Frontkamera 1080p@30fps
Max. Videoauflösung Hauptkamera 2160p@30fps
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 4 GB
Maximal erhältlicher Speicher 64 GB
MP3-Player vorhanden
NFC vorhanden
Pixeldichte des Displays 434 ppi
Prozessor-Leistung 1,8 GHz
Prozessor-Typ Octa Core
Radio vorhanden
Schnellladen vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Streaming auf TV vorhanden
Technologie IPS
Tiefe 8,35 mm
Wasserdicht fehlt
WLAN vorhanden
WLAN-Standards 802.11a, 802.11b, 802.11g, 802.11n, 802.11ac
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: PRD-65004-042, PRD-65004-061

Passende Bestenlisten

Newsletter abonnieren

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Zeit, dass sich was dreht connect 11/2011 - Perfekt in das System integriert: Timescape, eine Herstellerlösung für das Zusammenführen von Statusmeldungen, E-Mails und Kurznachrichten in einer Ansicht. Das Gehäuse knarzt zwar ein wenig, ist aber sauber verarbeitet. Sony Ericsson Xperia Arc S S steht für Speed: Das neue Xperia Arc S taktet mit einem 1,4-Gigahertz-Chip, hat Android 2.3 installiert und macht HD- und 3-D-Aufnahmen. …weiterlesen


Das volle Programm connect Smartphones-Spezial (2/2011) - Ginge es um schiere Größe, hätte das HTC HD7 schon gewonnen. Doch zumindest in einer normal großen Hand liegt es selbst beim Telefonieren noch gut, und in Sakkotaschen trägt es durch seine vergleichsweise flache Bauform (12 mm) nicht sonderlich auf – wohl aber in der Hosentasche. Natürlich hat das ausladende Gehäuse seinen Grund: In der Fläche bietet das Display 30 Prozent mehr Raum als die Anzeige des HTC 7 Mozart. Die Auflösung blieb dagegen bei 800 mal 480 Pixeln. …weiterlesen


Galaktisches Tuning E-MEDIA 4/2018 - Beide Displays verfügen über eine ausgezeichnete Farbdarstellung, eine sehr gute Helligkeit sowie Top-Kontrastwerte und zählen qualitativ zu den hochwertigsten Bildschirmen, die man aktuell in Smartphones finden kann. Im S9 steckt weitestgehend die gleiche Technik wie in der Plus-Variante, unter anderem eine Exynos-9-Achtkern-CPU. In Benchmarks liefert der Prozessor Top-Werte, wobei er sich speziell im "Geekbench" deutlich von der Android-Konkurrenz absetzen kann. …weiterlesen


Generation 8 VIDEOAKTIV 1/2018 - Im Gegensatz zum im letzten Heft getesteten S8 beherrscht das Note 8 die Aufzeichnung in UHD nur mit 30 statt mit 60 Vollbildern. Am Rande notiert: Immer noch lästig finden wir, dass Samsung im Pro-Modus stets ein DNG-Bild mit Raw-Daten und ein JPEG sichert. Letzteres dient der Ansicht auf dem Smartphone, ist aber auf dem Rechner später unnötiger Datenmüll. Samsung spielt seine Stärken, wie schon im letzten Test, nicht bei Schwachlicht, aber durchaus mit dem eingebauten LED-Licht aus. …weiterlesen