BU1300-I Produktbild
  • ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 57 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
57 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Ultra­schall-​Befeuch­ter
Raum­größe: 25 m²
Tank­größe: 1,4 l
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

BU1300-I

Nur bedingt zu emp­feh­len

Der Bionaire BU1300-I bewegt seine Nutzer zu diametral entgegengesetzten Bewertungen: Die einen sehen in dem Gerät eine recht effiziente Methode, um trockener Heizungs- oder Kaminluft zu Leibe zu rücken. Die anderen dagegen monieren die geringe Wirkung des Gerätes und Wassertropfen, die sich unter dem Gerät bilden. Zwar gibt es nicht sehr viele verwertbare Nutzermeinungen im Netz, doch die vorhandenen lassen beinahe die Vermutung aufkommen, die Käufer hätten völlig verschiedene Geräte in Benutzung.

Bewegliche Auslassdüse für gleichmäßige Vernebelung

Dabei liefert der Blick ins Datenblatt recht unauffällige Werte: Das 18-Watt-Modell behandelt die Raumluft von Räumen bis 25 Quadratmeter mittels Ultraschallmethode nach dem stromgünstigen Zerstäuberprinzip: Wasser – in diesem Falle aus einem recht „puppigen“ 1,4-Liter-Tank – wird zu winzigen Tröpfchen vernebelt und über eine Auslassdüse in den Raum verteilt. Der Kaltnebel sorgt dabei nicht nur für die Anhebung der Luftfeuchtigkeit, sondern auch für einen Kühlungseffekt. Dabei ist das Gerät in technischer Hinsicht zwar einfach, aber nicht uninteressant aufgestellt. So kann mittels beweglicher Auslassdüse die Raumluft gleichmäßig in alle Richtungen befeuchtet werden.

Variable Feuchtigkeitseinstellung mit Haken

Allerdings sollte eins nicht unerwähnt bleiben: Die meisten solcher Zerstäuber-Modelle aus den unteren Preisregionen erzeugen mit Dauerfeuchtflächen auch Brutstätten für Krankheitserreger und Bakterien, die großflächig im Raum verteilt werden. Immerhin wird hier nichts erhitzt oder abgetötet. Positiv hingegen: Das Gerät bietet eine Abschaltautomatik bei Erreichen der vordefinierten Feuchtigkeit. Der tatsächliche Nachteil des BU1300-I ist jedoch ein anderer: Bei einer variablen Feuchtigkeitseinstellung könne es passieren, dass allzu große Nebelmengen aus dem Gerät austreten - mit dem Effekt, dass sich kleine Wasserpfützen auf den Oberflächen bildeten, so ist zu lesen.

Fazit

Stellt sich nur die Frage, ob man angesichts der geringen Befeuchterleistung von maximal 4 Litern pro Tag in kleinen Räumen wirklich auf ein solches Gerät zurückgreifen sollte oder stattdessen den Raum, sofern möglich, öfter durchlüftet, um das generelle Raumklima zu verbessern. Denn unter Experten ist der Nutzen von Raumbefeuchtern ohnehin umstritten. Die Gefahr liege eher bei zu feuchter als bei zu trockener Luft, im Übrigen sei auch nicht die Luftfeuchtigkeit das Problem, sondern die Feinstaubbelastung. Auch lassen die unterschiedlichen Notenschwerpunkte nichts Gutes vermuten. Soll es dennoch der knuffige BU1300-I sein: Mit knapp 31 EUR (Amazon) ist der potenzielle Schaden vielleicht nicht allzu groß, sodass sich ein Versuch lohnen könnte.

Kundenmeinungen (57) zu Bionaire BU1300-I

3,9 Sterne

57 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
32 (56%)
4 Sterne
7 (12%)
3 Sterne
5 (9%)
2 Sterne
7 (12%)
1 Stern
6 (11%)

3,9 Sterne

57 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Luftbefeuchter

Datenblatt zu Bionaire BU1300-I

Technische Informationen
Typ Ultraschall-Befeuchterinfo
Raumgröße 25 m²
Leistungsaufnahme 18 W
Befüllen
Tankgröße 1,4 l

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: