• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 3 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
3 Meinungen
Typ: Kon­ver­ter / Enco­der
Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP
Freeware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Creetix Total Converter Ultimate X2

Mal eben aufs Smart­phone laden

Die Anzahl der elektronischen Anzeigegeräte wächst im Alltag rapide und Smartphones und Tablets haben sich in einer besonderen Geschwindigkeit beim Endverbraucher etablieren können. Auf der anderen Seite steht das multimediale Angebot, das explosionsartig wächst und angeschaut oder angehört werden will. Technisch ist es jedoch nicht möglich, einen Blu-ray-Film oder ein HD-Movie auf einem Smartphone zu installieren und dann anzusehen. Hier kommen die Konverter ins Spiel, die mit Bild- und Tonformaten umgehen können und das jeweilige Format umwandeln. Der Total Converter X2 bietet diese Leistungen bei amazon bereits für rund 33 EUR an.

Automatik oder benutzerdefiniert

Besitzt man keinerlei Vorkenntnisse über Video- und Soundcodecs, kann man bei dem Programm natürlich die automatische Umwandlung anklicken und fertig. Wenn man mit dem Ergebnis jedoch nicht zufrieden ist, sollte man sich näher mit dem Thema auseinandersetzen und mit den Einstellungen herumexperimentieren. Die Zahl der unterschiedlichen Ton- und Bildformate ist am Anfang sicherlich verwirrend, jedoch lohnt es sich ein wenig Zeit zu investieren, um gute Ergebnisse zu erzeugen. Dabei gilt immer die Regel: Je höher die Kompression, also je kleiner die Datei im Endergebnis, desto schlechter die Bild- und Tonqualität. Wer also aus Speicherplatzgründen auf seinem Mobilgeräte einsparen muss, darf sich über schlechtere Ergebnisse nicht beschweren.

Voraussetzungen und Ausstattung

Für die Installation ist ein PC oder Notebook erforderlich, das mit Windows XP SP2 oder allen folgendenden Versionen ausgestattet ist. Als mindeste Taktfrequenz gibt der Hersteller für den Prozessor 2 GHz an, jedoch sollte man für derart komplexe Berechnung einen deutlich stärkeren PC einsetzen – es sei denn, man hat viel Zeit. Video- und Tonkonvertierung gehört zu den anspruchsvollsten Aufgaben an einem Rechner und man sollte sich darüber im Klaren sein. Eine HD-Videoumwandlung kann auf einer leistungsstarken Workstation in 10 Minuten erledigt sein, ein Netbook braucht jedoch 4 bis 8 Stunden für den gleichen Prozess.

Kaufempfehlung

Wer sich die oben genannten Fakten zu Herzen genommen und verstanden hat, kann beim BHV Creetix Total Converter Ultimate X2 zuschlagen und eine fast komplette Palette an Bild- und Tonformaten für sich nutzen.

zu bhv Creetix Total Converter Ultimate X2

  • creetix Total Converter Ultimate X2

    Plattform: Windows 7

  • creetix Total Converter Ultimate X2

    Plattform: Windows 7

Kundenmeinungen (3) zu bhv Creetix Total Converter Ultimate X2

2,8 Sterne

3 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1 (33%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
1 (33%)
1 Stern
1 (33%)

2,8 Sterne

3 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu bhv Creetix Total Converter Ultimate X2

Typ Konverter / Encoder
Betriebssystem
  • Win XP
  • Win Vista
  • Win 7
  • Win 8
Arbeitsspeicher 1024 MB
HDD 5 GB
Anzahl Benutzerlizenzen 1
Freeware fehlt
Unterstützte Formate FLAC, AAC, AC3, AIFF, AMR, M4A, MP2, MP3, OGG, MP4-AVC, MP4-XviD, MP4-H.264, AVI, ASF, WEBM, MOV, RMVB, FLV, F4V, TS, DAT, WMV, MKV, XviD, DV, MPEG-1 NTSC, MPEG-1 PAL/SECAM, MPEG-2 NTSC, MPEG-2 PAL/SECAM, DVD-Video NTSC, DVD-Video PAL/SECAM, 3GP, 3G2, DPG

Weitere Tests & Produktwissen

Der zweite Frühling

VIDEOAKTIV 6/2005 - Schade, dass die Ulead-Programmierer sich immer noch nicht die Mühe gemacht haben, den Titler „CG Infinity” und das Animationsprogramm „VideoPaint” in die Schnitt-Software zu integrieren. In beide Tools muss der Cutter die Videoclips extra einladen. Die direkte Anbindung der Timeline zu Titler und Video-Paint fehlt. Folglich vermisst der Cutter hier auch eine ordentliche Vorschau. Funktionen Für die HDV-Aufzeichnung sieht Ulead kein zusätzliches Tool vor – das ist ein Lob wert. …weiterlesen

Im Reich der Schnitte

Computer Bild 2/2010 - Nur Nero, WinOnCD und die Microsoft-Programmkombination mussten hier passen. Bedienung Eine Einarbeitung ist bei allen Programmen nötig – vor allem, wenn aufwendigere Effekte gewünscht sind. Insgesamt ließ sich der Testsieger am einfachsten bedienen. Für Anfänger weniger geeignet sind die Testkandidaten von Adobe, Magix und Roxio. SD-Videos ließen sich mit allen Programmen nach der Einarbeitung flüssig bearbeiten. Anders bei HD-Filmen: Schon bei HDV-Videos bremsten Abstürze die Arbeit. …weiterlesen

Media Revolution 1.9.3

PC-WELT 5/2008 - Vor allem mit der transparenten Standardeinstellung. Aber auch ohne Transparenz machte die Arbeit damit nicht wirklich Spaß. Videos von Festplatte wurden im Test wiedergegeben, Video-DVDs dagegen nicht. Online-Radio konnte nicht getestet werden. Die wenigen mitgelieferten Radiostationen kamen nicht übers Prebuffering hinaus oder waren gar nicht zu erreichen. Media Revolution lässt zwar viele Einstellungen zu, doch sind die Menüs nicht immer logisch aufgebaut. Dieses Programm muss man nicht haben. …weiterlesen

Die neue Mitte

VIDEOAKTIV 3/2005 - Einziger Haken: Der Cutter kann die Oberfläche nicht nach seinen Bedürfnissen skalieren. Folglich nützt sie den Platz weder auf einem Doppelmonitor-System, noch auf einem trendigen 16:10-LC-Display sinnvoll aus. Den verbleibenden Freiraum füllt Pinnacle einfach mit dicken Schwarzbalken. Bedauerlich, denn sowohl Timeline als auch Bibliothek vertragen immer eine größere Oberfläche, die mehr Clips darstellt. …weiterlesen