Nihilumbra (für Wii U) im Test

(Wii U Spiel)
Nihilumbra (für Wii U) Produktbild
  • Gut 2,3
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Plattform: Nin­tendo Wii U
Genre: Jump and Run
Freigabe: ab 6 Jahre
Spieleranzahl: Mul­ti­player, Single­player
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Nihilumbra (für Wii U)

    • N-Zone

    • Ausgabe: 7/2015
    • Erschienen: 06/2015

    7 von 10 Punkten

    „... Geschickte Künstler kombinieren ... Fähigkeiten und manipulieren so ihre Umwelt – müssen sie bei einigen der extra knackigen Denkhürden auch! Schade, dass Nihilumbra etwas grob und abgehackt präsentiert wird und (zu) schnell vorbei ist.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nihilumbra (für Wii U)

Plattform Nintendo Wii U
Genre Jump and Run
Freigabe ab 6 Jahre
Spieleranzahl
  • Singleplayer
  • Multiplayer
Freeware fehlt
Medium Download

Weitere Tests & Produktwissen

Heiße Hexe

Computer Bild Spiele 12/2014 - Bei jedem Kampf explodiert darüber hinaus ein wahres Feuerwerk von Ef fekten: Kugeln, Schmetter linge, Feuer und aufblit zende Kuss münder zi schen wild in der Luft umher. Dann geht's weiter: Sie kloppen sich auf einem fliegenden Kampfflugzeug durch Gegnerhor den, danach auf einem brausenden Zug und neben einem Hochhaus. Und das ist erst der Anfang: Ein gewaltiges golde nes Robo-Wesen taucht auf, und Ex rivalin Jeanne springt Ihnen zur Sei te. …weiterlesen

Ballermann und Söhne

connect Freestyle 1/2015 - Wer hier überleben will, muss sich rechtzeitig verstecken. Hochspannung pur! Der technologische Fortschritt beherrscht "Call of Duty: Advanced Warfare". Dank der neuen Exoskelette überfliegst du Häuserschluchten und landest sanft mit deinem Jetpack. Dazu gesellen sich Drohnen und andere Hightech-Waffen. Doch wie ist es um den Unterhaltungswert bestellt? …weiterlesen

No one waits forever ...

AGM Magazin 5/2011 - Meist hat man eher den Eindruck, dass hier die Entwickler einfach mal alle möglichen Settings und Gameplay-Ideen ausprobieren wollten und das Ganze erst am Ende zusammengefügt wurde. Okay, fairerweise trifft diese Beschreibung auch auf die Dramaturgie von "Call Of Duty" zu. Bei "Duke Nukem Forever" kommen allerdings noch recht nervige Hüpfsequenzen dazu, die dank der ungenauen Steuerung meist sehr frustierend ausfallen. …weiterlesen

Dämonenjagd in der Unterwelt

AGM Magazin 5/2011 - In fairen Abständen gelangt Ihr an Speicherpunkte, die durch den "einäugigen Willy" verkörpert werden. Der flattert schreckhaft davon, sobald Ihr ihn erreicht, und hinterlässt einen glühenden Haufen Scheiße. Die Ideen sind frisch und heben das Game eindeutig vom Einheitsbrei ab, denn wenn "Shadows Of The Damned" etwas nicht ist, dann Mainstream. Trotzdem muss man ganz klar sagen, dass der Titel markante technische Defizite besitzt. …weiterlesen

Mad Art

AGM Magazin 5/2011 - Hinter all diesen Geheimgängen verbergen sich meist zusätzliche Sammelobjekte. Gesammelt werden können Erinnerungen für Hintergrundinformationen und Motive der Figuren aus "Alice: Madness Returns", Zähne als Zahlungsmittel für Upgrades der vier Waffen, Flaschen zum Freischalten von Konzeptzeichnungen und Rosenfarbe für mehr Lebensenergie. Die Waffen-Upgrades, die man im Tausch gegen die Beißerchen erhält, steigern den Schaden, Feuerrate und das Aussehen. …weiterlesen

Purismus auf zwei Rädern

Computer Bild Spiele 9/2013 - Auch dem Karrieremodus fehlt der letzte Feinschliff: Während der Saison erleben Sie keine Überraschungen, die den Rennfahrer-Alltag auflockern. Sie fahren strikt ein Rennen nach dem anderen. Auf der Strecke wiederum zeigt sich "Moto GP 13" von einer anderen Seite: Hier ist Schluss mit der Biederkeit. Die Motorräder reagieren glaubhaft, sensibel und gut nachvollziehbar auf Ihre Eingaben. Der Lerneffekt setzt schnell ein, und bald nehmen Sie schwierige Kurven wie ein Profi. …weiterlesen

Resident Evil - The Dark Side Chronicles

Computer Bild Spiele 1/2010 - Ein Blick hinter die Kulissen. Selbst „Resident-Evil“-Fans der ersten Stunde können bei der komplexen Geschichte die Übersicht verlieren. In jedem der über zehn Spiele gab es neue Wendungen. „Resident Evil – The Darkside Chronicles“ bringt etwas Licht ins Dunkel, schließt Erklärungslücken in der Vorgeschichte und zwischen den Teilen der Serie. Aber keine Angst, Neulinge können dem Spiel dank ausführlicher Erklärungen und Rückblicke auch folgen, ohne die Historie zu kennen. …weiterlesen

Dead Men Walking

PLAYER 3/2013 (Juli-September) - Die gewählten Entscheidungen wirken sich auf das Geschehen im Spiel oft unmittelbar aus, was irre Spannungsmomente schafft. Grafik und Sound Der Grafikstil ist sehr gut gelungen und wird mit wenig, aber sehr stimmiger Musik zur Schaffung einer düsteren Atmosphäre unterstützt. Die englische Sprachausgabe ist sehr gut, leider sind die deutschen Untertitel und Spielhinweise oft fehlerhaft übersetzt. Suchtfaktor In fünf Episoden wird das Schick- sal von Lee und seinen Mitstreitern erzählt. …weiterlesen