• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 0 Meinungen
keine Tests
Testalarm
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Box­spring­bett
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Monaco

Preis­wert­va­ri­ante

Vermutlich sind es übereilte Produktrezensionen, die Boxspringbetten als das Nonplusultra in Sachen Liegekomfort dastehen lassen. Das Bewertungsbild des B-famous Monaco erweckt aber einen ganz anderen Eindruck. Die Käufer einigen sich völlig unabhängig vom Erfahrungshaushalt mit diesem Boxspringbett auf eine erfreuliche Anzahl an Zufriedenheitssternen. Liegekomfort, Handhabung, Ergonomie und Budgetierung scheinen eine geradezu perfekte Synthese zu bilden.

Klassischer Aufbau

Hinsichtlich des Aufbaus sind kaum Unterschiede zur Masse festzustellen. Im hölzernen Box-Unterbau federn die üblichen, taillierten und nackten Bonellfedern, die darüberliegende Matratze besteht aus den etwas haltbareren Tonnen-Taschenfedern, die einzeln in Säckchen eingenäht sind und beim Niederdrücken nicht zur Seite ausweichen können. Diese Obermatratze, wie der Hersteller sie nennt, deckt ein Topper aus einem thermoplastischen Material von durchschnittlicher Langzeitqualität (Raumgewicht RG 45). Äußerlich fallen überstehende Seiten und zum Fußende gerundete Unterbetten auf, sensorisch durch den hohen Kunstlederanteil nicht ganz fehlerfrei, doch aus Nutzersicht flüchtig innerhalb von wenigen Tagen.

Kritik am Härtegrad

Was den erhöhten Komfort solcher Boxspringbetten betrifft, macht das Monaco nicht alles richtig. Lob zur perfekten Aufstehhöhe von 68 Zentimetern und der speziellen Nachgiebigkeit im Schulter- und Beckenbereich wechselt sich ab mit Kritik zum Härtegrad „H2“ für ein Körpergewicht bis 80 Kilogramm. Und hier erwischt es offenbar eine neuralgische Stelle von Boxspringbetten: Es ist kaum Verlass auf die Härtedeklarationen der Hersteller – das Monaco ist wie die meisten zu weich. Außerdem scheint sich der eingangs erwähnte Verdacht zu bestätigen: Wer Rezensionen zu einer Matratze vor Ablauf von einem halben Jahr verfasst, merkt noch nichts von der begrenzten Haltbarkeit des viskoelastischen Toppers, der möglicherweise anfangs sehr gut über die Schwächen der Matratze hinweghilft.

Lohnt sich die Ausgabe?

Ein Spitzenprodukt hat man hier nicht vor sich. Das zeigt sich allein am Preis (900 Euro bei Amazon), vor allem aber an der Federanzahl. In guten Exemplaren sitzen mehrere Lagen von einigen hundert Sprungfedern, einzeln gehärtet und ohne Klebeschichten, die wie eine Dampfsperre wirken. Die große Masse der positiven Rückmeldungen zu den schieren Komforteigenschaften lässt hoffen, dass es sich hier nicht um eines der Billigangebote handelt, die mit Komfort locken, langfristig aber nichts taugen. Als Einstiegsmodell, das Lust auf mehr macht – soweit man das bei einem Bett überhaupt sagen kann – ist das Monaco sicherlich eine Überlegung wert. Das versprochene Wohlgefühl wie in einem „5-Sterne-Plus-Hotel“ (B-famous) wäre aber nur denen vorbehalten, die das Vierfache der veranschlagten Summe anlegen können.

Passende Bestenlisten: Betten

Datenblatt zu B-famous Monaco

Typ Boxspringbett

Weiterführende Informationen zum Thema B-famous Monaco können Sie direkt beim Hersteller unter b-famous.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: