AS Phonolab 1.0 Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
MM-System: Ja
MC-System: Ja
Technologie: Tran­sis­tor
Netzteil extern: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Audiospecials AS Phonolab 1.0 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Der superbe Phonolab wird dank einzigartigem ‚Recompizer‘ zum ultra-flexiblen Alleskönner für Vinylisten und löst Profi-Versprechungen locker ein.“

Datenblatt zu Audiospecials AS Phonolab 1.0

Systeme & Technologie
MM-System vorhanden
MC-System vorhanden
Technologie Transistor
Anschlüsse
Netzteil extern vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Audiospecials AS Phonolab 1.0 können Sie direkt beim Hersteller unter audiospecials.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Doppeldecker mit Drehmoment

FIDELITY 2/2018 - Eine bevorzugte Marke professioneller Fotografen, nicht verwandt oder verschwägert mit den bekannten Lautsprechern aus England. Und ein handfester Hinweis auf den Mann, der für den Inhalt des Koffers - tatsächlich der erwartete Phonolab 1.0 von Audiospecials - verantwortlich ist. Michael Fehlauer ist seit Jahrzehnten mit seiner professionellen Fotoausrüstung in Tonstudios, Konzertsälen und anderen Werkstätten des guten Klangs unterwegs. …weiterlesen

Sechs Richtige

stereoplay 12/2015 - Was in dem Stranggussprofil-Alugehäuse steckt, ist nicht weniger als die Adaption der Phonokarten, die AVM ansonsten in den modularen Komponenten anbietet. "Erprobte Schaltungen aus unserem Repertoire" heißt es dazu, was hochwertiges Material wie etwa Folienkondensatoren und eng tolerierte Metallschicht-Widerstände einschließt. In puncto Klang ist AVMs eher unscheinbares Kästchen eine äußerst positive Überraschung. …weiterlesen

Quo vadis?

FIDELITY 4/2013 (Juli/August) - Die Anschlüsse und Schalter sind übersichtlich und vollständig vorhanden: Cinch-Eingänge für MM- und MC-Systeme, ein Cinch-Ausgang gegenüber, "Mäuseklaviere" für sämtliche Anpassungen auf der Unterseite. Was im konkreten Fall kein Beinbruch ist, denn der iPhono bringt nur zarte 198 Gramm auf die Waage und kann mühelos umgedreht werden. Schalten lässt sich am iPhono tatsächlich eine Menge: vier Verstärkungslevels von 40, 46, 60 und 66 dB. …weiterlesen

Mister Suspense

stereoplay 2/2013 - Das Entwicklerteam am Firmensitz in Plymouth nutzt eher unorthodox das Beste, was der Markt hergibt. Im Kern steht man vor einer Hybrid-Konstruktion. Die AR-Entwickler setzen zuerst spezielle Sperrschicht-Feldeffekttransistoren (JFETs) für den größten Leistungshub ein. So geheimnisvoll Audio Research die Details um die JFETs hütet, so offen verraten doch die Aufdrucke der nachgeschalteten Röhren ihre Heimat: durchgehend russische Sovteks. …weiterlesen