Audiospecials AS Phonolab 1.0 1 Test

(Phono-Vorverstärker)
AS Phonolab 1.0 Produktbild

ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
MM-System: Ja
MC-System: Ja
Technologie: Tran­sis­tor
Netzteil extern: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Audiospecials AS Phonolab 1.0 im Test der Fachmagazine

    • FIDELITY

    • Ausgabe: 2/2018
    • Erschienen: 02/2018
    • Seiten: 9

    ohne Endnote

    „Der superbe Phonolab wird dank einzigartigem ‚Recompizer‘ zum ultra-flexiblen Alleskönner für Vinylisten und löst Profi-Versprechungen locker ein.“  Mehr Details

Datenblatt zu Audiospecials AS Phonolab 1.0

Systeme & Technologie
MM-System vorhanden
MC-System vorhanden
Technologie Transistor
Anschlüsse
Netzteil extern vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Audiospecials AS Phonolab 1.0 können Sie direkt beim Hersteller unter audiospecials.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Doppeldecker mit Drehmoment

FIDELITY 2/2018 - Eine bevorzugte Marke professioneller Fotografen, nicht verwandt oder verschwägert mit den bekannten Lautsprechern aus England. Und ein handfester Hinweis auf den Mann, der für den Inhalt des Koffers - tatsächlich der erwartete Phonolab 1.0 von Audiospecials - verantwortlich ist. Michael Fehlauer ist seit Jahrzehnten mit seiner professionellen Fotoausrüstung in Tonstudios, Konzertsälen und anderen Werkstätten des guten Klangs unterwegs. …weiterlesen

Mister Suspense

stereoplay 2/2013 - Ein rundes Dutzend wird es sein: Phonoverstärker, maximal zwei Zigarettenschachteln groß. Gemeinsam erreichen sie weder das Kubik-Volumen, noch das Gesamtgewicht, noch den Preis dieses großen Bruders: Audio Research baut den Reference Phono 2 SE vollformatfüllend - in den Gehäusemaßen eines wirklich ausgewachsenen Vollverstärkers. Dazu kommt der firmentypische Auftritt mit den wuchtigen Griffen links und rechts: Hier meint es jemand sehr ernst - oder macht eine große Show. …weiterlesen

Für alle Fälle

Klang + Ton 6/2010 - Die Messung offenbart außerdem eine obere Grenzfrequenz der Schaltung von etwa 70 Kilohertz, das ist in Ordnung. Die Anordnung klirrt moderat, wir maßen 0,14 Prozent bei 5 mV Eingangsspannung. Auch gegen einen Fremdspannungsabstand von rund 72 Dezibel(A) im MM-Betrieb ist nichts zu sagen. Hörtest Zunächst musste die Thel-Phonovorstufe „ganz normal“ ran, also ohne die Filtereckfrequenzen zu verbiegen. …weiterlesen