Redster D2 GS Produktbild
Sehr gut (1,5)
5 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...

Varianten von Redster D2 GS

  • Redster D2 GS (Modell 2012/2013) Redster D2 GS (Modell 2012/2013)
  • Redster FIS Doubledeck GS avec fixations X Binding (2012/2013) Redster FIS Doubledeck GS avec fixations X Binding (2012/2013)
  • Redster D2 GS (2012/2013) Redster D2 GS (2012/2013)

Atomic Redster D2 GS im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    „Tipp“,„DSV SportTIPP“

    132 Produkte im Test | Getestet wurde: Redster D2 GS (Modell 2012/2013)

    Beweglichkeit: 70%;
    Kantengriff: 90%;
    Steuern: 90%;
    Laufruhe: 100%.

  • 478 von 500 Punkten; 5 von 5 Sternen

    „VIP Very Important Product“

    Platz 1 von 11 | Getestet wurde: Redster D2 GS (Modell 2012/2013)

    „... Quer durch alle Kategorien wurde im gesamten Test kein Ski besser bewertet als dieser. Dazu trugen vor allem überragende Werte bei den stark gewichteten Variablen Kantengriff und Tempovermögen bei. Zudem ist der Ski deutlich wendiger als seine Konkurrenz und wurde beim Carvefaktor als bester seiner Klasse bewertet. ‚Besser geht es nicht‘, sagt ein Tester. ‚Bewegt sich wie ein Rennski und ist trotzdem leicht zu fahren.‘ Ein verdienter Sieger dieser Kategorie.“

  • ohne Endnote

    167 Produkte im Test | Getestet wurde: Redster D2 GS (Modell 2012/2013)

    „... V-Shape, neuer Piste Rocker und das neue Control Deck mit vier Power Transmission Bridges erleichtern die Schwungeinleitung und verbessern die Kraftübertragung, Shockilla-Technologie federt Schläge ohne Performance-Verlust ab. Sie unterstützt damit zugleich den lebendigen Charakter als auch den dynamischen Rebound des Skis.“

  • „sehr empfehlenswert“ (4 von 5 Punkten)

    Platz 5 von 9 | Getestet wurde: Redster D2 GS (Modell 2012/2013)

  • ohne Endnote

    „Tipp“,„DSV SportTIPP“

    24 Produkte im Test | Getestet wurde: Redster D2 GS (Modell 2012/2013)

    „Der Redster Doubledeck GS ist die erste Wahl für all diejenigen, die bevorzugt in mittleren und langen Radien gekonnt ihre Spuren auf präparierter Piste hinterlassen möchten. Ein sehr laufruhiger Ski mit harmonischem Kantengriff und präzisen Steuereigenschaften - der, wenn überhaupt, etwas agiler sein könnte.“


    Info: Dieses Produkt wurde von planetSNOW in Ausgabe 1/2013 (Dezember/Januar) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Atomic Redster D2 GS

Länge 164 / 169 / 174 / 179 / 184 cm
Taillierung 112-70-96 bis 115-70-100 mm
Radius 16,6 / 17,2 / 17,8 / 18,4 / 19 m

Weiterführende Informationen zum Thema Atomic Redster D2 GS können Sie direkt beim Hersteller unter atomic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Need 4 Speed!

SkiMAGAZIN 4/2012 (Oktober) - Doch Atomic und deren Tochterfirma Dynamic schickten leicht gerockerte Modelle ins Rennen - mit ausgesprochen unterschiedlichen Ergebnissen: Während der Atomic den Testsieg herausfuhr, ist der Dynamic am Ende des Klassements zu finden. Insgesamt ist bei der Beurteilung auffällig, dass die Long Turn-Modelle im Vergleich zu allen anderen Kategorien durchschnittlich die besten Noten einfuhren. …weiterlesen

Keine Quoten-Ski!

SkiMAGAZIN 6/2013 (Dezember) - Bei manchen Firmen machen Lady-Ski bereits über ein Drittel der Verkaufszahlen aus - und das ganz ohne verordnete Quote. Das Geheimnis: Diese Modelle sind perfekt auf die spezifischen Eigenschaften weiblicher Skifans abgestimmt. Wie gut das funktioniert, beweist unser Test.Testumfeld:39 Skier für Damen wurden getestet. Darunter befanden sich jeweils 10 Skier der Klassen Allround, Sport-Performance, Allmountain-Performance sowie 9 Allmountain-Free-Ski. Endnoten wurden nicht vergeben. Beurteilt wurden Praxiswerte für Steuerverhalten, Schwungformen und Laufruhe. Außerdem wurde die Eignung für bestimmte Gelände- und Fahrertypen eingeschätzt. …weiterlesen

Fat is Fun

planetSNOW 3/2012 (November) - ‚An Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit‘ - singen die Toten Hosen. Und genau das ist es, was man sich an einem richtig fetten Powder-Tag erhofft - am besten mit den passenden XXL-Freeridern unter den Füßen!Testumfeld:Die Zeitschrift Planetsnow untersuchte 17 Freeride-Ski, vergab aber keine Endnoten. Als Testkriterien wurden folgende Einsatzbereiche bewertet: New School, Big Mountain, Speed sowie Treeskiing. Des Weiteren gab Planetsnow die Eignung der Ski für die Fahrertypen Einsteiger und Profi an. …weiterlesen

Extrabreit

SNOW 1/2013 (Januar/Februar) - Big Mountain-Modelle sind perfekte Skier für die Tage, an denen man im Powder versinkt, beinahe einen Schnorchel braucht, nach Luft schnappt und mit hohem Tempo über steile, weite Hänge ins Tal surft. Sie sind Spezialisten. Von ihnen erwartet niemand eine übertriebene Allroundtauglichkeit. Im Powder produzieren sie aber Spray wie kein anderes Brett.Testumfeld:Im Vergleich befanden sich 15 Ski, die ohne Benotung blieben. …weiterlesen

Härtetest unter Profibedingungen

nordic sports 5/2012 (November) - Nordic Sports hat – unterstützt vom Deutschen Skilehrerverband – in einem aufwendigen Praxistest die aktuellen Skikollektionen der Hersteller unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Die meisten Skier sind besser geworden, die Spitze ist zusammengerückt – und das Wichtigste: Für jeden Läufer ist letztendlich ein gut passender Ski dabei!Testumfeld:Von der Zeitschrift nordic sports wurden insgesamt 57 Langlauf-Ski getestet. Dabei unterschieden die Tester u.a. zwischen der Charakteristik des Skis (Race, Sport, Performance ...) und der Art des Laufstils (Skaten, Klassisch). Die Modelle erhielten Bewertungen von 3 bis 5 von 5 möglichen Sternen. Alle Modelle wurden anhand der Kriterien Abstoßverhalten, Gleitfähigkeit, Führung, Handlung und Abfahrts- und Kurvenverhalten betrachtet. Bei den Race-, Performance- und Sport-Ski wurde zusätzlich das Kriterium Einschubverhalten hinzugezogen. …weiterlesen

Wie ein Falke

SNOW 2/2012 (November/Dezember) - 1999 ist unter Skatern als das Jahr des 900ers bekannt. US-Boy Tony Hawk (Hawk: zu deutsch Falke) ist auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Der Skateboard-Profi aus Kalifornien steht als erster eine zweieinhalbfache Drehung um die eigene Achse in der Half-Pipe – und kreiert seinen Ruf als ‚Birdman‘.Testumfeld:Im Vergleich waren acht Ski, die Bewertungen zwischen 4,5 und 5 von maximal 5 Sternen erhielten. Testkriterien: Handling auf der Piste (Wendigkeit, Kantengriff), Backcountry-Eigenschaften (Laufruhe unverspurter Schnee, Laufruhe verspurter Schnee/Problemschnee, Eignung für weite Turns) und Switchfahren. Des Weiteren wurde die Eignung für die Einsatzbereiche Big Mountain, Freeride, Allmountain, Park und Piste festgestellt. …weiterlesen