Asus VivoBook E203MA Test

(Notebook)
  • Gut (2,4)
  • 3 Tests
  • 05/2019
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Displaygröße: 11,6"
  • Displayauflösung: 1366 x 768 (16:9 / WXGA)
  • Prozessor-Modell: Intel Pentium Silver N5000
  • Arbeitsspeicher (RAM): 4096 MB
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • VivoBook E203MA-FD825TS

Tests (3) zu Asus VivoBook E203MA

    • CHIP

    • Ausgabe: 6/2019
    • Erschienen: 05/2019
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (2,6)

    Getestet wurde: VivoBook E203MA-FD825TS

    Stärken: kompakte Abmessungen; top Ausdauer; ordentlich verarbeitet; leiser Betrieb.
    Schwächen: wenig Schnittstellen, nur 64cGB Flashspeicher; recht schwacher Prozessor. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • notebookcheck.com

    • Erschienen: 04/2019
    • Mehr Details

    „gut“ (81%)

    Getestet wurde: VivoBook E203MA-FD825TS

    Plus: leichtgewichtig mit kompakten Abmessungen; USB-C verbaut; kommt im Betrieb ohne Lüfter aus.
    Minus: kein entspiegeltes Display, das zu dem recht dunkel ausfällt; lässt sich nicht warten; geringe Speicherkapazität. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • CHIP Online

    • Erschienen: 03/2019
    • Mehr Details

    73,7%

    Getestet wurde: VivoBook E203MA-FD825TS

    Pro: sehr portabel dank niedrigem Gewicht; hervorragende Ausdauer des Akkus.
    Contra: wenig farbiger, nicht entspiegelter Bildschirm; geringe Festplattenkapazität; sehr kompakte Tastatur. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Asus VivoBook E203MA

  • Asus VivoBook E12 E203MA-FD825TS / 11,6" HD / Intel Celeron N5000 / 4GB LPDDR4

    Asus VivoBook E12 E203MA - FD825TS / 11, 6" HD / Intel Celeron N5000 / 4GB LPDDR4

Einschätzung unserer Autoren

VivoBook E203MA

Abgespeckt, aber auch richtig mobil

Stärken

  1. sehr lange Akkulaufzeiten
  2. extrem kleine, leichte Bauweise
  3. gute Anschlussausstattung
  4. selbst Photoshop und Illustrator laufen flüssig

Schwächen

  1. Display unscharf, dunkel und farbschwach
  2. Tastatur wirkt gedrängt
  3. abgespecktes Windows 10 S
  4. sehr wenig Speicher

Klein, leicht und edel: Das Asus Vivobook E203MA ist der praktische Begleiter für den mobilen Alltag. Nicht größer als ein DIN-A4-Blatt und leicht wie kaum ein anderes Notebook ist es ein wahrhaftiges Mobilgerät, zudem mit 350 Euro auch noch spottbillig. Die Ausdauer ist aufgrund der limitierten Hardware ausgesprochen zufriedenstellend, und doch laufen selbst Grafiker-Programme wie Photoshop oder Illustrator flüssig – sofern die Dateien nicht zu riesig werden. Für Spiele reicht die Leistung indes mangels spezieller Grafikkarte nicht aus. Ein Nachteil ist in jedem Fall der limitierte Speicher, welcher nur 64 GB umfasst, wovon noch das System abgezogen werden muss. Auch sollten Sie schnell die abgespeckte Windows-Version auf die Vollversion (derzeit noch kostenfrei) updaten.

Datenblatt zu Asus VivoBook E203MA

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook vorhanden
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible fehlt
Bauform
Subnotebook vorhanden
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 11,6"
Displaytyp Matt
Displayauflösung 1366 x 768 (16:9 / WXGA)
Nvidia G-Sync
fehlt
AMD FreeSync
fehlt
Hardwarekomponenten
Grafik
Grafikchipsatz Integrated Intel UHD Graphics 605
Speicher
SSD fehlt
Hybrid-Festplatte fehlt
Konnektivität
Anschlüsse 1x USB-C 3.0, 2x USB-A 3.0, 1x HDMI, Audiokombo
LAN fehlt
WLAN vorhanden
Bluetooth vorhanden
Ausstattung
Subwoofer fehlt
Webcam vorhanden
Ziffernblock fehlt
Tastaturbeleuchtung fehlt
Fingerabdrucksensor fehlt
Kensington-Schloss fehlt
Kartenleser vorhanden
Dockingstation-Anschluss fehlt
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 38 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 28,6 cm
Tiefe 19,33 cm
Höhe 1,69 cm
Gewicht 990 g

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Mobile Kraftpakete Computer Bild 25/2016 - Warum nicht gleich ein 4K-Display verwenden, das Spiele noch schärfer mit 3840 x 2160 Bildpunkten zeigt? Der Qualitätsgewinn wäre bei einem vergleichsweise kleinen 17-Zoll-Display gering. Weil sich darauf schon die vielen 2 073 600 Bildpunkte in der Full-HD-Auflösung drängeln, sind die Unterschiede zu Ultra-HD kaum erkennbar.Wer doch in 4K zocken will, sollte einen externen UHD-Monitor im großen 28-Zoll-Format anschließen Gerade 4K erfordert für eine flüssige Wiedergabe starke Technik. …weiterlesen


Günstige Arbeitstiere PCgo 10/2015 - Recht schwach schneidet das 2,32 Kilogramm schwere B50 im Laufzeittest ab. Der kleine, aus dem Gehäuse hervorstehende, 32-Wattstunden-Akku liefert im Battery-Test des PC Mark 8 Energie für nur 2:48 Stunden. Das HP Pavilion 15-p260ng ist das mit Abstand hübscheste Notebook und zudem gut verarbeitet. Sein zweifarbiges Kunststoffgehäuse fühlt sich stabil an, das Touchpad funktioniert sehr gut und auf der flachen Chiclet-Tastatur lassen sich auch längere Texte tippen. …weiterlesen


16 neue Tablets im Test Computer Bild 17/2014 - Der Akku lief 17 Stunden 41 Minuten: Besser war nur das 8-Zoll-Huawei. Farbecht: Das Z2 präsentiert Fotos, Videos, Spiele und Internetseiten mit 1920 x 1200 Pixeln. Die Wiedergabe ist gestochen scharf, Farben gibt das Tablet natürlich und brillant wieder. MICROSOFT SURFACE PRO 3 i5 128 GB 12 statt 10 Zoll, superscharf: Microsofts Surface Pro 3 kommt in Deutschland ab dem 28. August in den Handel. Es bietet ein 12-Zoll-Display (30,5 Zentimeter) mit 2160 x 1440 Pixeln* - mehr als Full HD! …weiterlesen


Das klappt Stiftung Warentest (test) 8/2014 - Bei Multimediaanwendungen ist es ziemlich langsam. Auf dem Fujitsu laufen Spiele nicht ganz so flott. Gute und dürftige Displays. Am hellsten sind die Displays beim Lenovo und Acer Aspire R7. Ein düsteres Bild zeigt Fujitsu. Als Einzige im Test haben Acer Aspire V5 und das Lenovo IdeaPad ein mattes Display, die übrigen spiegeln. Der seitliche Blickwinkel ist nur beim Aspire R7 sehr gut. Schlappe Akkus. Nur drei bis vier Stunden halten die Akkus von Asus, Toshiba, Lenovo und Acer Aspire R7 durch. …weiterlesen


Klappt alles Computer Bild 25/2013 - Wenn's draußen nieselt und stürmt, die Tage in Nebel und Trübnis versinken - dann freut man sich erst recht auf den nächsten Urlaub! Mit einem Notebook lässt er sich bequem auf dem Sofa planen, und der Blick auf die letzten Sommerfotos versüßt die lange Dunkelheit Geeignete Couch-Rechner gibt's schon für wenige Hundert Euro.Worauf's bei der Auswahl ankommt, steht hier. Pixelfülle für Fotofans Im Wohnzimmer kann das Display ruhig glänzen: Hier gibt's nur selten Reflexionen durch Deckenlampen. …weiterlesen


Wer hat das bessere mobile OS? PC Magazin 8/2013 - Allerdings benötigt man für Googles Cloud-Print entweder einen PC mit angeschlossenem Drucker oder ein Druckermodell, das Cloud Print unterstützt. Wie gut schlägt sich Googles ChromeOS beim Datenaustausch Der Zugriff auf externe Datenträger funktioniert in der akuellen Version von ChromeOS inzwischen recht gut. Die Verbindung mit Ressourcen in einem lokalen Netzwerk funktioniert derzeit nicht: Chromebooks können weder auf Windows noch auf Linux-Server zugreifen. …weiterlesen


Vom richtigen Umgang mit PDFs PCgo 6/2012 - Dort lagern Sie neben dem Viewer auch Ihre PDF-Dokumente. Nun stecken Sie den Speicherstick ganz einfach im Hotel oder einem Internetcafé in den USB-Anschluss eines Rechners, klicken im USB-Stick auf das Symbol des Viewers und sehen sich die PDF-Dokumente ganz einfach an, ohne jegliche Installation. TIPP 5 PDFs erstellen Um ein PDF selbst erstellen zu können, bedarf es im Normalfall des kostspieligen Programms Adobe Acrobat. …weiterlesen


So machen Sie mit bei Outlook.com Computer Bild 19/2012 - Regeln Anhand von Regeln können Sie festlegen, wie Outlook.com eingehende E-Mails sortiert. Sollen zum Beispiel Nachrichten einer bestimmten Person automatisch in einem gesonderten Ordner landen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf , dann auf und . Als Nächstes tippen Sie in diesem Beispiel die ge- wünschte E-Mail-Adresse, etwa l, und weiter unten den Ordnernamen l ein. Nach jeweils einem Klick auf und erscheint rechts in der Ordnerübersicht der neue Eintrag: . …weiterlesen