Ø Gut (1,6)

Tests (8)

Ø Teilnote 1,6

(1)

o.ohne Note

Produktdaten:
Displaygröße: 13,3"
Displayauflösung: 1366 x 768 (16:9 / WXGA)
Arbeitsspeicher (RAM): 4096 MB
Mehr Daten zum Produkt

Asus U36JC im Test der Fachmagazine

    • c't

    • Ausgabe: 7/2011
    • Erschienen: 03/2011
    • 7 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: U36JC-RX109V

    „Asus gibt seinem potenten U36JC (13,3 Zoll) einen dicken Akku mit, der mehr als acht Stunden durchhält. Unter Last legt der Lüfter extrem laut los.“  Mehr Details

    • Technic3D

    • Erschienen: 04/2011

    92%

    „Gold Award“

    Getestet wurde: U36JC-RX109V

    „Was bleibt ist die Erkenntnis, dass ASUS mit dem U36JC ein Sub-Notebook geschaffen hat, das sich auch vor manch deutlich teurerem Modell nicht zu verstecken braucht. Gerade der angesetzte Preis in Verbindung mit der hervorragenden Tastatur, dem geringen Gewicht, der überragenden Verarbeitung sowie Laufzeit bringen dem Sub-Notebook den wohlverdienten Technic3D Gold-Award ein. ...“  Mehr Details

    • PC Praxis

    • Ausgabe: 5/2011
    • Erschienen: 04/2011

    „gut“ (2,0)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Getestet wurde: U36JC-RX081V

    „Schlankes und potentes Notebook. Wie so oft stört das glänzende Display.“  Mehr Details

    • Hardwareluxx.de

    • Erschienen: 03/2011

    ohne Endnote

    Getestet wurde: U36JC-RX081V

    „ASUS' U36 ist ein praktisches ‚Immer dabei‘-Notebook, das mit einer tollen Verarbeitung, einer sehr langen Akkulaufzeit und einer ordentlichen Leistung auftrumpft, vom reinen Mobilitätsdenken aber an seinem schwachen Display scheitert.“  Mehr Details

    • notebookinfo.de

    • Erschienen: 03/2011

    „sehr gut“ (2,3)

    Getestet wurde: U36JC-RX081V

    „Auf den ersten Blick ist an dem Subnotebook Asus U36JC-RX081V nichts auszusetzen. Bis auf die Bodenplatte aus Kunststoff besteht das Gehäuse aus einer Aluminium-Magnesium-Legierung. Es ist mit einer besonderen Beschichtung zusätzlich vor Kratzern geschützt. Kompakte Maße und ein geringes Gewicht von 1,6 Kilogramm sind weitere Vorteile. Besonders der starke Zweikernprozessor Intel Core i5-480M und die gute Grafikkarte Nvidia Geforce G310M tragen zu einer guten Leistung bei. ...“  Mehr Details

    • notebookcheck.com

    • Erschienen: 03/2011

    „gut“ (86%)

    Getestet wurde: U36JC-RX081V

    „Asus hat vieles richtig gemacht und ein wirklich attraktives Subnotebook auf die Beine gestellt. Highlights sind das schlanke und leichte Gehäuse mit hochwertiger Materialanmutung, die sehr gute Akkulaufzeit und die dennoch hohe Systemleistung. Eher in die Nische fällt hingegen die Funktionalität der Nvidia CUDA Engine, die bislang nur von wenigen Programmen wirklich unterstützt wird. Videokonvertierer werden sich aber freuen. ...“  Mehr Details

    • onlinekosten.de

    • Erschienen: 03/2011

    89 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „gut“

    Getestet wurde: U36JC-RX081V

    „Das Asus U36JC beweist, dass Subnotebooks trotz Erfolgsmodellen wie Netbooks oder Tablets aus dem mobilen Bereich nicht wegzudenken sind, wenn das Gerät auch im Arbeitsalltag eingesetzt werden soll. Mit knapp 1.000 Euro fällt der Laptop keineswegs in die Günstig-Schiene, die starken Komponenten, die für ein Subnotebook umfangreiche Schnittstellenbestückung und die wertige Verarbeitung erfüllen aber die Erwartungen, die die Kosten geschürt haben. Dennoch fehlt ein optisches Laufwerk. ...“  Mehr Details

    • Notebookjournal.de

    • Erschienen: 02/2011

    „gut“

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Getestet wurde: U36JC-RX109V

    „... Trotz des stärkeren Prozessors, der leicht verbesserten Verarbeitungsqualität und der gern genutzten Tastatur, erreicht das neue U36JC nicht die nötige Punktzahl um das Vorgängermodell Asus UL30JT in die Schranken zu weisen. Vor allem der Part der Ergonomie vereitelt dem U36JC eine bessere Gesamtnote, denn nur knapp erkämpft sich das Subnotebook die Testnote ‚GUT‘. Einen lauten Lüfter und hohe Temperaturen auf den Eingabegeräten straft das Testsystem unnachgiebig ab. ...“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • ASUS ASUS Chromebook Flip C434TA (C434TA-AI0264), Notebook mit 14 Zoll Display,

    ASUS ASUS Chromebook Flip C434TA (C434TA - AI0264) , Notebook mit 14 Zoll Display,

Kundenmeinung (1) zu Asus U36JC

1 Meinung
Eigene Meinung verfassen
  • Design not so good

    von zakoo
    • Vorteile: leichtes Gewicht
    • Nachteile: kein Bluetooth
    • Geeignet für: Privatgebrauch
    • Ich bin: Schüler/Studenten

    ACHTUNG ACHTUNG ACHTUNG

    Keine Bleutooth und billig plastik

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

U36JC-RX114V

Faires Angebot

Nur 600 Euro wandern derzeit bei Amazon über den Ladentisch, wenn sich Verbraucher für das U36JC-RX114V entscheiden. Dafür erhält man ein schickes Subnotebook mit leistungsfähiger Intel-CPU und ordentlich besetzter Anschlussleiste inklusive USB 3.0.

Ausgeliefert wird das Notebook in einem silbernen, lediglich 19 Millimeter hohen Gehäuse, das laut Datenblatt 1.700 Gramm auf die Waage bringen soll. Zu den absoluten Leichtgewichten gehört das Modell damit zwar nicht, als portabel kann man den 13-Zöller jedoch trotzdem bezeichnen. Die nötigen PS im täglichen Betrieb liefert der leistungsfähige Intel Core i5-480M, der im Turbo Boost mit bis zu 3,19 GHz rechnet und zudem Hyper-Threading unterstützt. Bei Bedarf können die zwei physischen Kerne also vier Jobs gleichzeitig erledigen. Der Arbeitsspeicher bietet ausreichende vier GByte RAM, dagegen ist die Festplatte mit 320 GByte etwas sparsam bestückt. In puncto Multimedia muss man sich mit einer schwachen Nvidia GeForce 310M begnügen, allerdings ist das durchaus zu verkraften. Zocken oder sonstige anspruchsvolle Grafiktools gehören schließlich eher nicht zu den primären Aufgaben eines mobilen Subnotebooks. Schade ist, dass der Hersteller den Bildschirm (13,3 Zoll) nicht entspiegelt hat, denn ungünstige Lichtverhältnisse beim Außeneinsatz könnten dadurch problematisch sein. Die gewöhnliche Auflösung (1.366 x 768 Pixel) lässt sich via HDMI umgehen, außerdem gibt es eine VGA-Buchse, einen Kartenleser und drei USB-Ports. Einer davon soll den 3.0-Standard unterstützen, zügige Transfers großer Datenpakte sind also möglich. Abgerundet wird das Paket von dem integrierten WLAN-Modul und einem Akku, der laut Hersteller bis zu zehn Stunden durchhalten soll.

Angesichts des moderaten Preises ist das Asus U36JC-RX114V letztlich gut aufgestellt. Vor allem der Prozessor überzeugt, die ziemlich schwache Grafik wiederum kann man bei einem Subnotebook durchaus akzeptieren. Alles in allem ein faires Angebot.

U36JC-RX109V

Schlankheitswahn nun auch bei Asus

Apple hat es mit seiner ultra-schlanken MacBook-Serie vorgemacht und nun springt auch Asus, zur Freude der Nutzer, auf diesen Zug auf. Das U36JC-RX109V ist nicht nur sehr schmal, sondern dazu auch noch recht leicht. Es ist ein nahezu perfektes Subnotebook für unterwegs, bis auf ein paar kleine verbesserungswürdige Schwachstellen.

Doch erst einmal geht es um die Leistung, die in dem Modell steckt. Der verwendete Intel Core i5-480M Prozessor taktet mit 2,6 GHz und ist in Sachen Performance in der Mittelklasse anzusiedeln. Der Arbeitsspeicher bietet eine standardmäßige Größe von 4 GByte. Über die 320 GByte große Festplatte gibt es allerdings Beschwerden, da sie wohl sehr langsam, aber dafür recht geräuschvoll arbeiten soll.

Die Gamingperformance der Nvidia GeForce 310M beschränkt sich auf ein Minimum. Moderne Spiele sind lediglich in kleinen bis mittleren Details zu bestreiten, wobei ältere Versionen (Half Life 2, Fear) gegebenenfalls auch bei hohen Details flüssig spielbar sind. Doch ein 13,3-Zoller ist weniger auf jene 3D-Performance ausgerichtet, als viel mehr auf Mobilität und gute Office-Leistungen. Das Subnotebook ist geprägt durch ein sehr schlankes und edles Design und dank des geringen Gewichts von ca. 1,7 Kilogramm ist es auch angenehm zu transportieren. Die Magnesium-Legierung macht das Asus außerdem noch robust und der Akku hält im Office-Betrieb etwa 6 Stunden. Somit übersteht es also den Unitag oder eine längere Zugfahrt auch ohne Netzteil. Auch die Chiclet-Tastatur, sowie das Multitouch-Pad sind laut Kundenmeinungen gut verarbeitet und präzise. Doch für den Außeneinsatz ist das Modell, wegen des spiegelnden Displays nur bedingt einsetzbar, da Sonnenstrahlen die Ablesequalität mindern. Dazu sind auch die Kontraste und die Bildhelligkeit zu schwach. Während der Anwendung von Office-Programmen bleibt der Lüfter angenehm leise - nur bei erhöhter Last nimmt der Geräuschpegel zu. Neben den zwei USB 2.0 Ports befindet sich auch noch ein USB 3.0 Anschluss an dem Office-Notebook und Bluetooth 3.0 sorgt für eine schnelle Datenübertragung.

Das Asus U36JC-RX109V zeichnet sich durch ein schlankes und leichtes Design, durch gute Eingabekomponenten und durch eine überzeugende Akkuleistung aus. Doch das rechtfertigt die Summe von ca. 799 Euro (bei amazon) nicht, denn die mindere Displayqualität bringt große Minuspunkte mit sich.

U36JC-A1

Mobil, Leistungsstark, Stylisch

Asus setzt seine Konkurrenten im hart umkämpften Markt der Subnotebooks gehörig unter Druck. Das U36Jc bietet nicht nur eine überzeugende Kombination aus Leichtigkeit und Leistung, es sieht auch noch verdammt gut aus.

Rein optisch ähnelt das Gehäuse aus stabilem Aluminium einer eleganten schwarzen Aktentasche. Die Arbeitsabläufe sichert ein schneller Intel Core i5-460M (2,5 GHz) samt 500 GByte Festplatte. Dank Windows 7 Home Premium in der 64er Version steht zusätzlich der komplette DDR3 Arbeitsspeicher (4 GByte) zur Verfügung, bei Bedarf kann nachgerüstet werden (8 GByte). Im Multimediabereich (Filme, Mainstream-Spiele) kommt je nach Belastung eine Intel HD Grafik oder eine dedizierte Nvidia GeForce 310M Grafikkarte zum Einsatz. Entsprechend lange hält der 8-Zellen-Akku: Im WLAN-Test von laptopmag.com war erst nach 6 ½ Stunden Schluss, das lag deutlich über dem Durchschnittswert.

Weiteres Zeichen für das hohe Maß an Mobilität: die physischen Komponenten. Das Notebook wiegt 1,6 kg und ist lediglich 19 mm dick – optimale Bedingungen für den Außeneinsatz. Auch das 13,3-Zoll-Display steht dem nicht im Weg. Es löst zwar nur mit durchschnittlichen 1.366 x 768 auf, überzeugt aber mit guter Ausleuchtung und ausgewogener Farbdarstellung. Abgerundet wird das starke Paket durch den Schnittstellenbereich: USB 2.0 und 3.0, Audioanschlüsse, Ethernet, WLAN, VGA, HDMI, 5-in-1 Kartenleser. Das ist mehr als in diesem Produktsegment üblich. Negativ anzumerken bleibt lediglich die unangenehme Wärmeentwicklung auf der Unterseite des Notebooks. Das ist zwar ärgerlich, aber gewisse Abstriche müssen nun mal akzeptiert werden.

Mit dem U36Jc ist Asus ein wirklich starkes Angebot gelungen. Für knapp 725 Euro erhält man ein portables und leistungsfähiges Subnotebook, das zusätzlich noch in jeder Lage eine schicke Figur abgibt.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Asus U36JC

Bildseitenverhältnis 16:9
Bit (Betriebssystem) 64 Bit
UMTS fehlt
Display
Displayauflösung 1366 x 768 (16:9 / WXGA)
Hardwarekomponenten
Prozessor
Prozessor-Kerne 2
Speicher
Arbeitsspeicher (RAM) 4096 MB
Konnektivität
Anschlüsse 2 x USB 2.0, 1 x USB 3.0, HDMI, VGA, Kopfhörer, Mikrofon
WLAN fehlt
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Betriebssystem Windows 7
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk

Weiterführende Informationen zum Thema Asus U36JC können Sie direkt beim Hersteller unter asus.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Test: ASUS U36 - schlanker Flachmann mit i5-480M

Hardwareluxx.de 3/2011 - Wie groß muss ein Notebook sein – das ist in Zeiten, in denen das Notebook immer mehr zum vollwertigen Ersatz für die große Kiste wird, eine berechtigte Frage. Für alle Nutzer, die der Meinung sind, dass ein Notebook gar nicht klein und leicht genug sein kann, haben wir mit dem 1,7 kg schweren ASUS U36 jetzt schon das zweite Leichtbau-Gerät innerhalb einer kurzen Zeit im Test. …weiterlesen

Schwarze Flunder mit guten Absichten

Notebookjournal.de 2/2011 - Asus schickt mit dem U36JC ein 13-Zoll Subnotebook auf den Markt, das mit seiner geringen Höhe als iPad-Killer, Pardon!, MacBook Air Konkurrent gehandelt werden könnte. …weiterlesen