Gut (1,9)
8 Tests
ohne Note
8 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 11,6"
Dis­pla­yauf­lö­sung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-​HD)
Arbeitsspei­cher (RAM): 4 GB
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Taichi

  • Taichi (Core i5-3317U, 4096MB RAM, 128GB SSD) Taichi (Core i5-3317U, 4096MB RAM, 128GB SSD)
  • Taichi 21-CW001H Taichi 21-CW001H
  • Taichi 21-CW002H Taichi 21-CW002H
  • Taichi 21-CW003H Taichi 21-CW003H
  • Taichi 21-CW009H Taichi 21-CW009H
  • Mehr...

Asus Taichi im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test
    Getestet wurde: Taichi 21-CW001H

    „... Für Windows-8-Spiele reicht die 3D-Performance der im Prozessor integrierten HD-4000-Grafik gut aus, anspruchsvollere Games laufen aber nur mit niedriger Auflösung und Qualitätseinstellungen. Ein Schwachpunkt ist beim Taichi 21 die Akkulaufzeit mit knapp vier Stunden im Powermark. Selbst mit nur einem aktiven Display ist sie deutlich kürzer ...“

  • „gut“ (2,06)

    Preis/Leistung: „sehr teuer“

    Platz 2 von 2
    Getestet wurde: Taichi 21-CW009H

    „Positiv: Sehr vielseitig einsetzbar; Zwei Bildschirme.
    Negativ: Spiegelnder Bildschirm.“

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test
    Getestet wurde: Taichi 21-CW003H

    Laufzeit: „gut“;
    Rechenleistung Büro: „gut“;
    Rechenleistung 3D-Spiele: „schlecht“;
    Display: „gut“;
    Geräuschentwicklung: „gut“.

  • „gut“ (1,9)

    Platz 3 von 5
    Getestet wurde: Taichi 21-CW009H

    „Plus: Schlanke, leichte Bauweise; Gute Systemperformance.
    Minus: Displays nur eingeschränkt tageslichttauglich; Kurze Akkulaufzeit.“

    • Erschienen: April 2013
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (7,5 von 10 Punkten)

    • Erschienen: November 2012
    • Details zum Test

    „gut“ (86%)

    Getestet wurde: Taichi 21-CW001H

    Bei Asus‘ Convertible machen die Eingabegeräte einen ähnlich ausgereiften Eindruck wie bei teureren Subnotebooks. Die Touch-Eingabe am Bildschirm ist ähnlich gut gelungen. Für unterwegs eignet sich das Gerät nur eingeschränkt, denn der Akku hält nicht lange durch und ohne Stromanschluss wird die Displayhelligkeit heruntergeregelt. Im Tablet-Modus ist nach drei Stunden WLAN-Betrieb Schluss. Das alternative, matte Notebookpanel ist ebenso gut gelungen wie das Touchdisplay. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: November 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Taichi 21-CW002H

    Das bemerkenswerte Konzept der Tablet-Ultrabook-Kombination kann nicht über technische Schwachstellen hinwegtäuschen, denn der Asus-Kandidat enttäuscht sowohl in der einen als auch in der anderen Funktion. Angesichts der hohen Anschaffungssumme empfiehlt es sich eher je einen der Gerätetypen separat zu erwerben. Denn der Akku ist recht schwach auf der Brust und die Leistung bleibt hinter den Erwartungen zurück. Der Bildschirm kann nicht als gut bezeichnet werden. Außerdem bringt der Taichi auch noch einiges auf die Waage und wird im Betrieb relativ heiß. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test
    Getestet wurde: Taichi 21-CW009H

    „... immerhin weisen die beiden IPS-Panels nur geringe Blickwinkelabhängigkeiten auf. Mit einem Bildschirm schafft das Taichi gerade so die von Intel für Ultrabooks geforderten fünf Stunden Laufzeit; mit beiden Bildschirmen angeschaltet halbiert sich die Laufzeit. ...“

zu Asus Taichi

  • Asus TAICHI21-CW003H 29,5 cm (11,6 Zoll) Convertible Ultrabook (Intel Core i5

Kundenmeinungen (8) zu Asus Taichi

3,3 Sterne

8 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
3 (38%)
4 Sterne
3 (38%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
2 (25%)
1 Stern
3 (38%)

3,0 Sterne

10 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Taichi

Ultra­book mit zwei Dis­plays

Mit dem Taichi präsentiert Asus ein ziemlich interessantes Ultrabook. Auffälligstes Merkmal dabei: Zur Ausstattung gehören zwei Panels, die unabhängig voneinander arbeiten und folglich verschiedene Inhalte anzeigen können.

Nützlich für Kundengespräche

Zwar erscheint die Konstruktion – konkret befinden sich die Panels innen und außen auf dem Displaydeckel – im ersten Moment etwas unnütz. Doch wie so oft lohnt ein zweiter Blick. Praktisch ist das Ganze zum Beispiel für Geschäftsleute, die einen Kunden beraten und währenddessen Grafiken oder sonstige Informationen bereitstellen wollen. Zudem sorgt das äußere Panel dafür, dass sich das Ultrabook in ein Tablet verwandelt, sobald der Deckel zugeklappt wird. Positive Konsequenz: Man kann mit dem Taichi normal im Büro arbeiten – und anschließend auf der Heimfahrt bequem Fotos und Videos anschauen, ein eBook lesen oder die Zeitung durchblättern.

Sonstige Ausstattung

Ansonsten gibt es zu den Details auf Hardwareebene leider nur einige allgemeine Infos. So soll das Gerät mit Prozessoren aus Intels Ivy Bridge-Reihe und mit einer 128 oder 256 GByte großen SSD ausgestattet sein, wobei Letztere schnelle Zugriffe auf gespeicherte Daten und einen zügigen Systemstart verspricht. An Schnittstellen indes gibt es – jeweils in der Mini-Version – einen analogen VGA- und einen digitalen HDMI-Ausgang zur Anbindung größerer Panels sowie zwei USB-Buchsen. Dabei unterstützen beide USB-Buchsen den 3.0-Standard für schnelle Datentransfers, alles andere wäre für ein modernes Ultrabook jedoch auch nicht vertretbar.

Was bleibt unterm Strich? Das Zwei-Panel-Konzept des Taichi weckt definitiv Interesse und ist in gewissen Situationen durchaus sinnvoll, den Consumer-Markt dürfte Asus damit jedoch sicher nicht erobern. Das mit Windows 8 ausgelieferte Ultrabook soll ab Ende Oktober 2012 in zwei Größen (11,6 oder 13,3 Zoll) erhältlich sein, zu den Konditionen ist bisher noch nichts bekannt.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Notebooks

Datenblatt zu Asus Taichi

Hardware Intel-CPU
Hybrid-Festplatte fehlt
Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible vorhanden
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook vorhanden
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 11,6"
Displaytyp Touchscreen
Hardwarekomponenten
Speicher
SSD vorhanden
Konnektivität
Anschlüsse 2 x USB 3.0, Mini-HDMI, Mini-VGA, Kopfhörer
Ausstattung
Betriebssystem Windows 8
Webcam vorhanden
Ziffernblock fehlt
Tastaturbeleuchtung fehlt
Fingerabdrucksensor fehlt
Kartenleser fehlt
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Subwoofer fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Asus Taichi können Sie direkt beim Hersteller unter asus.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Taichi vs. Yoga

PC Magazin - Im Normalfall schaltet das Taichi beim Auf- und Zuklappen automatisch zwischen beiden Screens um. Per Tastendruck oder Software können aber auch beide Displays parallel oder als primärer und sekundärer Screen genutzt werden, etwa für Präsentationen. Über die speziell für das Taichi geschriebene App kann man auch schnell auf weitere Funktionen des Asus-Hybriden zugreifen, etwa die Energieeinstellungen oder auf Apps wie Skype. …weiterlesen

Asus Taichi21: Convertible-Ultrabook im Check

CHIP Online - Geprüft wurde ein Ultrabook. Es erhielt keine abschließende Bewertung. …weiterlesen

Asus Taichi im Test: Ultrabook für Windows 8 mit Dual-Screen

CNET.de - Auf dem Prüfstand befand sich ein Notebook. Es erreichte das Testergebnis „sehr gut“. …weiterlesen

Asus Taichi 21 Convertible Ultrabook

notebookcheck.com - Untersucht wurde ein Convertible-Notebook, das die Endnote „gut“ erhielt. Als Testkriterien dienten sowohl Leistung Spiele, Leistung Anwendungen, Temperatur, Lautstärke und Eindruck als auch Verarbeitung, Tastatur, Mausersatz, Konnektivität, Gewicht, Akkulaufzeit sowie Display. …weiterlesen