Asus ROG Zephyrus S (GX531GS) Test

(15-Zoll Gaming-Notebook)
ROG Zephyrus S (GX531GS) Produktbild
  • Gut (1,8)
  • 1 Test
  • 11/2018
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Displaygröße: 15,6"
  • Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
  • Prozessor-Modell: Intel Core i7-8750H
  • Arbeitsspeicher (RAM): 16384 MB
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • ROG Zephyrus S (GX531GS) (i7-8750H, GTX 1070 Max Q, 16GB RAM 512GB SSD)

Test zu Asus ROG Zephyrus S (GX531GS)

    • notebookcheck.com

    • Einzeltest
    • Erschienen: 11/2018
    • Mehr Details

    „gut“ (84%)

    Getestet wurde: ROG Zephyrus S (GX531GS) (i7-8750H, GTX 1070 Max Q, 16GB RAM 512GB SSD)

    Pro: hübsches Design; kompaktes und leichtes Gehäuse; gut umgesetztes RGB-Beleuchtung; überzeugendes Display (Reaktionszeit, Kontrastwerte, Farbdarstellung); flotte SSD.
    Contra: wird recht laut im Betrieb; mittelmäßige Anschlussauswahl; nur ein Festplatten-Slot; schlechte Wartungsmöglichkeiten; schwacher Akku; teilweise verbauter Arbeitsspeicher; mittelmäßige Eingabegeräte. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

Asus GX531GS (Zephyrus S)

Äußerst schlank und trotzdem performant

Stärken

  1. 144-Hz-Display mit dünnem Rand
  2. sehr dünn für ein Gamingnotebook
  3. starke Grafikkarte

Schwächen

  1. enges Tastaturlayout
  2. kein LAN-Anschluss
  3. teuer

Das ROG Zephyrus S GX531GS ist ein echtes Premium-Gaming-Notebook und vor allem für all jene interessant, die ein mobiles Gerät benötigen. Für ein Gaming-Notebook ist es nämlich äußerst schlank und sogar nicht allzu schwer. Trotz der schlanken Bauweise fällt die Hardware stark aus. Die Grafikkarte kommt mit allen aktuellen Games bestens zurecht, vor allem weil das Display mit der noch ressourcenschonenden Full-HD-Auflösung auskommt. Das Display ist aber alles andere als schwach, denn es stellt bis zu 144 Hz dar und punktet zudem mit einer schnellen Reaktionszeit. Die Anschlussausstattung ist trotz der dünnen Bauweise mehr als solide. Einzig der fehlende LAN-Anschluss stößt sauer auf. In Multiplayer-Spielen ist WLAN nicht immer der beste Garant für Verbindungsstabilität.

Datenblatt zu Asus ROG Zephyrus S (GX531GS)

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook vorhanden
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 15,6"
Displaytyp Matt
Paneltyp IPSinfo
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Bildwiederholrate 144 Hz
Nvidia G-Sync
fehlt
AMD FreeSync
fehlt
Hardwarekomponenten
Prozessor
Prozessor-Modell Intel Core i7-8750H
Prozessor-Kerne 6
Basistakt 2,2 GHz
Grafik
Grafikchipsatz NVIDIA GeForce GTX 1070 (Max-Q)
Grafikspeicher 8 GB
Speicher
Festplatte(n) 512 GB M.2 NVMe PCIe 3.0 x2
Festplattenkapazität (gesamt) 512 GB
SSD vorhanden
Hybrid-Festplatte fehlt
Konnektivität
Anschlüsse 1x USB 3.1 Gen 2 Typ-C, 1x USB 3.1 Gen 1 Typ-C, 1x USB 3.1 Gen 2 Typ-A, 2x USB 2.0 Typ-A, 1x HDMI 2.0, 1x 3,5mm Audioklinke 1x Kensington-Schloss
LAN fehlt
WLAN vorhanden
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Subwoofer fehlt
Webcam vorhanden
Ziffernblock vorhanden
Tastaturbeleuchtung vorhanden
Fingerabdrucksensor fehlt
Kensington-Schloss vorhanden
Kartenleser vorhanden
Dockingstation-Anschluss fehlt
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 36 cm
Tiefe 26,8 cm
Höhe 1,58 cm

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Musik-Maschinchen Music & PC 1/2009 - Auch bei der technischen Ausstattung zeigt sich Fujitsu-Siemens unkonventionell: gleich zwei Mikros hat das kleine Notebook eingebaut. Dies soll den Ton bei Videokonferenzen und Internet-Telefonie verbessern. Die beiden 1,5-Watt-Lautsprecher versprechen ebenfalls über den Standard hinausgehende Leistung. Bei Weitem das spannendste Ausstattungsmerkmal ist aber der ExpressCard34-Slot, über den sich nicht nur Firewire nachrüsten lässt, sondern beispielsweise auch ein RME HDSPe-Interface. …weiterlesen


Windows 8: Das ist neu com! professional 11/2012 - Das macht sich Windows 8 zunutze und beschleunigt das System, indem es die GPU auch für andere Berechnungen einsetzt. Bereits Windows 7 nutzt mit der Grafikschnittstelle DirectX 11 den Grafikprozessor, um Rechenoperationen nicht nur die CPU, sondern auch die GPU abarbeiten zu lassen. So beschleunigt die GPU die 2D- und die Textdarstellung. Windows 8 hat diese Technik mit DirectX 11.1 weiterentwickelt: Die GPU beschleunigt die Darstellung von geometrischen Formen, etwa in Tabellengrafiken. …weiterlesen