Asus K50AF Test

(Notebook)
  • ohne Endnote
  • 2 Tests
3 Meinungen
Produktdaten:
  • Displaygröße: 15,6"
  • Prozessor-Modell: AMD Athlon II M320
  • Arbeitsspeicher (RAM): 2048 MB
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • K50AF-SX014V
  • K50AF-SX020L

Tests (2) zu Asus K50AF

    • Guter Rat

    • Ausgabe: 12/2010
    • Erschienen: 11/2010
    • 6 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    Getestet wurde: K50AF-SX014V

    „15,6-Zoll-Notebook mit ‚echter‘ Grafikkarte: preiswerte Mittelklasse-Lösung, die auch neuere Computerspiele zum Laufen bringt.“

    • c't

    • Ausgabe: 20/2010
    • Erschienen: 09/2010
    • 6 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    Getestet wurde: K50AF-SX020L

    „Das 32-Bit-Ubuntu nimmt nach dem Bereitschaftsmodus keinen LAN-Kontakt mehr auf. Der Bildschirm ließ sich nur ‚blind‘ entsperren und die WLAN-Hardware nicht deaktivieren.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Asus K50AF

  • ASUS VivoBook X540UA-DM1130T / 15,6" Full-HD / Intel Core i3-7020U / 8 GB RAM

    ASUS VivoBook X540UA - DM1130T / 15, 6" Full - HD / Intel Core i3 - 7020U / 8 GB RAM

Kundenmeinungen (3) zu Asus K50AF

3 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
5 Sterne
1
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Einschätzung unserer Autoren

K50AF-SX020L

Preiswertes Multimedia-Notebook für Unterwegs

Schick wirkt das Asus aus der K-Serie mit seinem 16:9 Kinoformat und der energieeffizienten LED-Hintergrundbeleuchtung. Eine Akkulaufzeit von fast 5 Stunden sorgt zusätzlich dafür, dass man in Ruhe fast jeden Film zu Ende gucken kann. Knapp 400 Euro kostet der Allrounder (bei amazon).

Von der Ausstattung und dem Preis ähnelt das Gerät dem Angebot von HP mit seinem HP Business 625 für ebenfalls ca. 400 Euro. Auch das Asus K50AF-SX020L verfügt über einen Dual-Core Prozessor (AMD Athlon II M320 / 2.1 GHz), jedoch nur 2 GB RAM Arbeitsspeicher. Eine eingebaute Festplatte mit 320 GB Kapazität sorgt für angemessenen Platz und ein DVD Player für den Einsatz zum mobilen Filmegucken. Was positiv auffällt ist die Grafikkarte aus der aktuellen 5er Serie aus dem Hause AMD/ATI (ATI Mobility Radeon HD 5145). Nur gibt es eine signifikante Gemeinsamkeit mit dem HP Substitut: das Betriebssystem. Beide Notebooks, die in erster Linie durch ihren Preis bestechen, kommen standardmäßig mit Linux. Hier darf man aber nicht gleich zurückschrecken, denn wer mit Linux partout nichts anfangen kann, sollte Windows nachrüsten. So wie heute jedes Notebook, besitzt auch das Asus K50AF WLAN und LAN Karte. Was fehlt ist ein Bluetooth-Adapter. Wer gerne mit Videoübertragung skypet, wird seinen Gegenüber nur mäßig erfreuen, denn die integrierte 0,3-Megapixel Webcam sendet nur verhalten scharfe Bilder.

All-in-all bekommt man hier für seine rund 400 Euro einen soliden Multimedia-Laptop mit 15-Zoll Monitor. Das Gerät wiegt 2,7 Kilogramm und entspricht dem Standard. Auch äußerlich wirkt das Asus aus der K-Serie sehr ansprechend mit seinem schlichten, in Schwarz gehaltenen, Design. Das Gerät kommt standardmäßig mit einem Linux Betriebssystem und rechtfertigt dadurch seinen verlockenden Preis.

Datenblatt zu Asus K50AF

Basistakt 2,1 GHz
Betriebssystem Windows 7
Bildseitenverhältnis 16:9
Business-Notebook fehlt
Festplattenkapazität (gesamt) 320 GB
Gaming-Notebook fehlt
Gewicht 2600 g
Grafikchipsatz ATI Mobility Radeon HD 5145
Multimedia-Notebook fehlt
Netbook fehlt
Office-Notebook vorhanden
Optisches Laufwerk DVD-Brenner
Outdoor-Notebook fehlt
Prozessor-Kerne 2
Prozessor-Modell AMD Athlon II M320
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Das Web im Gepäck connect 12/2010 - Der aktuelle Hype um die wiederbelebte Gattung der Tablet-PCs kann nicht über die Vorzüge mobiler Klapprechner hinwegtäuschen. connect hat zwei neue Netbooks von Asus und Samsung auf Herz und Nieren geprüft und sagt, was es beim Kauf zu beachten gilt.Testumfeld:Getestet wurden zwei Netbooks. Dabei wurden die Kriterien Ausdauer, Ausstattung, Handhabung und Leistung beurteilt. …weiterlesen


Fertig eingerichtet c't 20/2010 - Der Kauf eines mit Linux ausgestatteten Notebooks verspricht Kompatibilitätsprobleme zu vermeiden. Doch laufen die von großen Herstellern oder kleinen Händlern aufgespielten Distributionen so rund, dass selbst Linux-Neulinge damit klarkommen?Testumfeld:Im Test waren sechs Notebooks. …weiterlesen


Mobil für 1000 Euro Hardwareluxx [printed] 1/2011 - In Zeiten von sich immer weiter verbreitenden Desktop-Replacement-Systemen wird der eigentliche Einsatzzweck eines Notebooks natürlich ad absurdum geführt. Wer grenzenlos mobil sein möchte, der greift entweder zu einem Netbook und nimmt die durch das sehr kleine Format entstehenden Nachteile in Kauf oder greift direkt zu einem 13,3-Zoll-Modell. Zwei exklusivere Vertreter der klassischen Subnotebook-Zunft schauen wir uns hier einmal genauer an.Testumfeld:Im Test befanden sich zwei Notebooks. …weiterlesen


Mini PCs für Unterwegs ETM TESTMAGAZIN 1/2011 - Das Netbook, der kleine Bruder des Notebooks, macht mittlerweile etwa 20 Prozent des mobilen PC-Marktes aus - und auch für die Zukunft prognostizieren Statistiker Zuwachs. Tatsächlich haben die mobilen Minis den Zeitgeist getroffen: Kleiner, weniger leistungsstark und preisgünstiger als Notebooks, ermöglichen sie dem Nutzer, unterwegs E-Mails abzurufen, Texte zu schreiben oder bequem im Internet zu surfen. Die beliebten Netbooks werden natürlich ständig weiter spezialisiert und verbessert - was sich getan hat und was die aktuellen Modellreihen zu bieten haben, zeigt unser Vergleichstest der sechs Netbooks namhafter Hersteller.Testumfeld:Im Test befanden sich 6 Netbooks. Bewertet wurden die Kriterien Mobilität (Akkulaufzeit, Gewicht/Größe), Leistung (Office/Internet, Multimedia) und Handhabung (Tastatur, Mousepad, Anordnung Bedienelemente) sowie Display und Ausstattung (Speicher, Schnittstellen, Material/Verarbeitung ...). …weiterlesen