• Gut 2,0
  • 18 Tests
  • 120 Meinungen
Sehr gut (1,5)
18 Tests
Gut (2,4)
120 Meinungen
Grafikchipsatz: Intel HD Gra­phics 4000
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Apple Mac Mini (2012) im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (1,4)

    „Testsieger“

    Platz 1 von 4 | Getestet wurde: Mac Mini (2,3 GHz, 4GB RAM, 1TB HDD + 128GB SSD) (2012)

    „Plus: Edles Design; Top-Verarbeitung; Hohe Rechenleistung.
    Minus: Deutlich hörbare Lüftergeräusche unter Last.“

    • Erschienen: Februar 2013
    • Details zum Test

    5 von 6 Sternen

    Getestet wurde: Mac Mini (2,6 GHz, 128GB SSD, 1TB HDD, 4G RAM) (2012)

    „Besonders dann, wenn man nicht das Einstiegsmodell wählt und sich auch noch gegen eine klassische Festplatte entscheidet, setzt der neue Mac mini Maßstäbe in Sachen Leistung. Dafür muss man allerdings auch tief in die Tasche greifen. Von den 1180 Euro für das bis auf den Arbeitsspeicher bestausgestattete Testmodell ist es nicht mehr weit zum kleinen 21,5-Zoll-iMac ...“

    • Erschienen: Februar 2013
    • Details zum Test

    Note:1,5

    Getestet wurde: Mac Mini (2,6 GHz, 128GB SSD, 1TB HDD, 4G RAM) (2012)

    „Besonders dann, wenn man nicht das Einstiegsmodell wählt und sich auch noch gegen eine klassische Festplatte entscheidet, setzt der neue Mac mini Maßstäbe in Sachen Leistung. Dafür muss man allerdings auch tief in die Tasche greifen. ...“

    • Erschienen: Januar 2013
    • Details zum Test

    „gut“ (1,7)

    Getestet wurde: Mac Mini (2,6 GHz, 128GB SSD, 1TB HDD, 4G RAM) (2012)

    „Plus: Sehr niedriger Stromverbrauch, gute Rechenleistung, sehr hohe gefühlte Geschwindigkeit dank Fusion Drive.
    Minus: Hoher Preis, mäßige 3D-Grafikleistung, kein optisches Laufwerk.“

  • 4,5 von 5 Sternen

    Platz 1 von 4 | Getestet wurde: Mac Mini (2,3 GHz, 4GB RAM, 1TB HDD) (2012)

    „Plus: Sehr hohe Leistung; Nutzung von OS X und Windows möglich.
    Minus: Hoher Preis.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „Mit der Preiserhöhung des kleinen Mac mini von 30 Euro kann man leben, zumal er mit etwas mehr CPU- und GPU-Leistung, aber vor allem mit dem rasend schnellen USB 3.0 auch einen Mehrwert mitbringt. ...“

    • Erschienen: April 2013
    • Details zum Test

    5 von 5 Sternen

    „Pro: Mit dem Fusion Drive ist er extrem schnell - in allen Bereichen. Eine tolle Neuerung.
    Kontra: Noch immer Probleme mit Spielen und der Basispreis verschleiert die Endkosten.“

  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test | Getestet wurde: Mac Mini (2,5 GHz, 4GB RAM, 500GB HDD) (2012)

    Verarbeitung: „sehr gut“;
    Ausstattung: „zufriedenstellend“;
    Erweiterbarkeit: „gut“;
    Performance: „zufriedenstellend“;
    Audio: „sehr gut“;
    Geräuschentwicklung: „sehr gut“.

  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test | Getestet wurde: Mac Mini (2,6 GHz, 128GB SSD, 1TB HDD, 4G RAM) (2012)

    Verarbeitung: „sehr gut“;
    Ausstattung: „sehr gut“;
    Erweiterbarkeit: „gut“;
    Performance: „sehr gut“;
    Audio: „sehr gut“;
    Geräuschentwicklung: „schlecht“.

  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test | Getestet wurde: Mac Mini (2,3 GHz, 4GB RAM, 1TB HDD) (2012)

    Verarbeitung: „sehr gut“;
    Ausstattung: „gut“;
    Erweiterbarkeit: „gut“;
    Performance: „gut“;
    Audio: „sehr gut“;
    Geräuschentwicklung: „zufriedenstellend“.

  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test | Getestet wurde: Mac Mini (2,3 GHz, 4GB RAM, 1TB HDD + 128GB SSD) (2012)

    Verarbeitung: „sehr gut“;
    Ausstattung: „sehr gut“;
    Erweiterbarkeit: „gut“;
    Performance: „sehr gut“;
    Audio: „sehr gut“;
    Geräuschentwicklung: „zufriedenstellend“.

  • ohne Endnote

    12 Produkte im Test

    „... Hinsichtlich der Anschlussfreudigkeit bringt der Mac mini alles Nötige mit: Thunderbolt, HDMI, USB 3 (4x), SDXC-Speicherkartenschacht und getrennte Audio-Eingänge. ...“

    • Erschienen: Dezember 2012
    • Details zum Test

    Note:1,4

    Getestet wurde: Mac Mini (2,5 GHz, 4GB RAM, 500GB HDD) (2012)

    „Im Desktop-Bereich bietet der Mac mini viel Computer fürs Geld.“

    • Erschienen: Dezember 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Mac Mini (2,5 GHz, 4GB RAM, 500GB HDD) (2012)

    Bei der 2012er-Version des Mac Mini ist die große Ausstattungsvariante klar die beste Wahl. Die Leistung ist merklich besser, nur an Grafikpower fehlt es weiterhin. Auch das Einsteigermodell hat seine Vorzüge. Wenn man aber auf schnelle Festplatten besteht, sollte man beim Erwerb gleich die FusionDrive-Option wählen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test | Getestet wurde: Mac Mini (2,5 GHz, 4GB RAM, 500GB HDD) (2012)

    Verarbeitung: „sehr gut“;
    Ausstattung: „zufriedenstellend“;
    Performance: „zufriedenstellend“;
    Audio: „sehr gut“;
    Lautstärke: „sehr gut“.


    Info: Dieses Produkt wurde von Mac & i in Ausgabe Nr. 9 (März-Mai 2013) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Ähnliche Produkte im Vergleich

Apple Mac Mini (2012)
Dieses Produkt
Mac Mini (2012)
  • Gut 2,0
Apple iMac 27" (2017) (Retina 5K, i5, 3,4 GHz, Radeon Pro 570, 8GB RAM, 1TB Fusion Drive)
iMac 27
  • Sehr gut 1,1
Apple iMac 27" (2017)
iMac 27
  • Sehr gut 1,2
3,6 von 5
(120)
4,9 von 5
(67)
4,9 von 5
(71)
3,9 von 5
(15)
4,2 von 5
(274)
4,6 von 5
(82)
Geräteklasse
Bauart
Bauart
k.A.
All-in-One
All-in-One
All-in-One
All-in-One
All-in-One
Verwendungszweck
Verwendungszweck
k.A.
Multimedia
Multimedia
k.A.
k.A.
Multimedia
Hardware & Betriebssystem
Systemkomponenten
Systemkomponenten
Intel-CPU
  • Intel-CPU
  • AMD-Grafik
  • SSD
  • Intel-CPU
  • AMD-Grafik
  • SSD
  • Intel-CPU
  • AMD-Grafik
k.A.
  • Intel-CPU
  • AMD-Grafik
Grafikchipsatz
Grafikchipsatz
k.A.
Radeon Pro 570
k.A.
k.A.
k.A.
k.A.
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

zu Apple Mac Mini (2012)

  • Apple Mac mini 2.3 GHz Intel Core i7 4 GB RAM 1 TB HDD (5400 U/Min.) [Late 2012]

    Hersteller: Apple Modellnummer: MD388D / A Prozessor: Intel Core i7 2, 3 GHz (Quad - Core) Arbeitsspeicher: ,...

  • Apple Mac mini Desktop - MD387D/A (aktuellstes Modell)

    Apple Mac mini Desktop - MD387D / A (aktuellstes Modell)

Kundenmeinungen (120) zu Apple Mac Mini (2012)

3,6 Sterne

120 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
50 (42%)
4 Sterne
22 (18%)
3 Sterne
16 (13%)
2 Sterne
16 (13%)
1 Stern
16 (13%)

3,6 Sterne

120 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Mac Mini (2012)

Glei­ches Design, bes­sere Hard­ware

Auf seiner Pressekonferenz Ende Oktober 2012 hat Apple unter anderem eine neue Version des Mac Mini präsentiert. Auffällig dabei: Das Design und die Maße bleiben unverändert, allerdings ist ein aktueller Prozessor aus Intels Ivy Bridge-Familie an Bord.

Flottes Arbeitstempo, gute Onboard-Grafik

Laut Datenblatt hat man die Wahl zwischen einem Zwei- oder einem Vierkern-Prozessor (Core i5, Core i7) – und beide davon arbeiten ziemlich flott. Heißt konkret: Auch härtere Jobs lassen sich zügig erledigen, etwa die Umwandlung oder Verschlüsselung von Daten. Der Arbeitsspeicher umfasst vier GByte, allerdings kann man auf bis zu 16 GByte nachrüsten. Abgerundet wird die Hardware von Intels neuer Prozessor-Grafik HD 4000 und - je nach Version - einer 500 GByte großen Festplatte, einer 256 GByte großen SSD oder einem sogenannten Fusion Drive (1 TByte). Fusion bedeutet: Es handelt sich um eine praktische Hybridlösung, also um eine Kombination aus Festplatte und SSD.

Maße und Konnektivität

Rein äußerlich indes hat sich - wie gesagt - nichts geändert. Das Gehäuse ist nach wie vor 3,6 Zentimeter hoch und 19,7 Zentimeter breit wie tief, zudem muss man erneut auf ein Laufwerk verzichten. Dafür hat Apple andere Schnittstellen verbaut. Freuen darf man sich zum Beispiel auf vier USB-Buchsen, die allesamt den 3.0-Standard unterstützen. Positive Konsequenz: Datentransfers von externen Medienquellen gehen flott und schnörkellos über die Bühne. Zudem gibt es einen Firewire 800-Anschluss sowie einen Thunderbolt- und einen HDMI-Ausgang zur Anbindung eines Bildschirms. Ein SDXC-fähiger Kartenleser, WLAN und der Funkstandard Bluetooth 4.0 runden das Anschlussportfolio ab.

Was bleibt unterm Strich? Der Mac Mini von Apple ist nach wie vor handlich und schick, zudem hebt das Upgrade in Sachen Hardware den PC auf die Höhe der Zeit. Der Rechner ist ab sofort verfügbar, die Konditionen beginnen bei knapp 630 EUR.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Apple Mac Mini (2012)

Betriebssystem OS X
Schnittstellen Rückseite 4 x USB 3.0, Thunderbolt, HDMI, Mini-DisplayPort, Firewire, Kartenleser, Ethernet, Audioeingang, Kopfhörer
Hardware & Betriebssystem
System Mac
Betriebssystem Mac OS
Systemkomponenten Intel-CPU
Optische Laufwerke Kein optisches Laufwerk

Weiterführende Informationen zum Thema Apple Mac Mini (2012) können Sie direkt beim Hersteller unter apple.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Mac mini mit Fusion Drive

MAC LIFE 3/2013 - Was die geringe Größe nicht vermuten lässt: Der runderneuerte Mac mini erwies sich im Mac-Life-Testlabor als leistungsstarkes Arbeitsgerät, das auch anspruchsvolle Aufgaben spielend meisterte.Im Check war ein Mini-PC, welcher die Note 1,5 erhielt. …weiterlesen

Mac mini

iCreate 3/2013 - Der Mac mini bekommt reichlich Pferdestärken in seine winzige Hülle.Es wurde ein Desktop-PC unter die Lupe genommen und mit 5 von 5 Sternen bewertet. …weiterlesen

Bonsai-Computer

SFT-Magazin 5/2013 - Das Anschlussangebot lässt ebenfalls keine Wünsche offen. Wir notieren unter anderem vier USB-Eingänge, die Hochleistungsschnittstelle Thunderbolt sowie HDMI. Auf ein optisches Laufwerk müssen Sie wie bei allen aktuellen Macs verzichten. In unserer Ausstattungsvariante arbeitet der Mini mit der pfeilschnellen, vierkernigen Intel-CPU Core i7. Damit schlägt der Apfel-Rechner in der Disziplin Rechenpower die drei Konkurrenten. …weiterlesen

Desktop-Macs: Mini bis Maxi

MAC LIFE 12/2012 - Die schlanke Erscheinung ist ein Highlight auf jedem Schreibtisch und macht den 21,5-Zoll-iMac zum Tipp für preisbewusste Profis und Heimanwender gleichermaßen. Der Mehrpreis von 200 beziehungsweise 100 Euro im Vergleich zum Vorgängermodell erscheint gerechtfertigt. …weiterlesen