keine Endnote

Keine Tests

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: USB-​Lade­ge­rät
Ladezustandsanzeige: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

A1

Im Test: Brauchbarer Zusatzakku mit modernem Design

Amzdeal A1Auf dem Markt für mobile Zusatzakkus tummeln sich mittlerweile jede Menge Anbieter, die teils ausgesprochen ähnliche Produkte anbieten. Das macht die Auswahl nicht gerade einfach, zumal die meisten Hersteller erstaunlicherweise den Faktor Design sträflich vernachlässigen. Doch auch ein profaner Nutzgegenstand wie ein mobiler Akku kann ansprechend gestaltet werden und muss nicht wie ein schwarzer Klotz wirken – das beweist das Unternehmen Amzdeal mit seinem Zusatzakku A1, der 8.000 mAh Nennladung mitbringt.

Design und Verarbeitung

Er besteht aus einem grauen, angenehm flachen Korpus, der an der Rückseite und an drei der vier schmalen Kanten von einem farbigen Gehäuse eingefasst ist. Dieses gibt es in unterschiedlichen modischen Pastellfarbtönen wie Zartrosa oder Beige und natürlich auch klassisch in Weiß. Das Gehäuse entspricht von den Abmessungen einem 5-Zoll-Smartphone, ist also auch etwas größer. Dafür passt es aufgrund seiner flachen Bauweise gut in eine Jackeninnen- oder Gesäßtasche. Dazu gibt es eine praktische Aufbewahrungshülle aus Filz, die außen ebenfalls in Grau, innen aber in Neongrün gehalten ist.

Das Ganze wirkt dadurch modern, aber auch angenehm sportlich-schlicht. Da hat Amzdeal in der Präsentation tatsächlich einen großen Wurf gelandet. Schade ist nur, dass die Filzhülle bei unserem Testobjekt schlecht vernäht war und die Naht an einer Seite nach wenigen Tagen aufging. Dass die Hülle durchaus ihren Sinn hat, erkennt man auch an der doch etwas empfindlichen Oberfläche des Zusatzakkus. Nach zweimaligem Transport im Rucksack ohne die Filzhülle war die graue Beschichtung an zwei Stellen bereits Vergangenheit. Dabei befanden sich keine scharfkantigen Gegenstände im Rucksack, nur Dinge wie ein DIN-A4-Block oder eine Federmappe.

Zubehör und Funktion

Zubehör des Amzdeal A1Dennoch: Das Design weiß zu gefallen und wenn die Beschichtung bei einem Nachfolgeprodukt noch etwas robuster ausfällt, gibt es daran nichts auszusetzen. Ins Bild des puristischen Designs passt auch, dass dem Gerät bis auf ein einzelnes USB-Kabel keine weiteren Adapter beigelegt sind. Das ist etwas schade, denn auf diese Weise müssen Nutzer von zum Beispiel iPhones auf das eigene Ladekabel zurückgreifen, so dass es wiederum zu Hause nicht zur Hand ist. Auch ein Netzstecker ist nicht vorhanden. Der Akku selbst wird dadurch aufgeladen, dass das Kabel in umgekehrter Richtung an einen PC oder ein Notebook gesteckt wird (Micro-USB an den Akku, USB an den Rechner). Das Aufladen dauert dabei mit rund 9,5 bis 10 Stunden sehr lange. Ein Netzstecker hätte das vereinfacht.

Amzdeal folgt hierbei aber zugegebenermaßen einem generellen Trend, der trotzdem etwas unglücklich ist. Schließlich ist eine Steckdose eher zur Hand als ein PC. Positiv zu vermerken ist hingegen, dass das Ladekabel überraschend lang und flexibel ausfällt, zugleich aber sehr stabil wirkt. Zum Aufladen eines mobilen Geräten muss man einfach nur die Verbindung herstellen und dann die einzige große Taste auf dem Akku drücken. Auffällig ist, dass der Akku insgesamt angenehm kühl bleibt, nur ausgerechnet rund um die Taste wird er beim Ladevorgang überraschend heiß. Auch ein leichtes, hochfrequentes Surren ist manchmal zu vernehmen, wenn auch recht selten.

Beim Laden: Angenehm zügig, aber nicht ganz so ergiebig

Davon unbeirrt pumpt der Akku zuverlässig seine Ladung in Handy & Co. Die Ladegeschwindigkeit ist überraschend hoch, wenn auch nicht ganz so hoch wie mit einem optimierten Ladegerät. Das redaktionell genutzte Sony Xperia S benötigte meist zwischen 1,75 und 2,5 Stunden zum Aufladen, was mit dem Originalzubehör von Sony etwa 1,5 Stunden dauert. Ausgehend von 15 Prozent Restladung zur Vermeidung einer Tiefentladung konnte das Handy mit seinem 1.750 mAh großen Akku etwa dreieinhalb Mal aufgeladen werden. Zwischen 5.200 und 5.400 mAh konnten aus dem Zusatzakku insgesamt gezogen werden. Damit liefert er etwas weniger als die erwarteten 5.600 mAh. Dieser Wert ergäbe sich bei einer Verlustleistung von 30 Prozent, die man aufgrund der Umwandlungsverluste bei unterschiedlichen Ladeströmen und einer ebenfalls benötigten Sicherheitsreserve im Akku gewöhnlich von der Gesamtsumme (hier 8.000 mAh) abziehen muss. Wobei es durchaus auch Konkurrenzprodukte gibt, die nur 15 bis 20 Prozent Verlustleistung aufzeigen.

Fazit

Amzdeal Abmessungen A1Der Amzdeal A1 mit 8.000 mAh erfüllt also nicht ganz die gesteckten Erwartungen. Gleichwohl ist der Unterschied doch klein genug, um im Alltag nicht zu echten Nachteilen zu führen. Wer sich nicht ausführlich mit solchen Beispielrechnungen beschäftigt, wird einfach erfreut zur Kenntnis nehmen, dass er sein Smartphone zuverlässig etwa dreimal wieder aufladen kann. Wer es dagegen genauer nimmt, kommt nicht umhin, festzustellen, dass der A1 eine eher durchschnittliche Aufladeleistung bietet. Dafür bietet der Akku ein modernes Design und lässt sich leicht unterbringen. Wenn Amzdeal beim Nachfolger die Stromausbeute noch erhöht, könnte hier ein großer Konkurrent für die Platzhirsche wie Anker erstehen. Den Amzdeal A1 gibt es bei Amazon derzeit für 23 Euro.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Amzdeal A1

Ladeslots 1
Typ USB-Ladegerät
Features
  • Akkus enthalten
  • Minus-Delta-U-Abschaltung
Features
Ladezustandsanzeige vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Xtorm SolarBooster 12 Watt PanelJustMobile Highway MaxAnker 14 W SolarladegerätBrunton Outdoor Explorer 5 USBRevolt Mobiles Solarpanel (7 W)XTPower MP-32000EasyAcc PowerBank PB10000CRAIKKO USB Accupack 6000Kensington Charge & Sync Cabinet für iPadBelkin Mini Universal USB-Kfz-Ladegerät