A10-7700K Produktbild

Ø Gut (1,6)

Test (1)

Ø Teilnote 1,6

(3)

o.ohne Note

Produktdaten:
Prozessortyp: AMD A10
Taktfrequenz: 3400 MHz
Sockeltyp: Sockel FM2+
Prozessor-Kerne: 4
Mehr Daten zum Produkt

AMD A10-7700K im Test der Fachmagazine

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 4/2014
    • Erschienen: 03/2014
    • Seiten: 2

    Note:1,62

    Preis/Leistung: „gut“

    „Gegenüber dem großen Bruder handelt es sich beim A10-7700K um den Vernunftkauf. Die Einschränkungen sind gering, zumal APU-Käufer sowieso nur selten auf absolut höchste Performance aus sein dürften. Tuning-Potenzial ist dank freien Multiplikators und der Verwendung von Dual-Rank-Speicher sowie Mantle reichlich vorhanden.“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • AMD Athlon 3 3000G (2x 3,5 GHz) 4MB Sockel AM4 CPU BOX

    • Sockel AM4, 2 x 3, 5 GHz Taktrate, Cache 2 MB L2, 4 MB L3 • AMD Athlon™ Desktop Prozessor mit Radeon™ RX Vega 3 ,...

Kundenmeinungen (3) zu AMD A10-7700K

3 Meinungen
(Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

AMD A107700K

Kaveri heizt Intel ein

Mit dem A10-770K bringt Chiphersteller AMD die „Kaveri“-Generation auf den Markt. Die neue Technik stellt das wichtigste Produkt im diesjährigen Portfolio dar und versucht starke CPU-Rechenleistung mit einer potenten integrierten Grafikeinheit zu vereinen.

Quad Core

Im direkten Vergleich zum Flaggschiff A10-7850K ist der A10-7700K nicht komplett ausgebaut. So ist das Modell nur mit sechs statt acht GPU-Kernen bestückt, welche mit 720 Megahertz angebunden werden. Vier CPU-Kerne takten mit 3,4 Gigahertz und können kurzzeitig dank Turbo-Boost auch 3,8 GHz erreichen. Die Thermal Design Power (TDP) liegt bei nun 95 Watt und damit fast gleichauf mit der Konkurrenz in Form des Intel i5-4670K (84 Watt TDP). Intels Vorsprung schmilzt somit weiter. Der Fokus des neuen Chips liegt auf einen guten Durchschnitt von Kosten, Leistung und Stromverbrauch. Und das unabhängig ob gespielt wird oder die GPU anderweitig genutzt wird.

Grafikeinheit

Die Leistung der integrierten Grafikeinheit indes ist sehr abhängig vom verwendeten Arbeitsspeicher. Der Flaschenhals liegt hier bei der Speicherbandbreite. Durch diese Einschränkung rechnet eine dedizierte Radeon HD 7750 bis zu 50 Prozent schneller, obwohl sie von technischer Sicht her gleichauf mit der integrierten Lösung ist. DDR3-Arbeitsspeicher mit einer Frequenz von 2.133 Megahertz oder mehr ist hier angebracht. Trotz dieser Einschränkung ist die Grafikleistung für einen Großteil der Anwender absolut ausreichend. Aktuelle Computerspiele sind in einer FullHD Auflösung mit niedrigen Details meist möglich. Die neue Technologie erfordert auch einen neuen Sockel. Während die letzten Prozessoren der „Richland“ noch den alten Sockel nutzen können ist nun zwingend ein Mainboard mit Sockel FM2+ notwendig.

Ausblick

AMD kommt mit einer komplett überarbeiteten Architektur auf den Markt und will Intel weitere Anteile im Prozessormarkt abknöpfen. Dank einer neuen Fertigungstechnik und einem günstigen Preispunkt von 148 EUR (Amazon) kann das auch gelingen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu AMD A10-7700K

Prozessortyp AMD A10
Taktfrequenz 3400 MHz
Sockeltyp Sockel FM2+
Plattform PC
Prozessor-Kerne 4
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: AD770KXBJABOX

Weiterführende Informationen zum Thema AMD AD770KXBJABOX können Sie direkt beim Hersteller unter amd.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Eine Nummer kleiner

PC Games Hardware 4/2014 - AMDs Kaveri bringt frischen Wind in die APU-Landschaft. Nachdem wir in der letzten Ausgabe Architektur und Spitzenmodell durchleuchteten, testen wir nun das vernünftigere Modell, den A10-7700K.Eine CPU wurde geprüft. Die Endnote lautete 1,62. Die Benotung erfolgte auf Basis der Kriterien Ausstattung, Eigenschaften und Leistung. …weiterlesen

Alles über AMD Kaveri

com! professional 6/2014 - Von Anfang an legte AMD bei seinen APUs besonderen Wert auf die Grafikrechenleistung und hat dies auch bei der neuen Generation so beibehalten. Sämtliche Kaveri-Prozessoren sind Accelerated Processing Units. Kaveri - erkennbar an der 7 Um die Kaveri-Modelle eindeutig erkennen zu können, haben sie durchgängig eine 7000er-Modellnummer, etwa A10-7850K, A10-7700K oder A87600. Vorgänger sind die 6000er- und 5000er-Modellreihen, auch als Trinity und Richland bekannt. …weiterlesen