Alcatel One Touch Pixi First Test

(4-Zoll-Smartphone)
  • keine Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Displaygröße: 4"
  • Auflösung Hauptkamera: 5 MP
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

One Touch Pixi First

Nur-Telefonie-Modell für 69 Euro

Der Name ist Programm: Das Alcatel One Touch Pixi First wendet sich an die im Englischen „first-time buyers“ genannten Einsteiger in den Handy-Markt. Wer erstmals in seinem Leben ein Smartphone anschafft, soll künftig das One Touch Pixi First wählen und damit für gerade einmal 69 Euro ein voll funktionstüchtiges Android-Handy erhalten. Viel mehr erhält man dann aber auch wirklich nicht, denn die Ausstattung des Gerätes bewegt sich wirklich auf rudimentärster Ebene. Das beginnt schon beim Display.

Lowend-Ausstattung

Denn das One Touch Pixi First besitzt nur 4 Zoll Bilddiagonale, das ist selbst im Einsteigersegment heutzutage sehr wenig. Die Auflösung bewegt sich zudem bei niedrigen 800 x 480 Pixeln, was selbst im Budgetbereich nur noch selten vorkommt. Sicherlich: Für das Geld kann man schlichtweg nicht mehr verraten, die Frage ist eben nur, ob man sich das heute noch wirklich antun möchte. Auch der so gut wie unbekannte Spreadtrum SC7731 als Chipsatz ist keine gute Wahl, garniert mit lediglich 512 Megabyte RAM. Da dürfte schon die Bedienung der Benutzeroberfläche zum Geduldsspiel werden.

Nur für Nutzer ohne Smartphone-Anspruch

Zur Ausstattung gehört ansonsten ein einfaches Portfolio aus 5-Megapixel-Hauptkamera, 2-Megapixel-Kamera auf der Gerätefront, 4 Gigabyte Medienspeicher und einem Steckplatz für microSD-Karten bis lediglich 32 Gigabyte Größe. Der verbaute Akku soll eine Sprechzeit von bis zu sieben Stunden realisieren, was sich auch nur im groben Mittelfeld bewegt. Alles in allem ist das First wahrlich nur eine Erstanschaffung, die sicherlich nur jene ansprechen dürfte, die noch nie zuvor mit einem anderen Smartphone in Kontakt gekommen sind oder schlichtweg eigentlich gar kein Smartphone brauchen.

zu Alcatel One Touch Pixi First

  • Alcatel 5V 32GB Blau Dual-SIM

    Display: 6, 2 Zoll | Auflösung: 1500 x 720 px | Hauptkamera: 12 MP | Interner Spiecher: 32 GB | Akku: 4000 mAh

Datenblatt zu Alcatel One Touch Pixi First

Auflösung Frontkamera 2 MP
Bauform Barren-Handy
Bedienung Touchscreen
Betriebssystem Android
Displaygröße 4"
GPS vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
Prozessor-Leistung 1,2 GHz
Prozessor-Typ Quad Core

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Roboter an die Macht SFT-Magazin 10/2012 - Das hervorstechendste Merkmal beim Blick auf das Datenblatt bleibt die Kamera, denn Sony ist (mit Ausnahme von Nokia beim 808 Pureview) der einzige Hersteller, der Bildsensoren jenseits der 8 Megapixel in Smartphones verbaut. Auch im Ion findet sich nämlich wieder die 12-Megapixel-Knipse, mit der bereits das Xperia S ausgestattet war, und genau wie beim Schwestermodell sorgt die Kamera für scharfe, farbenfrohe und rauscharme Fotos bei Tageslicht. …weiterlesen


Ericsson steigert HSPA auf 56 MBit/s Der Netzwerkausrüster Ericsson hat auf der CTIA Wireless 2009 in Las Vegas bekannt gegeben, seinen eigenen Weltrekord bei der Datenübertragung via HSPA gebrochen zu haben. Ericsson demonstrierte auf der Messe eine Geschwindigkeitserhöhung auf 56 Mbit/s im Downlink – knapp das Vierfache dessen, was derzeit maximal bei Netzbetreibern genutzt wird (14,4 MBit/s). Die kommerzielle Einführung der neuen Technologie ist für das Jahr 2010 vorgesehen. Bereits Ende 2009 sollen 42 MBit/s regulär erzielt werden können.


Sieben Foto-Handys auf dem Prüfstand - Geheimtipp Samsung i900 OMNIA Im Vergleichstest des Magazins „Guter Rat“ hat sich das Samsung SGH-i900 OMNIA als ein echter Geheimtipp erwiesen. Obwohl nicht dezidiert Foto-Handy, habe es überraschend die besten Bilder im Test geschossen. Aber auch das Motorola MOTOZINE ZN5 habe mit einer hohen Bildqualität bei günstigem Preis überzeugen können. Sehr ausgewogen hätten sich zudem die Sony-Ericsson-Modelle C902 und C905 präsentiert.


Nokia bringt S60-Applikation für Lotus Notes Das finnische Unternehmen Nokia hat angekündigt, im Dezember 2008 eine neue Software auf den Markt zu bringen, mit der S60-Smartphones Lotus-Notes-Unterstützung erhalten. Nach eigenem Bekunden mache das Unternehmen damit Symbian S60 für über 140 Millionen Lotus-Notes-Kunden zugänglich, wodurch der Nutzen des Betriebssystems weiter steige.