AgfaPhoto Wild Top Test

(Action-Cam)
  • ohne Endnote
  • 2 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Full-HD : Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu AgfaPhoto Wild Top

    • KITE & friends

    • Ausgabe: 3/2015
    • Erschienen: 04/2015
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Dank der umfangreichen Halterungen und des integrierten Bildschirms lässt sich die Wild Top gut anbringen und ausrichten. Die Aufnahmen wirken bei gutem Licht warm und Gelbtöne werden sehr knackig, wobei Blau und vor allem Rot erkennbar blasser ... erscheinen, vor allem wenn die Dämmerung einsetzt. ... Die in nicht immer perfektem Englisch gehaltene Bedienungsanleitung ist kaum zum Nachschlagen nötig. ...“

    • Rund-ums-Rad.info

    • Einzeltest
    • Erschienen: 01/2015
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Alles in allem bietet die Agfa Photo ein perfektes Einstiegspaket für Neulinge, von Halterungen bis zum Remote ist alles dabei. Doch nicht nur rein von der Quantität überzeugt die Agfa Photo, sondern auch die Qualität der Fotos und Videos stimmt. Mit ihrer simplen wie einfachen Bedienung erspart sie Neulingen eine lange Anlernphase und ermöglicht somit frustfreies Filmen von der ersten Minute an. ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu AgfaPhoto Wild Top

  • Agfa 8436533838735 Wasserdichte Actionkamera (50 m) mit Full HD 1080P Video und

    Halte deine Erlebnisse digital fest: Wasserdichte Actionkamera (50m) mit Full HD Video und 170° Weitwinkelobjektiv. ,...

Einschätzung unserer Autoren

Wild Top

Flaggschiff der Wild-Thing-Serie

AgfaPhoto steigt in das Actioncam-Geschäft mit gleich drei Camcordern ein. Neben dem Einsteigermodell Wild Fun, kommt die Mittelklasse-Videokamera für den Hobby-Actionsportler Wild View heraus. Spitzenmodell ist die Wild Top, die mit einem unglaublichen Weitwinkel von 170 Grad ausgestattet ist.

170-Grad-Weitwinkel

Mit einem Weitwinkelobjektiv von 170 Grad eignet sich diese Actioncam nicht nur ideal als Helmkamera, sie nimmt quasi nahezu alles auf, was sich vor dem Träger abspielt. Der Sportler kann die Kamera aber auch mit Hilfe eines Brustgurtes an seinen Körper montieren oder mit diversen Halterungen an Gegenstände kleben. Auch sind drei Winkel-Halterungen im Lieferumfang enthalten. Daneben hat AgfaPhoto ebenso an Wassersportler gedacht und ein Unterwasserschutzgehäuse eingepackt, mit dem man bis zu einer Tiefe von 50 Metern tauchen kann. Lediglich bei der Videoqualität ist sie dem mittleren Modell gleichgestellt. Sie nimmt das Geschehen in Full-HD-Auflösung mit 30 Bildern in der Sekunde auf. Auch Fotos sind in einer Auflösung bis zu interpolierten zwölf Megapixel möglich.

Kleiner Front-LCD

Eine Bildkontrolle ist mit dem 1,5 Zoll großem LCD möglich, der – und das ist eine Besonderheit – nicht hinten, sondern an der Front angebracht ist. Als Aufnahmefläche dient ein CMOS-Sensor, die Daten werden auf einer Mikro-SD gespeichert. Während bei der View Vieoaufnahmen bis zu 80 Minuten möglich sind, legt die Wild Top noch mal 20 Minuten oben drauf. Mit 58,6 x 31 x 44,8 Millimetern und einem Gewicht von nur 85 Gramm mit Batterien ist die Actioncam bedeutend kleiner und leichter als die View.

Fazit

Durch eine andere Bauweise, bei der vor allem der Front-LCD auffällt, kommt das Spitzenmodell von AgfaPhoto auf sehr geringe Maße und wenig Gewicht. Fraglich jedoch ist, ob das schon allein den deutlich höheren Preis von rund 230 Euro (Amazon) rechtfertigt, schließlich bleibt die Bildqualität im Vergleich zum Mittelklasse-Modell gleich.

Datenblatt zu AgfaPhoto Wild Top

Abmessungen / B x T x H 58,6 x 31 x 44,8 mm
Aufzeichnungsformat MP4
Bildsensor CMOS
Digitaler Zoom 4x
Displaygröße 1,5"
Full-HD vorhanden
Funktionen Loop-Funktion
Gewicht 85 g
Outdooreigenschaften Wasserdicht
Speichermedien MicroSD

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Für wilde Kerle! KITE & friends 3/2015 - Vor der ersten Aufnahme sollte man allerdings die Einblendung des Datums ausstellen, da dieses sonst stets mit verewigt wird. Leider blieben bei unserer Testkamera hin und wieder die kleinen Kunststoffbedientasten hängen. Wundersam? Auch wenn Agfa mal ein eingesessenes deutsches Unternehmen war, wirkt die Wild Top mit dem Selfie-Screen, dem extremen Weitwinkel und der englischsprachigen Anleitung eher wie ein Produkt nach den Vorlieben aus Fernost. …weiterlesen


Eine GoPro Alternative? Rund-ums-Rad.info 1/2015 - Getestet wurde eine Actionkamera, die keine Endnote erhielt. …weiterlesen