Adobe Flash Player 10 beta Test

(Multimedia-Software)
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Media-Player
  • Betriebssystem: Win Vista, Win XP, Mac OS X, Linux
  • Freeware: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Adobe Flash Player 10 beta

    • Internet Magazin

    • Ausgabe: 8/2008
    • Erschienen: 07/2008
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Die wohl wichtigste Neuerung erfährt der Flash-Player mit der nagelneuen Just-in-Time-Engine, über welche die Player-Engine Pixel-Bytecode lädt. ... Wie gewohnt steht Flash-Player 10 für Windows, Mac OS X, Red Hat und Suse zur Verfügung. ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Adobe Flash Player 10 beta

  • Premiere Elements 14

    Premiere Elements 14

Einschätzung unserer Autoren

Flash Player 10 beta

Im Oktober 2009 verfügbar

Wie das Online-Magazin AreaMobile berichtet, wird der lang erwartete vollwertige Flash Player im Oktober 2009 endlich zur Verfügung stehen. Diesen Zeitpunkt habe Adobe-Chef Shantanu Narayen während einer Telefonkonferenz mit den Investoren des Unternehmens genannt. Damit darf als sicher gelten, dass der neue Flash Player 10 zur Hausmesse Adobe MAX 2009 zwischen dem 4. und 7. Oktober präsentiert wird. Sehr wahrscheinlich soll es sich dabei aber zunächst um eine Betaversion handeln.

Der Flash Player 10 wird dem Bericht zufolge für die Smartphone-Betriebssysteme Android, Symbian S60 und das brandneue webOS von Palm programmiert werden. Vorteil des vollwertigen Players gegenüber dem bisher üblichen Flash Lite ist naheliegenderweise die erheblich erweiterte Funktionalität. So können mit Flash Lite viele Flash-Websites mit moderner Architektur nicht angesehen werden. YouTube ist insofern eine Ausnahme als die Website noch die Bibliotheken einer älteren Flash Version nutzt, die mit Flash Lite kompatibel ist. Sowie Websites aber mit dem neuen Flash Player arbeiten, bleibt der Bildschirm auf dem Handy dunkel.

Erstaunlich ist an der Meldung von AreaMobile, dass hier weder Windows Mobile noch das iPhone OS genannt werden. Dabei hatte es noch Anfang Juni 2009 geheißen, dass auch Windows Mobile mit von der Partie wäre – angesichts der großen Verbreitung dieser Smartphones ein nur logischer Schritt. Auch für das iPhone OS sollte es den Flash Player eigentlich endlich geben. Dies hatte Shantanu Narayen laut dem Magazin The Boy Genius Report eigentlich ebenfalls persönlich zugesichert.

Flash Player 10 beta

Flash-Player für das iPhone bestätigt

Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Adobe hat bestätigt, dass man nunmehr final an einer Version des Flash-Players für das iPhone von Apple arbeite. Und anders als bei früheren Versuchen in diese Richtung sei diesmal auch Apple direkt mit an den Entwicklungsarbeiten beteiligt. Dies soll zumindest der Adobe-CEO Shantanu Narayen laut Boy Genius Report vergangene Woche ausdrücklich kund getan haben. Das Projekt sei zwar anspruchsvoll, gleichwohl aber sei man der festen Überzeugung, gemeinsam erfolgreich zu sein.

Bislang ist aber noch unbekannt, in welcher Form das iPhone dann künftig über Flash verfügen wird. Denn dafür gibt es theoretisch zwei sehr verschiedene Möglichkeiten: Zum einen könnte Adobe einfach einen entsprechenden Player über den App Store von Apple anbieten. Zum anderen wäre es denkbar, Flash gleich in die nächste Firmware einzuarbeiten. Welchen Weg die beiden Unternehmen auch immer wählen: Es wird im Sinne der Kunden langsam Zeit. Denn nach wie vor können iPhone-Nutzer viele Websites nicht nutzen, die stark Flash verwenden.

Flash Player 10 beta

Flash Player kommt aufs Handy

Einem Bericht des Online-Portals Golem.de zufolge soll der Flash Player 10 von Adobe nun auch für mobile Endgeräte kommen. Dafür wollten sowohl Adobe als auch der Chiphersteller ARM sorgen. Demnach arbeiten beide Firmen an einer Möglichkeit, den Flash Player besser an ARM-Prozessoren anzupassen. Damit könnten entsprechende Handys auch Flash-Inhalte anzeigen, was vor allem beim mobilen Internet großen Wert hätte. Allerdings wird das wohl noch etwas dauern: Laut Adobe werde der Flash Player 10 erst ab der zweiten Jahreshälfte 2009 zur Verfügung stehen. Dem Bericht von Golem zufolge konzentrieren sich beide Unternehmen auf die Architekturen ARMv6 und ARMv7, welche in den Chip-Familien ARM11 und Cortex-A zum Einsatz kommen.

Ziel von Adobe ist es natürlich, die Verbreitung von Flash auch auf mobilen Endgeräten voranzutreiben. Dadurch möchte Adobe eine über alle Plattformen hinweg konsistente Möglichkeit zur Darstellung von Multimedia-Inhalten anbieten und so seine Vormachtstellung im Bereich der Web-Videos verteidigen. Deshalb soll der Flash Player 10 auch den Partnern für ARMv6 und ARMv7 kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Datenblatt zu Adobe Flash Player 10 beta

Betriebssystem Linux, Mac OS X, Win XP, Win Vista
Freeware vorhanden
Typ Media-Player

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Flash Player 10 beta Internet Magazin 8/2008 - Alle Jahre wieder präsentiert Adobe einen neuen Flash Player. Version 10 verspricht das erste größere Upgrade seit der Macromedia-Übernahme zu werden. …weiterlesen